Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen für das Jahr 1932 — Heidelberg, 1932

Seite: XXXVI
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1932/0046
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
xrrvi

Virdrrschlazsvrrttilaüg u»d Lewölkllsg i» riingru dadischr» Äädtr».



Iahreesumme der
Niederschläge

Anzahl der Tage
mit Niederschlag

1,0 wm

K lar
Tage

Trüb«

Tag«

Badenweiler 1927

1061

145

36

118

Freiburg


1020

142

31

135

Badcn


1478

167

24

143

Karlsruhe


1006

137

31

183

Heidelberg


873

140

45

153

Badenweiler 1928

932

143

61

ll>2



968

136

41

119

Baden


975

144

49

134

Karlsruhe


694

123

54

160

Heidelberg


745

131

76

140

Badenweiler 1929

759

120

67

89

Freiburg


761

133

54

109

Baden


860

116

65

123

Karlsruhe


55«

110

57

140

Heidelberg


508

>10

76

122

Badenweiler 1930

1213

161

47

96



1251

170

36

120

Baden


1451

150

43

135

KarlSruhe


988

141

48

140

Hridelberg


985

139

58

133

Normale Jahrersummen der Niederschläge (1888—1917) in wm — Liter pro qw.
Badenwriler SÜ9, Freidurg 869, Baden 1083, Karlsruhe 757, Heidelberg 695.

Die vorftehenden au» langjahrigen Beobachlungen berechneten Normalwerte zeigen, daß Heidelberg
die geringsten Niederschlagimengen unler den angeführten 5 Orten hat.

Srbälldt.

Die Zahl der Gebäude. wie solche bei den 5 Bolkszählungen vom 1. Dqbr. 1871, 1875, 1880, 1885 und
1890 festgestellt wurde, betrilgt einschließlich Schlierbach:


Wohnhänser

Bewohnte

Sonstige Gebäude

Gebäude


bewohnt

unbewohnl

Anstaltsgebäude


unbcwohni

zusammen

1871

1378

10

25

35

35

1483

1875

1469

9

22

23

73

1596

1880

1526

2b

19

35

46

1651

1885

1588

14

18

45

64

1729

1890

1705

29

18

9

63

1824




Stadtteil Ncuenhcim



1890

291

2



12

305

Bei voritehenden Nugaben sind Haupt- und Nebengebäude alr ein Gebäude berechnet; zur Feuerver-
sicherung wurde jeder unter einem eigenen Dache stehende Haupt-, Nebcn- und HintergebLude besonders
abgeschLtzt.

Stand «»f SL. Dezrmber 1VSÄ:

Hrideldcrg mit Schlierbach.

Zahl der Gebäude: 11079
und zwar 6858 von Stein,

, , 1968 . Steinriegel,

. . 2253 . Holz.

FeuervcrsicherungS-Anschlag: 187,356,400 Rm.

Stadtteil Reurnheim.

Zahl der Gcbäude: 2582
und zwar 1972 von Steiu,

, . 306 . Steinriegel,

. . 404 . Hol».

Feuerverflcheruugs-Snschlag: 46,116,600 Rm.

Stadtteil Handschuhrheim.

Zahl der Gebänd«: 3210
und zwar 2275 vo« Etetn,

, . 325 . Steinrieael,

. . 610 . Hol».

Fenewersicheruugranschlag: 28chL4,900 Rm.
loading ...