Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1915 — Heidelberg, 1915

Seite: 529
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1915/0595
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
529

BelocipeÄisten-Verern.

Leremszimmer: Goldener Engel

!. Vorstand: Hch. Löhr

H. M. Körner

Schriftsührer: I. Knippschild

Kassier: F. Franke

Fchrwart: (5. Koch und B. Mayer

chisammenkünfte: Jeden Freitag 9 Uhr

Zahl der Mitglieder: 50

Windthorstbund Heidelberg.

Vorsitzender: Finanzsekretär Jos. Krenkler
Mügliederzahl: 45 tätige, 50 unterstützende
Mitglieder

Kundcsabende: Jeden zweiten Montag im
„Gesellenhaus" (Plöck 28)

Verein Württembergia.

Vereinszimmer: Znm Gutenberg
Ehrenpräsident und I. Vorstand: W. Zeeb
II. Vorstand: Julius Münzenmayer
Kassier: A. Schlagenhauf
Schriftsührer: Frredrich Prosy
Diener: Abendschein
ZM der Mitglieder: 150

Bund mittlerer Reichs-Poft- und
Telegrapben-Beamten dev Zivil-
anwärterlaufbahn.

(Landesverein Baden. Sitz Heidelberg).

1. Vorsttzendcr: Telegr.-Sekretär Kumm,
Heidelberg

2. Vorsitzender: Post - Sekretär Mayer,
Karlsruhe

Schriftführer: Postassistent Walch, Mann-
heim

Kassenführer: Ober - Telegraphenassistent
Volk, Heidelberg

Gauleiter sür den O.-P.-D.-Bez.Konstanz:

Ober-Postasststent Häfner, Freiburg i. B.
Mitgliederzahl: 500

Bund mittlerer Reichs-Psst- und
Telegraphen-Beamten der Zivil-

anwärterlanfbahn.

(Ortsgruppe Heidelberg.)
Vorsitzender: Tclegr.-Asststent Kussel
Schriftführer: Telegr.-Afststent Pfisterer
Vereinszimmer: Brauerei Ziegler
Mitgliederzahl: 45

5. Kunst-, Muslk- uud Gesangvereine.

Kunst-Verein. E. V.

Ausstellungsräume: Stadthalle II. Stock,
Eingang VI Neckarseite, Westccke.
Geöffnet täglich von 11—1 Uhr mit Aus-
nahme vom Samstag (Hängetag), während
des Krieges geschlossen.
Vorsitzender: Arüütekt Rektor H. Lender
SteUvertr.VorsttzendenDirektorDr.Lucken-
bach

Rechncr: Privatmann I. Nagel
Schriftführer: Gewerbelehrer A. Fellhaner
Veremsdtensr: Jak. Lefer, Plöck 58
Zahl der Mitglieder: 349
Zahl der 1912 ausgest. Knnstwerke: 2450
Zahl der Besucher i. I. 1912: etwa 4200

Msdsrnischer Gessrrgvereirr.

(Der Verein, der keinen körperschaftl. Cha-
rakter hat, setzt sich zum Zweck die Pflege
t>ks Gesanges und der Musik unter den
Studierenden.)

Vorstnnd wird jedes Semester neu gewählt.
-mgent: General-Musikdirektor Prowssor
Dr. Wolfrum

Proberamn: Musikzimmer im Nencn Kolle-
gienhaus, im III. Stock

^ Bachvereitt.

Osisitzender: Dr. Lobstein
vchnstsührer: Dr. Huber
-l^ffrkdirektor: General-Musikdirektor Geh.
Hosrat Prof. Dr. Philipp Wolfrum

Rechner: Buchhändler F. W. Rochow
Vereinsdiener: Stäbler, Hirschstr. 16
Zahl dsr Mitglieder: etwa 150

Musikalische Gesellschaft.

Vorstand: Geh.Hofrat Braune,Vorsitzender,
Rudolf Pfeiffer (in Fa. Eugen Pseiffer,
Hofmusikalienhdtg.), §kasster, Alt-Stadt-
rat Winter, Schriftsührer, Prof. Koehler,
Oberstleutnant Ligniez, Rechtsanwalt
Dr. Schoch, Rechtsanwalt Dr. Schott-
ler, Oberbürgermeister Pros. Dr. Walz

Altkatholifchev Kircheuchov.

Vorstand: Stadtpfarrer Seysried
Dirigentin: Cellistin A. Ballio

Gt. Bouifarius-Kirchenchor, Heidel-
berg-Weststadt (Kath. Kirchenchor).
Proberaum: Schulhaus III.
Probeabende: Dienstag und Freitag.
Geistl. Präses: Stadtpfarrer A. Dietrich
Dirigent: Hch. Limbeck, Hnuptlehrer
Rechner: Rumpelhardt
Mitgliederzahl: 80 aktive, 190 passive

Cäcilia, kath. Kicchettchor.

Probeabende: Dienstag und Freitag.

I. Vorstand: Stadtpfarrer Schanno
Dirigent: Jgnaz Bnndschuh, Organist
Rechner: I. Fehrmger
Zahl der Mitglieder: 160

34
loading ...