Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1920. — Heidelberg, 1920

Seite: XXXIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1920/0042
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXXIII

Riederschlaggverteiluug uud Sewölkung iu emigen daLischen StäLten.



Jahressumme der

Anzahl dsr Tage

Klars

Tage

Trübe

Tage


Niederschlagsmenge

mm

mit Niederschlag

1,0 mm

Badenweiler

1915

1020,7

140

23

67

Freiburg


^0,2

134

40

175

Baden


l 140,8

155

41

177

Karlsruhe


75 l,7

130

40

161

Heidelberg


652.2

127

59

132

Badenweiler

1916

1l01,8

166

34

82

Freiburg



1076,7

170

34

184

Baden


l 172,0

174

83

188

Karlsruhe



883,7

146

33

169

Heidelberg


783,1

153

37

143

Badenweiler

1917

1055,0

129

40

80

Freiburg


966,5

127

47

167

Baden


1104,9

673,5

145

39

162

Karlsruhe


114

43

149

Heidelberg



664,4

116

41

127

Es geht aus dleser Aufstellung hervor, daß Heidelberg von den aufgeführten
5 Stndten die gerin g sten Niederschlagsmengen und die wönigsten Regentage
hat. Jn Bezug auf die "Anzabl der „Klaren Taae" uud der „Trüben Tage" steht
Heidelberg von den angesührten Städten an 2. Stelle.

GtdänLe.

Die Zahl der Gebäude, wie solche bei den 5 Volkszählungen vom I.Dezbr. 1871,
1875,1880, 1885 und 1890 festgestellt wurde, beträgt eiuschließlich Schlierbach:


Wohnhäuser

Bewohnte

Sonstige Gebäude

Gebäude


bewohnt

unbewohnt

Anstaltsgebäude

bewohnt

unbewohnt

zusammen

1871

1378

10

25

35

35

1483

1875

1469

9


23

73

1596

1880

1526

25

19

35

46

1651

1885

1S88

14

18

45

64

1729

1890

1705

29

18

9

63

1824




Stadtteil Neuenheim



1890

291

2





12

305

Bei vorstehendeu Angaben sind Haupt- und Nebengebäude als ein Gebäude be-
rechnet; zur Feuerversicherung wurde jedes unter eiriem eigenen Dache stehende Haupt-,
Neben- und Hintergebäude besonders abgeschätzt.

Stand auf 31. Dezember 1918:

Heidelberg mit Schlierbach.

Zahl der Gebäude: 10157
und zwar 6146 von Stein,

„ „ 2015 „ Äteinriegel,

„ „ 1946 „ Holz.

Feuerversicherungs-Aiischlag: 133,741,650 Mark.

Stadtteil Neuenheim.

Zahl der Gebäude: 2267
und zwar 1690 von Stein,

„ „ 208 „ isteinriegel,

„ „ 374 „ Holz.

Feuerversicherungs-Anschlag: 33,023,100 Mark.
loading ...