Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1920. — Heidelberg, 1920

Seite: 521
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1920/0600
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
buryer Straße, Weberstraße, Werder-
straße nördlich der Ladenb. Straße

Armenpflez!erin: Fräulein Maria Helm,
Bergstr. 66

XXIV. Stadtteil Handschuhsheim: Amsel-
gasse. Bergstraße, rechte Seite von
Nr. 78 bis mit Nr. 106 und linke Seite
von Nt. 73 bis 103, Hainsbachweg,
Handschuhsheimer Landstraßc, rrchte
Seite von Nr. 36 bis mit Nr. 132,
Kreuzpfad, Mühltalstraße, rechte Seits,
vou Nr. 2 bis mit Nr. 52, Ob. Bütten-
gasse, Rohlochgasse, Rosenbergweg,
'Steckelsgasse, Üniere Büttengasse

Armenpfleger: Landwirt Lorenz Walk,
Untere Bütteng. 6

XXV. StadtteilHandschuhsheim:Bäumen-
qasse, Beethovenstraße, Blumentalstr.,
Burgstraße, linke Seite von Nr. 1 bis
mit Nr. 7 und rechte Seitc von Nr. 2
bis mit Nr.4, Dossenheimer Landstraße,
linke Seite von Nr. 1 bis mit Nr. 53
und rechte L-eite von Nr. 2 bis mit
Nr. 40, Handschuhsheimer Landstraße,
linke Seite von Nr. 35 bis mit Nr. l09,
Kapellcnweg, Klausenpfad, Kriegsstr.,
Lindengasse, Mittelstraße, Mitilers
Kirchgasse, Mozartstraße, Mühltalstr.,
linke Seite von Nr. 1 bis mit Nr. 43,
Obere Kirchgasse, Psarrgasse, Rott-
mannstraße, Untere Kirchgasse

Armenpfleger: Alt-Stadtrat Johann
Fischer, Mittelür. 61

XXVI. Stadtteil Handschuhsheim: Bietbs-
straße, Burgstraße, linke Seite von
Nr. 9 bis mit Nr. 17 und rechte Seite
von Nr.6 bis mit Nr.14,Dossenheimer
Landstraße, linke Seite von Nr. 55
bis mit Nr. 125 und rechte Seits von
Nr. 42 bis mit Nr. 106, Friedens-
straße.Friedhosftraße, Große Löbings-
gasse, Husarenstraße, Kleine Löbings-
gasse, Ladenburgerweg, Mühltalstratze,
linke Seite von Nr. 45 bis mit Nr. 95
und rechte Seite von Nr. 54 bis mit
Nr. 130, Waldweo, Zeppelinstraße
Armenpfleger: Stadtrat Louis Keller,
Handschuhvh. L^udstr. 72

Die städtischen Psründneranstalten
und das Waisen- und Erziehungshaus
unterstehen einer, aus Armenratsmitglie-
dern gebildeten, dem Armenrat untergeord-
neten, besonderen Kommission.

Die für die genannten Anstalten be-
stellten Verwalter sind:

Für das Pfründnerhaus I Verwalter
Bernhard Hosheinz. Für das Psründner-
haus II Verwalter L, Maas. Für das
Waisen- und Erziehungshaus Hauptlehrer
Karl Heinrich

Kommission für städtische Lauten.

Vorsißender: Bürgermeister Dr. Drach
Mitglicder: Stadträte E. Atzler, L. Keller,
Hch. Kilger, O. B. Nuzinger und Otto
Sauter, Stadtverorduete Oberbezirks-
baukontrolleur Josef Eirich u.Altstadtrat

Gg. Busch, Dr. Häberle, Lokalbeamter
V. Hauer, Hochbauwerkmeister Fr. Holl
und Architekt Franz Kuhn, Altstadrräte
Phil. 51rall u. K. Fr. Schmidt

Kommisswn für öie städtische FranenardeiLsschnle.

Vorsitzender: Bürgermeister Fr. Wielandt.
Mitglieder: Stadtrat E. Atzler, Stadtver-!
ordnete Marie Helm, Luise Knccht und !
Johanna Richter, StadtschulratGeh.Hof- ^
rat Rohrhurst, FrauElsa Gamber, Frau ^

Karoline Bürkmann, Frau Hermine
Wegerle, Frau Sophie Frisch. Haupt-
lehreriu Aug. Ewald und Frau Marrha
Jutzler

Frikdhof-Lommistwn.

Vorsitzeuder: Oberbürgermcister Dr. Walz' u. Hch. Naumer, Gärtner Ludw. Dörsam,
Mitglieder: Stadträte E. Atzler, Hch.Hoff-j Stadtpsarrer Dr. Frommel, Oberamt-
mann, Oskar Hosheinz und Karl Koch, mann Müller, Bezirksrabbiner Dr.Pin-
Stadtverordnete Jos. Böhl, Ad. Engel- ^ kuß, Stadlpfarrer Raab, Bildhauer Fr.
hardt, Anna Müller, Fnedrich Müller ! Sommer u. Architekt Thomas
loading ...