Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach un den zur Stadt gehörenden Siedlungen für das Jahr 1927 — Heidelberg, 1927

Seite: XXVII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1927/0033
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXVII

24. Sept. 1916. 2. Kriegsopfertag, Ergebnis 76000 Mk.

29. Sept. 1916. Bürgerausschuß bewilligt für Kriegsaufwendungen die dritte Million Mark.

27. Febr. 1917. 100 jährige Gründungsfeier der Heidelberger BurschenfchaK.

13. März 1917. Erwerbung des Bierhelderhofes durch die Stadt.

1. Juni 1917. Bürgerausschuß bewilligt für Kriegsaufwendungen eine weitere (4.) Million Mark.

11. Juni 1917. Stadtrat beschließt die Ausgabe von städt. Notgeldscheinen zu 10 und 50 Pfg.

80. Juli 1917. Bürgerausschuß beschließt die Erbauung von Kriegerheirnstätten in der Aue im Stadtteil
Schlierbach.

8. Sept. 1917. Hauptversammlung des Deutschen Buchdruckervereins.

9. Sept. 1917. 60 jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr.

7. März 1918. Bürgerausschuß bewilligt für Kriegsaufwendungen 2 Millionen Mark.

4. Mai 1918. Entfernung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals behufs Einschmelzung.

29. Juni 1918. Gründung'der Gemeinnützigen Baugenossenschaft für Volks- und Kriegerheimstätten.

5. Juli 1918. Ankauf des Hofguts Kudach üei Altheim durch die Stadt.

24. Aug. 1918. lOOlährige» Stiftungsfest des Corps G..-slphalia.

30. Okt. 1918. Fliegerangrrsf auf Heidelberg.

2. Nov. 1918. Ausgabe von städt. Papiernotgeld zu 5,10 u. 20 Mk.

10. Nov. 1918. Bildung des Arbeiter- und Soldatenrates in einer Versammlung der Zivil- u. Militär-

behörden und Arbeitervertreter im Bürgerausschußfaal.

25. Nov. 1918. Einzug des II. Bataill. 2. Bad. Gren.-Regim. 110 in Heidelberg.

Nov. 1918. Erbohrung der Thermal-Radium-Solqueue.

11. Febr. 1919. Volksbeauftragter Friedr. Ebert, geborener Heidelberger, zum Reichspräsidenten gewählt.

23. Febr. 1919. Verhängung des Belagerungszustandes wegen drohenden Einmarschs Mannheimer

Spartakisten.

3. April 1919. Eröffnung dcr elektrischen Straßenbahn nach Eppelheim.

10. April 1919. Bewilligung eines weiteren (letzten) Kriegskredits von 2 Millionen Mark durch den
Bürgerausschuß.

15. Mäi 1919. Erösfnung der Sonderausstellung „Heidelberger Maler der Romantik" in den städtischen

Sammlungen.

21. Juni 1919. Ernennung des Wirkl. Geh. Rats Dr. Bürklin in Karlsruhe zum Ehrenbürger der Stadt
Heidelberg.

12. Dez. 1919. Großfeuer im Hotel Bellevue am Schloß-Wolskbrunncnweg.

24. /25. Dez. 1919. Größtes Hochwasser seit 1882.

1. Jan. 1920. Vereinigung der Gemeinde Wieblingen mit Heidetberg.

10. Febr. 1920. Schließung sämtlicher Volks- und Mittelschulen wegen Kohlenmangels.

1. April 1920. Vereinigung der Gcmeinde Kirchheim nüt Heidelberg.

2.-4. April 1920. 30. Verbandstag des Deutschen Schwimmverbandes.

16. Mai 1920. Eröffnung der 7. Sonderausstellnng /Rahl—Feuerbach—Trübner) in den städtischen

Sammlungen.

12. Sept. 1920. Einweihung der Siedelung Pfaffengrund.

16. Dez. 1920. 100 jähriges Stistungsfest des Corps Saxo-Borussia, verbunden mit einfacher Schloß-

beleuchtung.

17. Ian. 1921. Eröffnung des Schwurgerichts Heidelberg.

15. Mai 1921. Wiedereröffnung der neu aufgestellten städt. Sammlungen als „kurpfälzisches Museum".

4. Juni 1921. Eröffnung der Äsnsa aeaäsmioa im Marstallgebäude.

I.Aug. 1921. 1. große Schloßbeleuchtung nach dem Kriege aniäßlich des 50 jährigen Stiftungsfestes
^ der Leonensia.

18. Sept. 1921. Einweihung des Kriegergcdenkbrunnens im Siebenmühlental.

13. Jan. 1922. Gründung der Gesellschaft der Freunde der Universität Heidelberg.

16. —24. Zanuar 1922. Schwurgerichtssitzung über den Raubmörder Leonh. Siefert, der zum Tode ver-

urteilt wurde.

17. —19. Februar 1922. Tagung des Verbands Elfaß-Lothringischer Studentenverbände.

15. Mai 1922. Eröffnung der Sondcrausstellung von Werken jdes Malers Bernhard Fries im kur-
pfälzischen Museum.

1. Juli 1922. 75 jähriges Stiftungsfest des Liederkranz Handschuhsheim.

22. Juli 1922. Einweihung der neuen medizinischen Klinik. Ernennung ihres Direktors Geheime Rat

Professor Dr. Krehl zum Ehrenbürger der Stadt Heidelberg. -

25. Jnli'"^2. Heidelberg iibernimmt die Patenschaft einer russischen Schwestergemeinde am Schwar-
zen Meer.

Sept. 1922. Ausgabe von Stadtnotgeld zu 100 und 500 Mk.

Dez. 1922. Inbetriebnahme der neuen Orthopäd. Anstalt der Universttät Heidelbcrg in Schlierbach.

14. Jan. 1923. Große Trauerkundgebung in der Stadthalle anläßlich der Ruhrbesetznng.

23. Jan. 1923. Jnbetriebnahme der neuen Empfangs- und Abfertigungsrämuc im Hauptbahnyof.
23.-26. April 1923. 32. Kongreß der Deutschcn Anatomischen Gesellschaft.

22.-26. Mai 1923. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie.

25. -28. Juni 1923. 300. Jahresfeier der Erneuerung der Bäckerzunft Heidelberg.

15. Sept. 1923. 75 jähriges Jubiläum des Biirgerkasinos.

6. Dez. 1923. Erwerbslosenunruhen. Schießerei anf dem Marktplatz.

24. Febr. 1924. Pfalzkundgebung in der Stadthallc.

1. April 1924. AuSdehnung des Amtsbezirks Heidelberg auf die Stadt Eberbach uud 6 weitere Gemein-
den des aufgehobenen Amtsbezirks Eberbach.
loading ...