Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 577
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0644
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
577

Zur Abjuhr von Tünger und andcrcn Abfalli'tosfen, Kohlen, Asche, Sanü,

Kalk, Bauschun, BaustLinen^usw. sind nur dichte Wagen und Behaiter zu ver-

tz 67. A bf uh r deS <Är ubLN i n ha l t S*).

1. T-er Verkehr mit jtloaken» und Ärubeninhalr innerhalb der Stadt, ^bdgur.
die Rcinigung von Hloaken und Abtritten uird die soglcich vorzunehniende

halb dcr Stadt sind, salls dic Ladung^uS Mangel an Hofraum auf der
Stratze erfolgen mutz, Lie rn Zift. 1 festgesetzten Zcitbestimmungen gleichfalls
maßgebend. ^ ^ f be

bis 12 Uhr mittags und Psuhlwasser zu jeder Stunde des Tages,

b. Wahrend der Monatc Juni, Juli und August trockenen Staüdiingec
und Pfuhlwasser biö mvrgens 8 Uhr zu^laden und umher^usühren.

Tagen auch zu andern als dcn unter Ziff. 2 3 bestimmtcn Zcitcn gcstattcn.

Endlich dürfen dieselben, wenn dic Dungstätten insolge eines Platzre»
gens überschwemmt scin sollten, Pfuhlivajser zu jeder Tageszeit ohne beson-

4. Zum Vcrkehc mit Dünger und Abtrittinhalt ist, soviell immer mÖglich,
der Weg übcr die Haupt-, Leopold» und Berglieimer 'Ltraße zu vermeidcn
ur.d sollen die Zwingerstraste, Plöck, St. Annagasse oder die «strahen am
Neckar cingeschlagen werden.

s ch r i f t e n ü b e r d i e A u s f ü h r u n g v 0 n D ü n g e r.

Für >die EinhaÜU7i«g der in dcu 88 66 und 67 gegebenen Borschristen
über Ausführung von Düngcr und <Ärubcninhalt sind neben den Fuhrlcuten

8 69. Verbot deS AuSlaufenlassenS odcr Ausgiehens von
Iaucke, Blut, Farbwasser u. s. w.

Daß AuSlaufenlassen oder Ausgiehen von Jauche, Blut, Farbwasser,

37
loading ...