Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 634
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0701
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
694

Wirlsamkeit.

Vie WEichc Frrer der Kvnn- und Festk^ge.

Die landeskerrlicke Derordnung vom 18. Iuni 18V2 wurde durch eine iolche
vom Äi.Februar 1907 lGes. u. V.-O-Bl. T. I39)in nochstehender Wrile abfleandert:

11. Der durch^Insere Verordnung vom 31.2uli 1896 (Ges.- u. V.-L.-Bl. S.240)

der Waren an Vcrlauf-stellen (Abs. 1 Ziff. 3) in weiterem Umfang gestaltct werden.

Ortspolizeiliche Vorschrift vom 13. Iuli 1907 auk Grund der landesherrlkchen Aer-
ordnung vom Ä). Aebnrar I9V7, dn Adän^erung der Verordnung uber die^weltliche

statthaft. ^ ch b h f ' f 6 S Z '

Drr Lchl-Uhr-Iadrnschlutz.

Der BezirlSrat hat in der Siyung vom 3. Ianuar 1907 aus Gnind deS ß 139 k.
Abs. 1 der Gewcrbeordnung aus Anlrag von mchr alS zwei Dritteln samtlicher
bereiligter GeschäfiSinboder den

allgemeinen Acht-Uhr-Ladenschluß
fur Heidelberg mit AuSnahme des Stadtteils HandschuhSheim angeordnet und dazu

1. Sämtliche ofsene Vttkaufsüellen der Sladt Heidelbcrg mil Ausnahme dc-
Stadtteils HandschuhSheim müsjen wahrend deS ganzen Iahre« vorbchaltlich der
unter Ziff. 2 angesührten Ausnnhmen auch in der Zeit zwischen achl und neun
Uhr aben d-s tür den gcfchäftlichen Verkehr geschlossen sein.

Die frühcren Anordnungen de« Bezirksrars üder den teilweijen Achtuhr-
ladenschluß vom 19. dlovcmber 1904, 9. Februar 1905 und 13. Mai 1905 wcrden
oufgehoben.

2. Die bezirkSamtliche Anordnung vom 20. März 1901, den ipäteren Laden-
schluß fnach 3 Nhr adends- an einzelnen Tagcn dcs IahreS und die Ruhezeit dei
Angestellten betr., dleibt in Gültigkcit.

6. Zuwiderbandlungen gegen die Anordnung dc« Achtuhrladeni'chlusfes werdcn
nach 8146» der Gewerbeordnung mit Geldstrafen bis zu 600Mark, im UnvermögenS-
salle mir Hoft bestraft.

«ussührunpsbrstimmrlnven grgrn den unlautrrrn Wettbewerb.

Bekanntmachun^ deS Großh. BestrktzamtS vom 24. Februar 1910 Nr. 1454S IV.

deS ReichSgeleyeS gegen dcn unlautcren Wettbewerb vom 7. Jmn 1909.
tz 1. Wer den Verkauf von Waren untcr der Bezcicknung eineS AuSoerkauss
(au-genommen Saison- und Invenwrausvcrkäufc, die in der Ankündigung alr
loading ...