Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1915 — Heidelberg, 1915

Seite: 468
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1915/0534
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
468

hotel, Hotel Bellevue, Btolkenkur, Woluchäuser im Klingenteich, Speierers-
hof, Königstuhl, Sternwarte, Kohlhof und Friedhofgartnerei, fowie n?
Nachbarortsverkehr, welcher umfaßt: Heidelberg-Schlierbach (Wolss-
brunnen) und Ziegelhausen (Bärenbach, Petersthal, Stift Neuburg, Süfts-
mühle): frankiert uinrankiert

1. Porto für Briefe bis 250 Gramm ... 5 Pf., io Pf

2. „ „ alle anderen Sendungen siehe unter ^ III—Vll, L—o.'

IV Bestellgebühren für den Stadtbezirk Heidelberg einschl. Neuenheim:

a. für eine Postanweisung .......... 5 P?

° b. „ eine Zahlungsanweisung bis zu 1500 Mk.0 '

' „ „ über 1500—10000 M. . , 10 "

e. „ einen Geldbrief bis Zu 1500 Mk.. ...... 5 "

„ „ „ über 1500-3000 Mk.10 "

„ „ „ „ 3000 Mk.20 I

ä. „ ein Paket ohne Wertangabe bis einschl. 5 Kilogramm . . 10 „

„ „ „ „ „ über 5 Kilogramm . . . 15 ^

Gehören 2 oder 3 Pakete Zu einer Begleitadresse, so wird für das schwerste
Paket die postordnungsmäßige Gebühr, für jedes weitere Paket aber nur
eine Gebühr von 5 Pf. erhoben.

A. für Pakete mit Wertangabe werden die Ansätze unter o. und 1., oder
wenn der Ansatz unter ä. höher ist, dieser berechnet.

V. Eilbestellungen: Aufichlag für Briefe, Postanweisungen, Geldbriefe, Ab-
lieferung'sscheine und Postpaketadressen 25 Pf., nach Orten im Landbe-
ftellbezirke 60 Pf, für je 1 Paket 40 Pf., Landbestellbezirk 90 Pf.

Zur Nachtzeit (10 N. bis 6 V.) kommt die Eilbestellung nur dann zur
Ausführung, wenn dies auf der Sendung vom Absender durch einen Ver-
merk besonders verlangt wird.

Währsnd der Kriegsdauer bestehen für die Annahme und Beförderung von Sen-
dungen nach dem Ausland weitgehende Beschränkungen. Näheres ist aus den amt-
lichen Bekanntmachungen in den Schaltervorraumen der Posianstalten sowie an den
Schaltern zu erfahren.

Karserliches Telegraphenamt.

Rohrbacher Straße 3.

Vorsteher: Telegraphendirektor Geifsinger
Ober-Telegraphensekretäre: Busch (kaiserl.

Rechnungsrat), Käuel
Telegraphensekretäre: Kirschbaum, Krauß,
Kumm, Mohr, Nagel, Reimold, Ruffler,
Statsmann, Streitsnberg
Ober-Telegraphenassistenten: Groß, Helm,
Himmele, Schneider, Volk, Wolf
Telegraphenasststenlen: Adam, Batt, Vauer,
Brand, Haberkern, Kussel, Martin,
Pfisterer, Schwarz, Wackershauser, Welte
Postasststenten: Kniep, Leppert, Lersch
Telegraphen-Gehilien: Brust, Wsnger,Wilz
Telegraphenmechaniker: Burkart
Telegraphen-Gehilfinnen: Ackenheil, An-
derst, Beck, Bischoff, Blos, Braun, Bren-
zinger Adelh., Brenzinger Jos., Brück-
mann, Büchler, Burgweger, Clormann,
Dolland, Eck, Ehrath, Ervacher Anna,
Erbacher Elise, Erbacher Frieda, Fees,
Ficke, Fißler, Frenz, Fritz, Groß, Halm,
Häußner, Heberle, Heyder, Kaltenhäuser,
Karg, Klein, Klinger, Klotz,Krautheimer,

Kropp, Kuchenbeißer, Lentz Anna, Lentz
Marg., Lösch, Mors, Ochs, Pfeiffer,
Sachs, Schnorr,Schück, Schwab, Schwe-
mer, Völker, Wolfmüller

Telegraphenanwärterinoen:Anderst,Bren-
der, Bussemer Elisabeth, Bussemer Elfe,
Clormann, Dörsam, Flettner, Gerderi,
Gutfleisch, Job, Kleinfelder, Kratzert,
Laas, Lachat, Lieseberg, MayrOMünz,
Noe, Richter, Saur, Schaab, Sradler,
Steinle, Vogt, Witter
Ober-Leitungsaufseher: Edinger, Kuhn,
Leber, Mayer, Noe, Reinhard, Schwab
Ober-Postschaffner: Ehrismann, Nupp Ly.
Postschaffner: Rupp Joh., Zeller
Postboten: Koch, Link
Telegrammbesteller: Bauer, Feuchter, Her-
bold, Keller. Lorenz, Möll, Reinharo,
Pfisterer, Schäfer

Aushelfer: Apfel, Bechtel, Hornig, Kunz-
ler, Schork, Thum. Wernz ,

Telegraphen-Vorarbeiter: Bussmger, Kade.
Telegraphenarbeiter: 17

Jm Telegraphen- und Fernfprechbetrieb ununterbrochen Dienst.
loading ...