Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 595
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0662
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
5S5

abendS 8 Uhr.

Die Droschkcnbesitzer sind ferner vcrvstichtet, jederzcit die von dem BezirkSamt
alS notwendig bezeichnete Anraht Droschken während der AnkunstS- und AbfahrtS-
zeit der Eisenbahnzüge am Bahnhof aufzustellen.

^^Bci SchnecfaU öürfcn auch Lchlrttcn in Bctrieb genomrrren werden, auf

dcS Tarifs.) ^ ^ ^

Die Droschkenbefihcr dürfen sich zum Bctriebc nur solcher DroscUen-
kutscher bedicncn. wclche eiucn gultigen Fahrschein besihen. (Vcrtzl. Z 7 dcr
Vorschrift^) ^ ^ ^ ^ k ^fche ^ ^

Die von denDroschkenkutschern verwendeten Exemplare derDroschkenordnung u.
Tarife müssen sämtliche etnem von dcm BezirkSamte gedilligten Muster entsprechen.

38*
loading ...