Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen für das Jahr 1932 — Heidelberg, 1932

Seite: XX
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1932/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Leopoldstraßc sGarlen Mnseum).

Ztadrmauer.

Erbarit 1K0I —INM
zerstörl IKKO—Ikdll.

Leopoldslraße Nr. 41.

^ Rickard Rotlw

blwobme d,cie.^HauS^in den Zahren

Im Ltadtgarten.

(An der Garlenmauer lstntcr dcm Wirt-

die ihaliitstc^IxstnalMk widmcrc.

Sophicnstraße Nr. 12.

N. Friedreich
Ehrendiirger der Stadi,
daute sich dieies Haus 1877—79
und starb daielbft am 6. Juli >882.

Jm Secgartcn.

(Granitstein)

Er wirkte unermudlich,
siiinig und cnolgreich
tiir dst Lcivollkommnung
Unscres Landbanr

1851.

Rohrbacher Straße Nr. 57.

Zur Eruinerun^an die ycchclbcr^r Maler

Bernh. Fries 1820—1879.

Neuenheimer Landstraßc Nr. 32.

.. eiiirich^von^T ^ci chke

Rcuciihcimer Landstrapc Nr. 32.

PbiIivv Wolfri, m
1>>91—1919.

Bcrgstraste Rr. 3U.

Hcrmnnn !i1öchlt>
o. Proi. der klasi. Philolrgie
^ iu Heidclberg 1861—1876

geb. in Hcidelderg 1816, gest. daselbst 1869,
wclcher durch lctzlcn Willen sein ganze«
Pcimögcn znr Lcrbciscrung und Verschö-

dasiclbc in dcn Jabrcn 1873—1875 durch
Beschlutz des SladrratdS znr Hcrstellung
dieles Schlotzweges verwendet wurde,

' ichaft 1876. ^ ^

Auf dem Schloß.

Karl Grnf von Graimberg
I geb. zu Schloß Paar in Irankreich 1774
gest. zu Heidelberg 186 t
^ widmet diesen Denkstcin in dankbarer An-
eikennung der Verdienstc, die er sich um
, dieie Ruinen ais Kunstler durch jeine bild-
lichen Darstellungen und als schützcnder
Freund erworben hat,

Auf dem Schloß.

(Jm Stückgarten.i

An dielem Oete weilte Goethe mit Vorliebe, stnncnd und dichtend in den
Herbsttagen 1814 iind 1815.

»Aus der Tcrrasse hochgewölbten Bogrn O schließt euch iiun, ihr iniidcn Augenlider.
War elne Zeit kcin Kommen und sein Gehn; Jm Dämnierlicht dcr fernen schönen ^eit

Jch fand fic nicht, sie ist nicht mehr zn sehn. Zur Gegcnwart wird die Vergangenheit."
Marianne Willcmrr (Suleika) au« ihrem hier entstandcncn Gcdicht v. 28. Aug. 1824,
Zm Erinnemng an dcn 150. GeburtStag Goethcs, den 28. Angusi 1899

herzog« Friedrich und der Großhcrzogin Luise von Badcn stattgnundene städtijche
Goethe-ffeier und die von Auno Frscher gehaltenc Festrede
am 29. Oktober 1899.
loading ...