Stadtbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen für das Jahr 1930 — Heidelberg, 1930

Seite: XXXII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1930/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXXII

1690—1716 Johann Wilhelm, geb. 1658.

Berlegt den Hof nach Düsseldorf.

Abermaliger Einbruch der Franzosen 1693.

1698 kehrt er zurück. Unter thm erhebt sich das neue Heidelberg samt Rathaus,
Jesuitenkirche, Hospttal St. Anna und Universität, die nach thm ^vomn^
XVilbelinianÄ" detsrt. Seme grojsen Residenzpläne in der Ebene bleiben
unausgesührt. Religionskämpfe und Auswanderungen nach Amerika in
Folge der Kriegszetten.

Gemahlin: 1) Maria Anna Oesterreich, Schwester des Kaisers Leopold I-,
2) Anna Josepha, Lochter des Großherzogs von Florenz.

1^16-1742 KarlPhtlipp, geb. 1661.

Errichtet öie Marienstatue auf dem Kornmarkt 1718, weiterer Ausbau der Stadt,
die Pläne für den Wiederaufbau des alten Schlosses, der großen Zu-
fahrtsstratze dazu und für den Bau des Dikasiertalgebäudes für dte
Mtnisterien müssen wegen dem Fortzug unterbleiben.

Verlegt 1720 den Hof nach Mannheim.

Gemahlin: I) Eharlotte von Radztwtl, Witwe des Markgrafen von Brandenburg.

2) Theresia Katharina Lubomirska von Polen,

3) Marta Vtolenta Theresia, Gräfin von Thurn und Taxts.

1742—1799 Karl Theodor, geb. 1724.

1764 Blilzschlag ins Schlofi.

Karl-Lheodor(Karls-)Tor.

1786/88 „Alte Brücke" (Karl-Theodor-Brücke). Gründung zahlreicher Jndustrien
(Savonneriefabrik, Krappfabrik, Seidenfabrik usw.).

Nach Ler 1777 erfolgten Wiederveretnigung von Psalz und Bayern regiert er
in München.

Gemahlin: 1) Maria Elisabetha Augufia von Sulzbach,

2) Maria Leopoldine von Oesterreich.

Mit ihm erlischt die Linie Pfalz-Sulzbach.

1799—1808 Max(imilian)JosefvonPfalz-Birkenfeld-Zweibrücken, geb. 1756.

1825 als König von Bayern.

Gemahltn: 1) Marta Wtlhelmina Auguste von Hessen-Darmstadt,

2) Fredertke Wilhelmine Karoline von Baden.

1803 ging die rechtsrheinische Pfalz mit Heidelberg und Mannhetm anBaden über.

stegenien ües Srssrverrsgtumr üaäen.

1806—1811 Karl Friedrich, Großherzog
1811-1818 Karl Ludwig Friedrtch, Großherzog
1818—1830 Ludwig, Grofiherzog
1880—1852 Leopold, Großherzog
1852—1856 Friedrich, Regent, 1856—1907 Großherzog
1907—1918 Frie!drich II., Grofiherzog
loading ...