Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 589
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0656
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
539

Der Schuh der öffrnllichen Nnlagen.

OrrSpolizeiüchk Bon'christ vom 9. Februar tW7 unler Auchkbuiifl drr ortspolizci'
llchen Vorschriit vom 19. Juni die Ordnung in den Änlagen, im Stadt- u.
NeptunSgarttn, sowie auf dcm Bismarckplatze betr., nebst dcn Zusäyen vom 4. Iuni
1897 und -sepl. I9M auf Grund des Lj «<»<> Ziff. 10 R.-St.-G.-B. und der
W ,W. »4, >4S

serner mit Droschken odcr Auros aus den Geliwegen ror Wohnhäuiern^odrr Hotels
vorzufabren.

L. D:e Rasenplä^e sämtlicher Anlagcn, die Naseneinsasjungen und Pflanzungen

einge'grenz^eu Anlägen übcrhaupt nicht mitgebrachl werdcn.

tz 7. Der Spielplatz am rechten Neckarufer nmcrhalb dcr FriedrichSbrücke darf
ebensowenig wic andere öfsentliche Plätze als Rcilplatz benützt weiden.

tz 8. Ucbertretungen werden gemäß tz 866'^ R.--Lt.-G -P. und ^29,144,145
P.-St.-G.-B. bestrafl.

Schlotzgsrten-Otdnunp.

OnspolizeilicheVorschrift vom 29. Nov. 1880 in der Fassung vom 10. Nov. 1892
auf Grund der 100 und 129 P.-St.-G.-B., tz 866R.-2l.-G.-B.

1. Taö Hausicren mit Waren^seder Arr, insbcsondere daS FeiTbieten
von Blumen, Backlvaren, Obst und dergleichen'. ^ ^ ^
loading ...