Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1914 — Heidelberg, 1914

Seite: 477
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1914/0548
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
477

Borstand: Gg. Schneider, Direktor
Kontrolleur und Ober-Buchhalter: Adam
Unholtz

Kuchhalter und Kontrolleur: Leop. Bren-
zinger

Buchhalter: Jak. Berger
KassenaMtentön: MaxPrechter, H. Friedel
Gehilfe: Karl Kraus

Diener: Natsdiener Vogt, Hildner und
Jüngling

29. Staötgärtnerei.

Theaterstraße 9, III. Stock.

Aulagenaufseher: Emil Schroth u. Eugen
Trunk

Vorstand: Staatl. dipl.GartenmeisterKarl
Diebolder, Stadtgärtner
Gartentechniker: Karl Kaufmann

30. Staötkasse.

(Die Stadtkasse umfaßt folgende Kassen: Stadthauptkasse, Armenkasse mit Wohltätig-
keitsfond,Oberrealschulkasse, HöhereMädchenschulkasse, Gewerbeschulkasse,Handelsschul-
kasse, Volksschulkasse, Friedhofkasse, Stadthallekasse, Orchesterkasse, Kasse der Ortsoieh-
oersicherungsanstalt, Städtische Beamten-Pensions-, Witwen- und Waisenkasse, sswie

die Feuerwehrunterstützungskasse.)

Rathaus, Erdgeschoß.

Die Kasse ist geöffnet: vormittags vou
8—12 Uhr u. nachmittags von 2—5 Uhr
Vorftand: R. Herbst, Stadtreckuer
Oberbuchhalter: Herm. Kuhn
Buchhalter: Karl Kraft, Valentin Probst,
Friedrich Sulzer

Kassenassistent:FinanzassistentFritzHärter,
nnt Versehung der Stelle beauftragt
Gehilfen: E. Bender, Herm. Böhler, Th.

Dilling, K. Gruber, I. Ch. Kaiser, I.
Lehrsch, H. Molz, Gg. Weber, I. Wolf-
schlag

Für den Stadtteil Handschuhsheim: Ge-
meindesekretär Schaubhut
Kassendiener: Louis tzörnle, Karl Kunst
und Johann Wernz
Hilfsdiener: I. Nikolaus
Amtsvollzieher: Wilhelm Edelmann

31. Standesamt.

Rathausneubau II. Stock, Zimmer Nr. 18 und 19.

Geschäftsstuuden: vormittags von 8—12
Uhr und nachmittags vou 2—4 Uhr;
an isonn- und gesetzlichcu Feiertagen
ist das Standesamt nur zur Anmel-
dung von Todesfällcn vormittags
von 10—11 Uhr geöffnet
Gewöhnliche Trauungstage: Dienstag,
Donnerstag und Samstag vormittags
von 10 Uhr ab

Standesbeamter: der Oberbürgermeister

Stellvertreter: die beiden Bürgermeister,
Stadträte Friedrich August Grün und
Georg Ueberle, ferner Ratschreiber Georg
Joseph Kaufmann

Stellvcrtreter für Geburts- und Sterbe-
sälle: Kanzleisekretär Ph. Eck und Karl
Heiler

Gehilfe: Karl Becker

31u. Ztarlöesamt Heiöelberg-Handschuhsheim.

(Rathaus daselbst II. Stock, Sekretariatszimmer.)

«tandcsbeamter: Stadtrat Joh. Fischer
Stellvertreter: Gemeindesekretär Adols
Schaubhut.

Geschäftsstunden und gewöhnliche Trau-
ungstage wie 31.

32. Ztiftungsverrechmmg.

Rathaus I. Stock, Zimmer Nr. 37.

Karl Voos, Städt. Stiftuugsrechner.

33. Tiefbauamt, Marktpl-tz Nr. 1, I. und II. Stock.

chorftand: Stadtbaumeister N. Fries
)wgenieur: Wilhelm Schwaab
^^dtbauverwalter: Hermaun Schmitt
^ansührer und Zeichner: Friedrich Fey
^undAdamHerth
'zechmker: Kornel Bartholme
Mnzleisekretär: Bertold Sieber

Schreibgehilfen: Phil. Kamm u. Karl Dor-
bath

Straßenmeister: Atbert Niühlbauer, Hein-
rich Groß und Otto Caspari
Stadtbauaufseher: Robert Stark
Maschlnist: Anton Dörr
Diener: Johann Schaller
loading ...