Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 614
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0681
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
614

crhöht /ch dic Taxe um !b sür jeden angefangenen Kilometer.

Der Bercchnung der Ganggebührkn wird die Gntfcrnung des Hin» und Rück-
wegs »u Grunde geleat.

Werden mehrcre Ulktersuchungen und Reinigungen während des gleichen Ge-
fchaftSgangeS vorgenommen, so itt dic Ganggebühr von den beteiligten Kamin-
besiyern gemeinfchafUich zu lragen.

NI. Bei der Verechnung der Taxen find alle Stockwerke zu berücksichtigen,
welche daS Kamin durchziebt oder überragt. auch wenn oon ihnen keine Feuerungen
in das Kamin grleiiek werden. Unler diefer VorauSletzung gelten als Stockwerke
auch Keller, Dackräume dis zum Kehlgebälk oder bis zur Hohe des Kehlgebülks,
Dachernbaulen (Manfarden, Gauben uiw.), Kniesiöcke, Haldftöcke und Souterains.

IV. Die bezirkspolizeiliche Vorjchrift tritt am t. Ianuar 1910 in Kraft.

Die solgenden Kehrbezirke ftnd mir folgenden Kaminfegermeistern beseyt:

Leimen. i Sandhausen (mit Bruch

Nußloch. hausen),

Kaminsegermeister IuliuS Krieg in Heidelberg.

ilehrbrzirk Heidelberg V, umfassend die Gemeinden:


Bammenthal, ' Mauer,

Brornbach, ! MeckeSheim,

DUsberg, > Mönchzcll,

Gaiderg, , Mückenloch,

Gauangelloch, Neckargemünd ldazu
Heddesoach ^ Kohlhof und Kümmel-

Kleingemünd, > bacherhof),

Lobenseld, ^ Ochl'enbach (mitLingcnrhal),

Kaminfegermeister TobiaS Person in Neckargemünd.

6. Kehrbezirk Weinheim H, umfassend folgende Gemeinden des AmtS-
bezlrks Heidelberg:

Altendach, > Dosienheim mit Schwabenheim, > Lampenham,

Allneudorf. ' Heiliakreuzsteinoch mit Eitcrbach, ! WUHelmsfeld:

Kaminfegermeister Ltarl Glatt in Großsachsrn.

Vetersthal,

WaldhilSbach,

Wiesenbach,
Iiegelhausen,
alle Amts Heideldcrg:
loading ...