Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 621
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0688
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
621

Die Läden und sonstigcn Berkaufsstellen sind
autzer dcr zugcl«rsscncn Berkaufözcit gcschlossen zu
b a I t e n.

V.

tiiemeinden, m ivclchcn d'ie kalbol'ischc Konfcsfion Pfarrcchtc hat, dcr Fron-
leichnamSlag und in Gemeindcn, in welchen die evangclische Konfession
Ilfarrcchtc yat, dec Charfreuag.

VI.

der Heidelberger Fleischer-Innung nn? Zustimmung ^des StadtralS beschlosiem
was iolgl:

Aus Grund ^es 105 e Gewerbeordnimg werden für daS Handelsgewerbe
delSgewerbe, zugelassen:

I, In den osienen Verkau'Sladcn der Mctzger und Wurstler dür'en Gebilfcn,
Lehrlinge und Arbeiter an allen ---onn- und Festtagen (mit Ausnahme des er'ten
Lster-, Psingst- und WeihnachlVleiertagS) bis vormitlags 11 Uhr beschäftigt
werden.^ ^ L' - dW s Gl '

Diele Lestimmungen treten iofort rn Krart. Die früheren AuSnahmen sind
ausgehoben.

Dir Sonntagsruhe in der Industrie.

BezirkSamrliche Anordnung vom 23. Marz 189.5 Nr. 10612.

bis 6^Uhr abends dcS zwciten Tages dauern. In Betricben mit regel.
mätziger Tag- und Nachtschicht kann die Ruhczeir srühcstcns um sechs Uhr
abcirds dcs vorhergchenden WerktageS, spätestcns um scchs Uhr morgens des
Sonn- und FesttageS beginncn, wenn für die^aui dcn Beginn der Ruhezeit

Hierzu bemerken wir Folgendes:

1. Das in tz 105 b Abs. 1 enthalrene Verchot der Sonntagsarbeit gUt nicht
sür die Laird-'und ^orstwirtschast, den Gartcnbau, dcn Wcinbau, dic Vieh»
loading ...