Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1917 — Heidelberg, 1917

Seite: 469
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1917/0494
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
469

6) ci n Soiiii und gesetzlichcii Feiertngen: für Briefe 7 Uhr vorinittags;
Die Abfertigung der Landbriefträger findet stntt: 1. an Werktagen: um 7 tthr
vormittags nnd 4 tthr (im Winter 3 Uhr) nachmittags; 2. anSonn- undFeiertagen:
7 Uhr vormittags.

Auszug aus -em Posttarif.

.4. Tarif für gewöhnliche Briefe, Kartenbriefe, Poftkarten, Druck-
sacheir, Warenproben, G e i ch ä ftsp ap ier e, Einschreibsendn ngen.
(Orts- und Nachbarortsverkehr siehe unter .1.)

I. Gewöhnliche Briefet

a) Nach Orten in Deutschiand, Luxemburg, sowie nach den deutschen Schutzgebieten

Porto bis zu 20 Grannn einschließlich ....
Porto über 20 bis 250 Grämm einschließliäi .
N'ach Oesterreich-ttngarn,Liechtenstein und Bosnien-
Herzegowina: Gewöbnliche Briefe bis 20 Gramm
für jede weiteren 20 Gramm 5 Pf. (kein Meistge-
wicht).

b) nach den Ländern des Weltpostvereins und des
Bereins-Auslandcs Porto f. die ersten 20Gramm
für je weitere 20 Gramm ......

o) Briefe nach den Bereinigten Staaten von Amerika,
die auf dem direkten Wege, ohne Lermittelung
fremdcr Länder befördert werden sollen, für jede

20 Gramm*).

I!. Karlenbriefe.

bei Vcrwendung nach Ländern des Wellpostvereins

III. P ost karre n. Das Porto beträgt:

a. für jede einfache Poitkarte.

b. für jede Postkarte mit Antwort.

e. für jede Weltpostkarte .......

cl. für jede Weltpostkarte mit Antwort....

a. für jeden Antwortschein.

srankiert:

15 Pf.

2b Pf.

unfrankiert

25 Pf.
35 Pf.

l 5 Pf.


20 Pf.

10 Pf.

40 Pf.
20 Pf.

10 Pf.

15 Pf.

20 Pf.


7'-2Pf

15 Pf.

10 ..
0/4




30 „


lV. Drucksachen müsscn frankiert werden. — Gewichtsgrcnze für Deutschland
u. Luxemburg: I Kilogr. i nach den denrschen Schntzgebieten 2 Kilogramm,
Porto von 1—2 Kilogramm 60 Pf.)

Porto bis 50 Granun cinschließlich ..... 3 Pf.

„ über 50 Gramm bis 100 Gramm einschließlich . 5 „

„ über 100 „ „ 250 „ „ . 10 „

„ über 250 „ „ 500 „ „ . 20 „

„ über 500 „ „1 Kilogramm . . . 30 „

ltkach Oestsrreich-Ungarn, Liechteiistein u. Bosnien-Herzegowina: Druck-
sachen: bis 50 Gramm 3 Pf., 50 bis 100 Gramm 5 Pf., für jede weitere
lOO Gramm 5 Pf. (Meistgewicht 2 Kilogr.)

Porto für je 50 Gramm nach den Ländern des Welt-

postvereins nnd des Bereins-Auslandes . . 5 Pf.

bis zur Gewichtsgrenze von 2 Kilogramm.

V. Warenproben müssen frankiert werden. Gewichtsgrenze 500 Gramm.

Porto ohne Rücksicht auf Entfernung bis 250 Gramm 10 Pf., über 250 Gramm
20 Pf.

Porto für je 50 Gramm nach den Ländern des Weltpostvereins, Oesterreich-
Ungarn Ulid des Bereins-Auslandcs . 5 Pf., mindenens 10 Pf.

Meistgewicht für Oesterreich, Bosnicn-Herzegowina u. Zlusland 500 Gramm,
„ „ Ungarn 35'i Gramin.

*) DSHrend der Dauer des KriegeS ist dieser Weg gesperrt.
loading ...