Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1919 — Heidelberg, 1919

Seite: 495
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1919/0529
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
495

XIV. Lehr- und ErziehungsAnstalten.

1. Lehrerleminar Heidelberg.

Keplerstraße 87.

Leitung: Seminardirektor Karl Sieber

Etatmäßige Lehrer. dlc Profesioren Wil-
helm Mohr, Fridolin Sieferer, Karl
Wichmann, Karl Stoll, Karl Künkel,
Oberreallehrer Adolf Soinö, Ober-
musiklehrer Otto Autenrieth, Musiklehrer
Hugo Lutz, Zeichenlehrer Herm. Rohrer,
Reallehrer Llnton Gärtner) Hauptlehrer
Karl Lubberger

Nichtetatmäßige Lehrer: Lehramtsprakti-
kant Dr. Oskar Morath, die Unter-
lehrerinnen Emmy Oswald und Berta
Herrmann

Nebenlehrer: Prof. Dr. Friedrich Nieber-
gall u. die Stadtpfarrer Hermann Gilg,
Walter Götz und Max Weiß, evangelische
Religionslehrer, Prof. Dr. Karl Bauer,
Pfarrkurat Jos. Ludw. Saur u. Kaplan
KarlTheodor Lenchtweis, kath.Religions-
lehrer, Bezirksarzt Medizinalrat Dr.
Joh. Holl für Gesundheitslehre und
Handarbeitslehrerin Paula Tremmel
(Uebungsfchule)

Verrechnung: Hauptsteueramt
Hausmeister: Älbert Frank
Heizer: Konrad Sick
Wirtschaftcrin: Frida Beyer

2. Ggmnasium.

Untere Neckarstraße 16.

Direktor: Dr. Hermann Luckenbach
Ordentliche Lehrer: die Professoren Dr.

Alex. Himmelstern, Traugott Schmidt,

Dr. Aug. Herzog, Dr. Friedrich Kölmel,

Dr. Julius Ruska, Dr. Karl Bauer, Dr.

Aug. Hausrath, Dr. Heinr. v. Müller,

Albert Sandhaas, Dr. Friedrich Rösch,

Karl Reinig, Dr. Max Walleser, Adolf
Metzger, Emil Walther, Franz Eichler, ,, ^

Oskar Lang, Dr. Hermann Ostern, Karl Gymnasmmsdrener: Gg

Güntert, Oberreallehrer Victor Schmitt
nnd Karl Menges, Zeichenlehrer Th.
Waldraff

Außerordentliche Lehrer: die Lehramtsprak-
tikanten August Straub, Franz Held,
Dr. Erw. Pfeiffer

Gymnasiums-Verrechnung: Domänenamt,
Rohrbacher Str. 19

Beinert

Reuff, Leopold Börsig, Dr. Hermann Schülerzahl: 472

3. Gber-Realschule.

Kettengasse 12.14 16, Seminarstr. 1, Zwingerstr. 8.5. 1834.

Tircktion: Geh. Hofrat Fritz Wittmann
(Sprechst.: Di., Do., Fr. l l bis 12 Uhr
im Schulgebäude)

Etatnräßige Lehrer: die Professoren August
Ehret, Heinrich Braun, Dr. Karl Wild,
Konrad Geissinger, Dr. Carl Gernandt,
Dr. Joseph Kasfewitz, Gustav Schmidt,
Peter Linden, Dr. Karl Treiber, Dr.
Wilh. Dorn, Eduard Jntlekofer, Jos.
Riegelsberger, Dr. Adolf Leiber, Herm.
Fischer, Alfred Ganter; die Oberreal-
lehrer Karl Fath, FranzLuppold, Friedr.
Filsinger, Zeichenlehrer Karl Binal,
Musiklehrer Christian Reitter
Nichtetatmäßige Lehrer: die Lehramts-

Praktikanten Hans Schmiedel, Rupert
Honsell, Richard Dorn, Dr. Emil Vier-
neisel, Dr. Otto Brandt, Albert Hnn,
Franz Stärk, Eugen Riese; Neben- und
Fachlehrer: dieStadtpfarrerOttoSchlier
undDekan, WalterGötz, Heinr. Schmith,
Herm. Maas,Pfarrer Karl Horn, Pfarrer
Heinrich Nen (ev.), Stadtpfarrer Franz
P. Schanno, Kaplan Joh. Cbr^Fauth
(kath.), Stadtpfarrer Friedr. L>eyfricd
(altkathol.),Bezirksrabbiner Dr. Pinkuß.
Vorsänger Jul. Kramer (israel.)

Schuldiener: Jakob Barth

Schülerzahl: 770 (darunter 25 Schüle-
rinncn)

4. Höhere Mädchenschule mit Mädchen-Realgymnasium und Seminar-

Kursen.

Plöck40. -^ 2962.

Etatmäßige Beamte. Lehrer: Profefforen Ernst Werner, Dr.

Direktor: Geh. Hofrat Dr. Albert Waag Eugen Ehrmann, Alfred Beuttel, Her-
loading ...