Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1920. — Heidelberg, 1920

Seite: XXXI
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1920/0040
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXXI

29. Juni 1910. Einweihung der evangelischen Friedeuskirche im Stadteil Hand-
schuhsheim iu Anwesenheit Jhrer Königlichen Hoheiten des Groß-
hcrzogs und der Großherzogin Friedrich II.

10. Juli 1910. Einweihung der evangelischen Bergkirche im Stadtteil Schlierbach.

14.—20. Iuli 1910. lOOjähriges Stiftungsfest des Eorps „Suevia".

16.—19. Juli 1910. Hauptversammlung des Flottenbundes deutscher Frauen.

6.—11. Okt. 1910. 9. Generalversammlung des Bundes deutscher Frauenvereine

22.-25. Okt. 1910. Wjähriges Iubiläum des Bachvereins in Anwesenheit Seiner
Königlichen Hoheit des Eroßherzogs.

29. Okt. 1910. Durchschlag des Königstuhltunnels.

3I.Okt. 1910. Eröfsnung der elektrischen iLtraßenbahn Karlstor-Schlierbach.

24. März 1911. Fcier des 75 jährigen Bestehens der Oberrealschule.

1. April 1911. Jnbetriebnahme des Aufzugs auf den Turm auf dem Königstuhl.

11.—14. Mai 1911. Tagung des Deutschen Handelstages uud Feier seiner hier vor
50 Jahren erfolgten Gründung.

18. Juni 1911. Feier aus Anlaß'dcs 100 jährigen Todestaaes des Großherzogs
Karl Friedrich (10. Juni).

26. Aug. 1911. Einweihung des neuen, aus Mitteln der Schenkung des Geh. Kom-
merzienrats A. Wackcr erstellten Frauenvereinheims (Marie Luisen-
Heim).

8.-8. September 1911. Tagung der Jnternationalen Vereinigung für vergleichende
RechtswissenschafL und Volkswirtschaftslehre.

22.-25. Okt. 1911. 47. Tonkünstlerversammlung des Aügemeinen Deutschen Mustk-
vereins (Zentenarfeier für Franz Lisztjin Anwesenheit Jhrerkönig-
lichen Hoheiten des Großherzogs und der Großherzoeün.

16. Nov. 1911. Nachts 10 Uhr 26 Min. Ein 6—8 Sekunden andauerndes Erdbeben.

ZO.Januar 1912. Der Bürgerausschuß bewilligt 780000 Mk. zum Umbau, bezw.
Neubau des Rathauses.

16., 23. u.27.Febr.u. II.März 1912. Erstmalige Gemeindewahlen nach dem Verhält-
niswahlsystem.

16.-19.Mai1912. 19. Hauptversammlung der deutschen Bunsengesellschaft in An-
wesenheitSeiner Königlichen Hoheit desGroßherzogs am 17. Mai.

28.Juni-1.Juli 1912. XIII. Kongreß für Volks- und Jugendspiele in Anwesen-
heit Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs am 29. Juni.

1. Juli 1912. Eröffnung der bis 1. September dauernden Ausstellung Franken-
thalcr Porzellane aus Heidelberger Privatbesttz in den städtischen
Sammlungen.

11. Juli 1912. Der Bürgerausschuß bewilligt einen Zuschuß von einer Million

Mark zu den Kosten des Neubaues eines akademischen Kranksn-
hauses und einen Betriebszuschuß vou 50000 Mark jährlich.

14. Juli 1912. Eröffnung der Allgemeinen deutschen Photographischen Ausstel-
lung (14.—28. Juli) in der Stadthalle durch Seine Llönigliche
Hoheit den Großherzog.

14.-23. Sept. 1912. Große Garteubauausstellung mit Binderei, Obst- u. Gemüseschau.

6.—9.Okt. 1912. Erster Kongreß des Verbandes für internationale Verständigung.

Sommer 1912. Anläßlich der Erdarbeiten zur Schaffung gärtnerischer Anlazen
auf dem Ludwigsplatz stößt man auf die Ruinenreste des im
Jahrs 1693 von Melac niedergebrannten Augustinerklosters.

25. Mai 1913. Einweihung des physikalisch-rädiologischen Jnstituts.

22.—25. Juni1918. Bach-Reger-Musikfest unter dem Protekiorate Sr. Kgl. Hoheit
des Großherzogs Friedrich II. von Baden.

80. Juni bis 5. Juli 1913. Historische Schloßfeste. Die vom Verein zur
Förderung des Fremdenverkehrs anläßlich der Dreihundert-Jahr-
feier zur Erinnerung an die Vermählnng der Prinzcssin Elisabeth
Stuart von Großbritannien mit dem Knrsürsten Friedrtch X. von
der Pfalz veranstalteten historischen Schloßfeste unter dem Protek-
torate Seiner Hoheit des Prinzen Wilhelm von Sachsen-Weimar
werden in Gegenwart Jhrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs
Friedrich II. und der Großherzogin Hilda am 30. Juni eröffnet.

20. Juli 1913. Geh. Medizinalrat Karl Mittermaier wird an seinem 90. Geburts-
tag zum Ehrenbürger der Stadt Heidelberg ernannt.

20. Juli 1913. 1 Ühr 6 Minuteu nachmittags schwaches, aber deutlich wahruehui-
bares, 10 Sekunden lang anhaltendes Erdbeben.
loading ...