Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1912 — Heidelberg, 1912

Seite: 620
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1912/0679
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
620

8 115. Dk' Gcwcrbctrcibcrrden sind verpflichtct, dic Löhnc ihrer Arbci-
Lcr bar in Ncichsivährnng auszuzahlcn.

Sic dürfcn dcnselbcn Icinc Warcn krcditicrcn. Dic Vcrabfolgung von
Lcbcnsniiltcln an dic Arücitcr fällt, sofcrn sic zn cmcin dic Anschaffungs-
kostcn nicht übcrstcigcndcn Prcisc crfolgt, untcr dic vorstcl)cndc Bcstimmung
mcht; auch tonncn dcn Arbcilern Wohnung, Fcucrnng, Landnutzung, regcl-
inäßige Keköstigung, Arzncicn und ärztlichc Hilfc, fowic Wcrkzcuge nnd
Stoffc zu dcn ihncn übcrtragencn Arbcitcn untcr Anrcchnung bci dcr Lohn-
zahlnng vcrabfolgt wcrdcn.

§ II5n. Lohn- und Abschlagszahlnngcn dnrfcn in Gast- nnd Schank-
wirtsckxlftcn odcr Vcrtanfsstcllcn nicht ohnc Gcnchniignng dcr nntcrcn Vcr-
waltungsl>chördc crfolgcn; sic dürfcn an Drittc nicht crfoigcn auf Grund von
Ncchtsgcschäftcn odcr Urtundcn übcr Ncchtsgcschäftc, wctchc nach 8 2 dcs
Gcsctzcs, bctrcffcnd -ic Bcschtagnahinc dcs Arbcits- odcr Dicnstlohncs, vom
21. Juni 1809 (Bnndcs-Gcsctz-Blatt S. 212) rcchtlich nnlvirlsain sind.

II. Verlstiltnissc der Gcfcllcn nnd Gchilfen.

8 121. Gcscllcn nnd Gchilfcn sind vcrpflichtct, dcn Anordnnngcn dcr
Arbcitgcbcr in Bczichnng anf dic ilnicn übcrtragcncn Arbcitcn und anf dic
hauslichcn Einrichtnngcn Folgc zu Icistcn; zn häuslichcn Arbcitcn sind sic
nicht vcrbundcn.

8 122. Das Arbcitsvcrhällnis zwischcn dcn Gcscllcn odcr Gchilfcn und
ihrcn Arbcitgcbcrn tann, wcnn nicht cin andcrcs vcrabrcdct ist, durch cinc
jcdcm Tcilc srcistchcndc, vicrzchn Tagc vorhcr erklärtc Anftündignng gclöst
wcrdcn.

Wcrdcn andcrc Anftündigungc'sristcn vcrcinbart, so müsscn sic fnr bcidc
Dcilc glcich scin. Vcrcinbarungcn, ivclchc dicscr Bcstiinmung zuividcrlanfcn,
sind nichtig.

8 128. Vor Äblauf dcr vcrtragsmästigcn Zcit und ohnc Anflündignng
könncn Gcscllcn nnd Gchilfcn cinlnsscn wcrdcn:

1. Wcnn sic I-ci Abschlnst dcs Arbcitsvcriragcs dcn Arbcitgcbcr durch
Vorzcigung falschcr odcr vcrfälschlcr Arbcitsbüchcr odcr Zcngnisse
hintcrgangcn odcr ihn übcr das Bcstchcn cincs andcrcn, sic glcichzcitig
vcrpslichtcndcn Arbcitsvcrhältnisscs in cincn Jrrtnm vcrsctzt !'->U>cn;

2. wcnn sic cincs Dicbstabls, cincr Cnlwcndung, cincr Untcrschiagung,
cincs Bctrngcs odcr cincs lic-crlichcn Lcbcnsivandcls sich schuldig
machcn;

8. wcnn sic dic Arbcit unbcsngt vcrlasscn babcn odcr sonft dcn nach dcin
Arbcitsvcrtragc ihncn oblicgcndcn Vcrpfliäünngcn nachzntommcn bc-
ha rrliä> vc r ivc i gc rn;

-1. wcnn sic dic Vcrwarnnng nngcachtct mit Fcucr und Licht unvorsichtig
ningctic'n:

5. wcnn sic sich Tätlichtcitcn odcr grobc Bclcidignngcn gcgcn dcn Arbcit-
gcbcr oder scinc Vcrtrctcr odcr gcgcn dic Fainilicnangchörigcn dcs
Arbcilgcbcrs odcr scincr Vcrlrctcr zn Sümldcn tommcn tasscn;

0. lvcnn sic cincr vorsätzlichen nnd rcchtstvibrigcn Sachbcschädigung zum
Nachtcilc dcs Arlxutgcbcrs odcr cincs Mitarbcitcrs sich schuldig
mackxni;

7. ivcnn sic Faniilicnangchörigc dcs Arbcitgcbers odcr scincr Vcrtrctcr
odcr Mitarlxiitcr zu Handlnngcn vcrlcitcn odcr mit Faniilicnangc-
hörigcn dcs Arbcitgcbcrs odcr scincr Vcrtrctcr Handlungen bcgchcu,
ivelchc widcr die Gcsctzc odcr dic gutcn Siitcn vcrstostcn;

8. ivenn nc zur Fortsctznng dcr Arbcit nnsähig odcr mit ciucr abschrcstcn»
den Ltrankhcit bel'afict sind.

In dcn untcr Nr. 1-7 gcdachtcn Fältcn isl dic Cnllassnng niebl mcbr zn-
lässig, wcnn dic zn Grnnde licgcndcn Tatsachcn dcw Arbciigebcr llingcr als
cinc Wochc bckannt sind.

Inwicfcrn in dcn nntcr Nr. 8 gcdachicn Fällcn dcin Emlassencn cin
Ansprnch ant Cntschädigung znstcbc, ist nach dcm Inbalr dcs Vcrtragcs nnd
nach dcn allgcmcincn gcsctzliebci! Vorschriitcn zu bcnrteilcn.
loading ...