Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1920. — Heidelberg, 1920

Seite: 513
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1920/0592
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
513

Vorstand: Bürgermeister Dr.-Jng. Richard
Drach

Stellvertreter: OberbürgermeisterProfeffor
Dr. Walz, I.Bürgermeister Fr. Wielandt,
Stadtrat Dr. Kaufmann und Rechtsrat
Dr. K. Schmidt

Sekretär: Karl Förderer
Für Handschuhsheim: Adolf Schaubhut
Ratsdiener: Valentin Diesbach
Für Handschuhsheim: Joh. Wernz

8. EpM^inLeVaisenräte.

C. W. Beck, F. A. Kohl, B. Wellbrock.

Stellvertreter: Jakob Hormuth, Franz Meyer, Gottsried Ueberle.

Die Bezirke der Gemeindewaisenräte sind wie folgt abgegrenzt:

!. Distrikt, Waisenrat B. Wellbrock (Stell-! (Stellvertr.Gottfr.Ueberle): westl.Stadt-
vertreterJak.Hormuth): Stadtteil östlich teil mit der Grenzlinie Bauamtsgasie,
des!I.DistriktsmitSchlierbach,Kümmel- Friedrichstraße u. Schießtorstraße (ohne
bacher Hof, Kohlhof, Königstuhl, Stern- Neuenheim)

warte, Molkenkur und Speyererhof ! IV. Distrikt, Waffcurat C. W. Beck (Stell-
II. u. 111. Distrikt, Watsenrat Adolf Kohl ! vertreter Frz. Meyer): Stadtteil Neuenh.

9. Gemeindewaiftnräte Les Ltaötteils HanLschuhsheim.

Lorenz Walk. — Stellvertreter: Jakob Bauer III.

10. GesunLheitsamt.

Untere Neckarstraße 108.

Georg Bauer, Wohnungsaufseher und Desinfektor.

Franz Spieß, Hilfsdesmfektor.

11. Gewerbegericht.

Zuständig für gewerbliche Streitigkeiten und zwar:
a. zwischen Arbeitern einerseits und ihren Arbeitgebern andererseits uud
ü. zwischen Arbeitern desselben Arbeitgebers,

«. zwischen Personen, welche für bestimmte Gewerbetreibende außerhalb der Arbeits-
stätte der letzteren mit Anfertigung gewerblicher Erzeugniffe beschäsügt stnd
(Heimarbeiter, Hausgewerbetreibende) und ihren Arbeitgebern, auch wenn diese
Personen die Rohstoffe oder Halbsabrikate, welche sie bearbeiten oder verarbeiten,
selbst beschaffen,

ä. zwischen 5^ausgewerbetreibenden (Heimarbeitern) der vorbezcichneren Art unter
einander, sosern sie von demselben Arbeitgeber beschästigt werden.

Der Gerichtsbezirk umfaßt die Gemeindebezirke Heidelberg und
Rohrbach in ihrem jeweiligen gesetzlichen Umfang.

Ordentliche Gerichtstage: jeweils am 1. und 3. Donnerstag eines jeden Monats
im Rathaus-Neubau, III. Stock, Zimmer Nr. 15, vormitlags 9 Uhr beginnend.

Die Gerichtsschreiberei befindet stch imRathaus-Neuban, III.Stock ZimmerNr.15
und ist täglich geöffnet: vormittags von 9—12 Uhr.

Vo rsitzender des Gewerbegerichts: i Schaaff, Gastwirt, Georg Schmitt, Ta-

Bürgermeister Fr. Wielandt ! pezisrmetster, Adam Schwinn. Gastwirt

Stellvertr. Vorsitzende d. Gewerbegerichts:! 2. aus dem Kreise dcr Arbeitnehmer:
Oberbürgcrmeister Professor Dr. Walz,! Peter Bacher, Schlosser, Georg Daub,

Stadtrat Dr. Kaufmann, Stadtrechts-
rat Dr. Karl Schmidt

Beifitzer

1. aus dem Kreise der Arbeitgeber:
Jakob Bälz, Küfermeister, Eugeu Bardes,
Drehermstr., Fritz Bürkmann, Schneider-
msister, Karl Dietz, Bäckermeister, Louis

Schlosser, Philipp Giesübel, Schneider,
Ferdinand Hambeck, Brauer, 5zermann
Joos, Schreiner, Albert Kausmann, Aus-
läufer, Georg Koppenhöfer, Lackierer,
Josef Müller, Glaser, Georg Walther,
Former, Peter Weihrauch, Maurer
Gerichtsschrciber: Karl Förderer und Fritz
Oeldorf

33
loading ...