Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1913 — Heidelberg, 1913

Seite: 647
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1913/0714
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
647

Die Bejchäftiflung i>'l, sosern der Knabe kein eigeneL Kind deS Wirts ist,
nur gestatret, wenn der Wirt vorhcr bei dem Bezirksamte sich cine Arbeitö-
karte^ ftr das^Ktud^ ^^^selbst dar^ nich^

zu iechS Monaren erkannt werden.

6. Rechlsverhällnisse der Dienstdole«.

Gcsetz vom ll. Fcbruar 1Ki'6 in der durch die Geseye vom 6. März 1879 und

von Gr. Polizerkoininissär M itsch in Heidelberg).

v. Kewerbegericht Heidelberg.

Zisier l.

Arbeitöverdicnjt an Lohn odcr Gehalr zwcitauiend Mark nicht überstcigt.

- Ziffer 2.

Lacblichr Zusiändigkeit.

verliältnisics, sowie übcr dre Ausbändigung odcr dcn Inhalt dcZ
Arbcitöbnchs, Zcugnisicc-, Lohnbuchs, Art'ejtözeltclö odcr Lohn-
zaklungSbuchs. ^ ^ ^ ^

sind,

und Eintrlttögcldcr 2 Äbs. I Ziffer KK kilia, 54 Abs. 2 Ziff 2.
65, 72. 76 deö Krankcnversicherungsgeiehcs),

6. über die Änsprüä-e, loelche auf Grund der Uebernahme einer gcmein-
loading ...