Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 473
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0538
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
473

9. Grmeindkkrankknversicherungskajse.

(Dienstbotenkrankenkasse.)

Bienenstraße 8, eine Treppe hoch.

Geöffnet: Vormittags 8—1 Uhr, nachmittags 3—5 Uhr.

Rechner: Otto Volk, Kassier
Kassen-Assistent: Friedrich Rupp

Gelderheber: Leonhard Hnber

10. Gemeindewaijenriite.

C. W. Beck, F. A. Kohl, B. Wellbrock.
Stellvertreter: Jakob Hormuth, Franz Meyer, Gottsried Ueberle.
Die Bezirke der Gemeindcwaisemäte sind wie solgt abgegrenzt:

I. Distrikt, Waisenrat B. Wellbrock (Stell-
bertreter Jak. Hormuth): Stadtteil öftlich
des l I.Distrikts mit Schlierbach, Kümmel-
bacher Hos, Kohlhof, Königstuhl, Stern-
warte, Molkenkur und Spchererhos

II. u. III. Distrikt, Waiseurat Zldolf Kohl

(Stellvertr. Gottfr.Ueberle): westl.Stadt-
teil mit der Grenzlinie Bauamtsgasfe,
Friedrichstraße u. Schießtorstraße (ohne
Neuenheim)

IV. Distrikt, Waisenrat C. W. Beck (Stell-
vertreterFrz. Meyer): Stadtteil Neuenh.

11. Gcmeindewaiscnräte des Ztadtteils Handschuhsheim.

Lorenz Walk. — Stellvertreter: Jakob Bauer III.

12. Gewerbegericht.

Zuständig siir gewerbliche Streitigkeiten und zwar:

a. zwischen Arbeitern einerseits und ihrcn Arbeitgebern andererseits und

d. zwischen Arbeitern desselben Arbeitgebers,

e. zwischeu Personen, welche fnr bcstimmte Gewerbetreibende außerhalb der Arbeits-
stätte der letztereu mit Anfertigung gewerblicher Erzeugnisse beschäftigt sind
(Heimarbciter, Hausgewerbetreibende) und ihren Arbeitgebern, auch wenn diese
Personen die Rohstoffe oder Halbfabrikate, welche sie bearbeiten oder verarbeiten,
selbst beschaffen,

ä. zwischen Hausgewerbetreibenden (Heimarbeitern) der vorbezeichneten Art unter
einander, sofcrn sie von demselben Arbeitgeber beschciftigt werden.

Der Gerichtsbezirk umfaßt die Gemeindebezirke Heidelberg und
Rohrbach in ihrem jeweiligen gesetzlichen Umfang.

Ordentliche Gerichtstage: jciveils am 1. und 3. Donnerstag eines jeden Monats
im Hause Hanptstraße Nr. 197, vormittags 9 Uhr beginnend.

Die Gerichtsschreiberei befindet sich im Hause Hauptstraße Nr. 197, ZimmerNr.4
und ist täglich geöffnet: vormittags von 9—12 Uhr.

Vo rsitzender des Gewerbegerichts:

Bnrgermeister Fr. Wielandt
«tellvertr. Vorsitzeude d. Gewerbegerichts:
Bürgermeister Dr. Walz, Stadträte Dr.
Bauer, Dr. Kaufmann, Sladtrechtsrat
Dr. Karl iLchnüdt

Bcisitzer

1. Aus der Zahl dcr Arbeitgeber:
Eugen Bardes, Drehermeister, Jean Barth,
Blechnermeister, Karl Brettel, Gastwirt,
Karl Dietz, Bäckermeister, Martin Götzel-
mann, Malermeister, August Hartnagel,
Maurermeister, Georg Müller, Schuh:

Joh. Schlusser, Schneidermeister, Georg
Schmitt, Tapeziermeister

2. aus der Zahl der Arbeiter:

Georg Daub, Schlosser, Philipp Giesübel,
Schneider, Ferdinaud Hambeck, Brauer,
Christiau Heckmann, Buchdrucker, Georg
Kern,Zimmermann,JosefMüllcr,Glaser,
Karl Schneider, Buchdrucker, Gg. Wal-
ther, Former, Peter Weihrauch, Maurer

Gerichtsschreiber: Franz Heitz

Stellvertreter: Sekretariats-Asststent För-
derer

machermeister, Louis Schaaff, Gastwirt,! Gehilfe: Fritz Oeldorf
loading ...