Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen für das Jahr 1931 — Heidelberg, 1931

Seite: XXVI
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1931/0040
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXVI

25. Mai 1913. Einweihung des physikalisch-radiologischen Jnstituts.

22. —25. Juni 1913. Bach-Reger-Mustkfest unter dem Protektorate des Großherzogs Friedrich II. von

Baden.

30. Juni bis 5. Juli 1913. Historische Schloßfeste zur Erinnerung an die Vermählung der
Prinzessiu Elisabcth Stuart von Großbritannien mit dein Kursürsteu Friedrich V. von
der Pfalz.

20. Juli 1913. Geh. Mediziualrat Karl Mittermaier wird an seinem 90. Geburtstag zum Ehrenbürger
der Stadt Heidelberg ernannt.

20. Juli 1918. 1 Uhr 6 Minuten nachmittags ickwaches, aber deutlich wahrnehmbares, 10 Sekgnden
lang anhaltendes Erdbeben.

VO.iN-rigi.g EriiinerungsfeierausAnlaß der hundertstenWiederkehr des Jahrestages derVölkerschlacht
bei Leipzig, veranstaltet von der Stadt Heidelberg in der Stadthalle.

4. Dez. 1913. Rückiritt des seit 25. September 1913 schwer erkrankten Oberbiirgermeisters Dr. Wilckens

und Verleihung des Ehrenbürgerrechts an ihn.

30. Dez. 1913. Wahl des I. Bürgermeisters Prof. Dr. Ernst Walz zum Oberbürgermeister.

12—14 Mai 1914. II. Kongreß des Allgemeinen positiven Verbandes.

16, Mai 1914. 75jähriges Jubiläum des Heidelberger Liederkranz.

2.-4. Juni 1914. !II. Deutscher Kongrcß für Krüppclsürsorge.

15. Juui 1914. Hauptversammlung des Verbaudes Deutscher Privateisenbahnbcamten.

19. Jnli 1914. 33. Badischer Pioniertag.

23. -27. JuLi 1914 12. Tagung der Firhrer und Aerzte der Deutschen freiwilligen Sanitätskolonnen vom

Roten Kreuz.

29. Juli 1914. des Versorgunashauses Handschuhsheim.

2. August 1914. Beginn des'Wellkrieges. Große Varerlandische Kundgebung in der Stadthalle.

8. August 1914. Absahrt des II. Bataill. 2. Bad. Gren.-Regim. 110 nach deirr Kriegsschauplatz im Elsaß.
4. März 1915. Bürgcrausschuß bewilligt für Erfüüung von Kriegsaufgaben der Gemeinde 1 Million
Mark. ' '

I. April 1915. Gedenkieier am Bismarckdenkmal anläßlich des 100. Geburtstags des Altreichskan zlers.

26. Juni 1915. Enthüllung des „Kreuzes in Eisen" im Garten des Kurpfälzischen Museums.

19. Sept. 1915. 1. Kriegsopfertag, Ergebnis 94000 Mk.

31. Okt. 1915. Inbetrrebnahme des nenm Gaswerks.

26. Nov. 1915. Vcrleihung des Ehrenbürgerrechts an Geh. Kommerzienrat Wilhelm Landfried.

25. Nov. 1915. Bürgerausschuß bewilligt für Kriegsaufwendungen eine weilere Million Mark.

5. Mai 1916. Erwcrbung deS Handschubsheimer 'Schlößchens und Parks durch die Stadtgemeinde.

27. Mai—22. Juni 1916. Kriegsbeuteausüellung im Bandhaus des Schlosses.

15. Juni 1916. Eröffnung der Heidelberger Kriegsküchen.

12. Sept. 1916. Erösfnung der Goldankaufsstelle in der Rhein. Creditbank, Ludwigsplatz.

24 Sept. 1916. 2. Kriegsopfertag, Ergebnis 76000 Mk.

29. Sept. 1916. Bürgeraussckuß bewilligt sür Kriegsaufwendnngen die dritte Million Mark.

27. Febr. 1917. 100 jährige Gründungsfeier der Heidelberger Burschenschaft.

1. Juni 1917. Bürgerausschuß bewilligt für Kriegsauswendungen eine wcitere (4.) Million Mark.

II. Funi 1917. Stadtrat beschließt die Ausgabe von städt. Notgeldsckeincn zu 10 und 50 Psg.

30. Zuli 1917. B''rrgerausschuß beschließt die Erbauung von Kriegerheimstätten in der Ane im Stadtteil

Schlierbach.

8. Sept. 1917. Hauvtversammsung des Deutschen Buchdruckervereins.

9. Sept. 1917. 60jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr.

März 1918. Bürgerausichuß bewilligt für Kriegsaufweiidungen 2 Milliouen Mark.

4. Mai 1918. Eutfernung des Kaiser-Wilhelm-Dcnkmals behufs Einschmelzung als Kriegsmaterial.
29. Zuni 1918. Gründung der Gememnützigen Bangenossenschaft für Volks- und Kriegerheiinstätten.

24. Ang. 1918. lOO jähriges Stiftungsfest des Corps Guestpbalia.

30. Okl. 1918. Fliegerangriff auf Heidelberg.

2. Nov. 1918. Ausgabe von städt. Papiernotgeld zu 5,10 u. 20 Mk.

10. Nov. 1918. Bildung des Arbeiter- und Soldatenrates m einer Versammlung der Zivil- u. Militär-

behörden und Arbeitervcrtrcter im Bürgerausschußsaal.

25. Nov. 1618. Einzug dcs ll. Bataill. 2. Bad. Grem-Regnn. 110 in Heidelbcrg.

Nov. 1918. Erbohrung der Thcrmal-Radium-Solquelle.

11. Febr 1919. VolkabeaufLragter Friedr. Edert, geborener Heidelberger, zum Reichspräsideuten gewählt.
23. Febr. 1919. Verhängung des Belagcrungszustandes wegcn droyenden Einrnarschs Mannheimer

Svartakist"".

3. April 1919. Eröffnung der elektrischen Straßenbahn nach Eppelheim.

10. April 1919. Bewilligung eines weiteren (letzten) Kriegskredits von ^ Millioncn Mark durch drn
Bürgerausschuß.

15. Mai 1919. Eröffnung der Sonderausstellung „Hcidelberger Maler der Romantik" in den städrischeu
Sammlungen.

21. Juni 1919. Ernennung des Wirkl. Geh. Rats Dr. Bürklrn in Karlsruhe zum Ehrcnbürger der Stadt
Heidelberg.

12. Dez. 1919. Großkeuer im Hotel Bellevue am Schloß-Wolssbrunncnweg.

24 ,25. Dez. 1919. Größtes Hochwasser seit 1882.

I. Jan. 1920. Bereinigung der Gemeinde Wieblingen mit Heidelberg.

10. Febr. 1920. Schließung sämtlicher Volks- nnd Miltelschulen wegen Koblenmaiigcis.
loading ...