Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen für das Jahr 1928 — Heidelberg, 1928

Seite: XXVII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1928/0035
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXVII

24 Sept. 1916. 2 Kriegsopfertag, Ergebnis 76000 Mk.

29. Sept. 1916. Bürgerausschuß bewilligt für Kriegsaufwendungen die dritte Million Mark.

27. Febr. 1917. 100 jährige Gründungsfeier der Heidelberger Burfchenjchaft.

18 März 1917. Erwerbung des Bierhelderhofes durch die Stadt.

1. Jum 1917. Bürgerausschuß bewilligt für Kriegscmfwendungen eine weitere (4.) Million Mark.

11. Iuni 1917. Stadtrat beschließt die Ausgabe von städt. Notgeldscheinen zu 10 und 50 Pfg.

30. Juli 1917. Bürgerausschuß beschließt die Erbauung von Kriegerheimstätten in der Aue inr Stadtteil

Schlierbach.

8. Sept. 1917. Hauptverfammlung des Dcutschen Buchdruckervereins.

9. Sept. 1917. 60jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr.

7. März 1918. Bürgerausichuß bewilligt fiir Kriegsausweudungen 2 Millionen Mark.

4. Mai 1918. Entfernung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals behufs Einschmelzung.

29. Juni 1918. Gründung der Gemeinnützigen Baügeuossenschaft sür Volks- und Kriegerheimstätten.

5. Juli 1918. Ankauf des Hofguts Kndach bei Aliheim durch die Stadt

24. Aug. 1918. lOO jährigp« ^trftunnsreft des Corps Gnestphan^.

30 Okt 1918. Fliegeraugriff auf Hervclberg.

2. Nov. 1918. Ausgabe von städt. Papiernotgeld zu 5,10 u. 20 Mk.

10. Nov. 1918. Bildung des Arbeiter- und Loldatenrates rn erner Versanrmlung der Zrvil- u. Milrtär-

behörden und Arbntervertreter im Bürgerausschußsaal.

25. Nov. 1918. Einzug des II. Batarll. 2. Bad. Gren.-Regim. 110 in Heidelberg.

Nov. 1918. Erbohrung der Thermal-Radruiir-Solquelle.

11. Febr 1919. Volksbeauftragtcr Friedr. Evert, geborener Hcidelbcrgcr, zum Rerchspräsidenten gcwähll.
23 Fkbr. 1919. Verhängrrng des Bclagerungsznstandcs wegen drohcndcn Ernmarschs Mannhcrmer

Spartakrsten.

3. Npril 1919. Eröffnung der eleklrrschen Straßenbahn nach Eppclherm.

10. April 1919. Bewilligung eines wertcren (letzten) Kriegskredits von 2 Millionen Mark dnrch den
Bürgerausschuß.

15. Mai 1919. Eröffnung der Sonderaui'stellung „Heidelberger Maler dcr Romantik" in den städtrschen

Sammlurrgeu.

2l. Jiuü 1919. Ernemruug des Wrrkl. Geh. Rats Dr. Bürklrn rn KarlLruhe zunr Ehrerrbürger der Sradr
Heidelberg.

12 Dez. 1919. Großfeuer im Hotel Bellevue am Schloß-Wolfsbrunneuwen.

24. 25 Tez. 1919. Größtcs Hochwasser seit 1882.

1. Jan. 1920. Vereinrgmrg der Olemernde Wieblingen mrt Heidelberg.

10. Febr. 1920. Schließüng sänttlicher Volks- nnd Aiiltelschulen wegen Kohlcnmanaels.

I.April 1920. Vereittigung der Gcmeinde Kirchhcim mit Heidelberg.

2.-1. Apri! 1920. 30. Verbandstag deS Dcutschcn Schwimmverbandcs.

16 Tüai 1920. Eröffnnng der 7. Sond.rauSstellung iRahl—Feucrbach—Trübner) in den städrischen
Sammlungen.

12. Scpt. 1920. Einweihung der Siedetung Psaffengrund.

16. Dez. 1920. 100 jähriges StiftnngSfest' des Corps Saxo-Borussia, verbunden nrir einfacher Schloß-

beleuchtung.

17. ftau 1921. Eröffrrurrg des Schwurgerichts Heidelberg.

15. Mar 1921. Wiedereröfsiiuug der ucu arrfgestellieu städt. Sammluirgeu als „kurpfälzisches Museum".

4. Jmtt 1921. Eröffuuug der Äousn acaclvMiea im Marstallgebäude.

1. Aug. 1921. 1. grosze Schloßbeleuchtuug uach dem Kriege auläßlich des 5tt jährigen Stiflungsfestes

der Lecmensta.

18. Sept. 1921. Einweihung deSTt'riegergedenkbriuniens im

ftebenmühleutal.

Jan. 1922. Gründung dcr Gesellschaft der Freuifte der Universilät Heidelberg.

Januar 1922. Schwurgerichtssitznng über dcn Naubmördcr Leonh. Sie'e:t, dcr zum Tode ver-

rrrteilt wurde.

17—1!). Febiuar 1922. Tagnng des Verbands Elsaß-Lothringischcr Studenrenvcrbände.

1u Mai 1922. Eröffnmrg dcr Sonderausstelluiig vo» Wcrkcu dcs Maiers Bernhard Fries rur kur-
pfälzischeu Biuseum.

1. Iulr 1922. 75jähriges Stiftungsfest des Liederkranz Handschuhsherm.

22. Iuli 1922. Einweihung der ncuen medizinischen Klinik. Ernenuung ihres Direktors Geheime Rat
Professor Dr. Krehl zrmr Ehrenbürger der Stadt Herdelberg.

25. Juli 1922. Hc'ft.ft. rg übernimmt dic Paterrschafl eiuer russisären Schwestergemcinde am Lchwar-

^ zen Dteer.

Sepi. 1922. Ausgabe von Siadtnotgeld zu 100 nnd 500 Mk.

Dez. 1922. Inbetriebn. hme der neuen Orthopäd. Anstalt der Universttät Heidelberg in Schlierbach.
11. Ian. 1923. Große Trauerkundgebung in der -stadthalle anläßlich der Ruhrbesetzung.

23. Jan 1923. Jnbetriebuahme der ueueu Empfaugs- urrd Abfertigungsräume iin Hruplbahuhvf.
--0^26. April 1923. 32. Kougieß der Dentschen Analonttschen Gesellschaft.

M.—26. Mai 1923. Tagung der Deutsften Gesellschaft für Gunäkologie.
u>.—28. Iuni 1923. 300. Iahresfeier der Erneuerring der Bäckerzunft Heidelberg.

15. Sept 1923. 75jähriges Jubiläum des Bürgei kasinos.

6. Dez. 1923. Erwe>bsloscmmruhen. Schießerci artt dem Marktplatz.

41- Febr. 1924. Pfalzknndgebung rn der Sladthalle. ^

1. Aprrl 1924. Ausdehmmg des Amtsbezirks Heidekberg anf die Sladt Eberbach und 6 weitere Gemein-
den des aufgehobenen ArrttsbezirkS E'berbach.
loading ...