Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1915 — Heidelberg, 1915

Seite: XXXIV
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1915/0042
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXXIV

4. Dez. 1918. Rücktritt des seit 25. September 1913 schwer erkrankten Ober-
bürgermeisters Dr. Wilckens und Verleihnng des Ehrenbürgerrechts
an ihn.

6. Januar 1914. Oberbürgermeister Dr. Wilckens gestorben.!

16.—18. Mai 1914. 75jähriges Jubiläum des Männergesangvereins Liederkranz
Heidelberg.

4. u. 5. Juni 1914. III. Deutscher Kongreß für Krüppelfürsorge.

19. Juli 1914. 33. Badischer Pioniertag.

23.-27. Juli 1914. 12. Tagung dcr Führer und Aerzte der freiwilligen Sanitäts-
kolonnen vom Roten Kreuz.

Zur Statistik der Stadt Heidelberg.

Geographische Lage.

Länge 8°42'östlich von Greenwich nördlicheVreite 49° 24". Meereshöhe des Bodens
der Heiliggeistkirche 116,1 Mtr. Das Schloß liegt 205 Mtr., die Molkenkur 293 Mtr.,
der Kohlhof 453 Mtr. und der Königstuhl 568 Metr. über der Meeresfläche.

Sodenbeschaffenheit.

Heidelberg ruht meist auf Diluvial-Ablagerungen, auf Sanden, Lehmen und
Kiesen. Die Gerölle dieser letzteren bestehen hauptsächlich aus Buntsandstein und
Muschelkalk, sowie etwas Granit. Die Berge um die Stadt bestehen aus Buntsand-
stein; dieser ruht auf Granit. An mehreren Orten lagern zwischen beiden Rotliegen-
des und Zechstein.

Klima.

Nach den Beobachtungen der meteorologischen Station dahier beträgt die mittlere
Temperatur nach dem Durchschnitt aus den wahren Tagesmitteln in den Jahren 1881
bis 1913 (nach Celsius), für:


Zan.

Febr.

März

April

Mai

Juni

Zuli

Aug.

Septbr.

Oktbr.

Novbr.

Dezbr.

1896

0,9

2,0

8,1

8,0

13,9

18,7

19,3

16,3

14,7

10,2

4,2

2,1

1897

—0,3

4,9

8,0

10,0

12,9

19,1

19,2

19,0

14,1

9,8

4,8

2,7

1898

3,2

3,5

5,5

10,4

13,0

17,3

17,1

20,4

15,7

12,3

6,4

4,4

1899

4,8

4,6

5,5

9,6

13,1

17,3

18,9

19,6

14,7

9,9

7,5 -

-0,6

1900

3,6

4,56

3,4

9,6

13,1

!8,7

20,6

18,0

16,2

10,3

6,80

4,3

1901

-1,2

-2,0

5,1

10,7

15,6

18,4

20,2

18,1

15,1

10,1

3,97

3,2

1902

4,2

2,6

6,6

11,5

10,4

!7,2

18,8

17,5

15,1

9,1

4,2

0,9

1903

2,8

5,8

8,1

6,4

14,5

17,2

18,2

17,7

15,7

11,8

65

1,5

1904

0,1

4,1

5,8

11,6

14,4

18,0

21,8

18,2

14,0

10,6

4,5

4,1

1905

—0,3

3,4

7,9

9,3

14,2

19,6

2l,7

18,7

14,7

6,2

5,5

2,8

1906

3,6

2,5

4,4

10,2

14,9

16,5

19,4

18,8

14,1

12,5

7,0

0,2

1907

1,5

0,6

5,1

8,8

15,1

17,0

16,7

18,3

16,3

12,4

6,1

4,3

1908

-1,7

3,0

4,9

8,0

15,7

19,6

19,3

16,2

14,1

9,5

3,7

1,6

-I NNQ

0,2



11,2

13 9


16 7

18?>

144

12 9.

3 9

4,6

1910

3,5

5,0

6,2

10,1

14,4

17,8

17,3

17^9

13P

1l',7

D

4,4

1911

0,1

3,4

7,0

9,7

15,1

16,8

22,0

22,0

16,5

10,9

7,1

5,7

1912

2,1

5,6

9,0

9,5

14,8

17,8

19,6

15,5

10,8

8,5

4,4

8,9

1913

2,6

4,0

9,1

10,2

14,4

16,8

15,6

16,8

14,5

11,7

9,1

3,1

1914

-1,6

5,2

7,2

12,9

12,8

15,9

18,6

18,9

18,0




Das Jahresmittel der Temperatur beträgt danach in Graden nach Celsius:
1871. 1872. 1873. 1874. 1875. 1876. 1877. 1878. 1879. 1880. 1881.

9,58. 11,23. 10,64. 10,14. 9,85. 10,28. 11,75. 10,02. 8,45. 10,33. 9,69.

1882. 1883. 1884. 1885. 1886. 1887. 1888. 1889. 1890. 1891. 1892.

10,10. 9,94. 10,81. 9,95. 10,37. 8,94. 9,01. 9,47. 9,60. 9,70. 10,75

1893. 1894. 1895. 1896. 1897. 1898. 1899. 1900. 1901. 1902. 1903. 1904.
10,4. 10,3. 9,6. 9,9. 10,4. 10,8. 10,4. 10,7. 9,8. 9,8. 10,5. 10,7.

1905. 1906. 1907. 1908. 1909. 1910. 1911. 1912. 1913.

10,3. 10,6. 10,2. 9,5. 9,7. 10,6 11,4 10,1 10,7

Das Jahresmittel nach dem Durchschnitt der letzten 43 Jahre beträgt:

10,17» CelsiuS.
loading ...