Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen sowie den Gemeinden Ziegelhausen und Leimen für das Jahr 1934 — Heidelberg, 1934

Seite: XXI
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1934/0026
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXl

An der Nenen Schloßstraße.

Dem Andenken des Freundes und WohlthäterS der Stadt Heidelberg
Dr. med. Hermann Kleinschmidt

geb. in Heidelbsrg 1816, gest. daselbst 1869, welcher durch letzten Willen sein ganzeS Ver-
mogen zur Verbesserung und Verschönerung sriner Vaterstadt schenkte, worauf dasselbe
in den Jahren 1873—1875 durch Beschlutz des Stadtratbs zur Herstellung dieses
Schloßweges verwendet wurde, widmet diese Tafel die dambare Bürgcrschaft 1876.

Anf drm Schloß.

(Am gläsernen Saalbau.)

Dem Andenken an
Karl Graf von Graimberg

geb. zu Schloß Paar in Frankreich 1774, gest- zu-Heidelberg 1864
widmct dicsrn Denkflein in dankbarer Anerkennung der Verdienste, die er fich um
diese Ruinen als Künstler durch seine bildlichen Darstellungen und als fchützender

Freund erworben hat,
die Stadtgemeinde Heidelberg.

Auf dem

(Jm Stückgarten.)

An diesem Orte weilte Goethe mit Vorlicbe, finnend und dichtend in den
Herbsttagen 1814 und 1815.

„Auf der Terrasse hochgewölbten Bogen O schließt euch nun, ihr müden Augenlider.
War eine Zeit sein Kommen und sein Gehn; j Jm Dämmerlicht der fernen schönen Zeit
Die Chiffer, von der lieben Hand gezogen,! Umtönen mich deS Freundes hohe Lieder,
Jch fand fie nicht, sie ist nicht mehr zu sehn. j Zur Gegenwart wird die Vergangenheit."
Marianne Willemer (Suleika) ai s ihrem hier entstandenen Gcdicht v. 28. Aug. 1824,
Zur Erinnerung an den 1L). Geburtstag Goethes, den 28. August 1899
und die aus Anlaß desselben in Gegenwart Jhrer Königlichen Hoheit deS Groß-
herzogs Friedrich und der Großherzogin Luisc von Baden stattgefundene städtische
Goethc-Feier und dre von Kuno Fischer gehaltene Festrede
am 29. Oktoder 1899.

* Am Trutzbayer.
Vorwerk
Trutzbayer
erbaut im 15. Jahrhundert
zerstört 1622

' Am Trntzkaifer.
Vorwerk
Tru tzkaiser
erbaut im 15. Jahrhundert
zerstört 1622
wiederhergestellt 1666
vernichtet 1689/93

' Gedenkstetne anf dem Heiligenberg.

Am äußercn Ringwall:
Vorgcschichtlich befestigte Siedelung
— äußerer Ringwall —
angelrg» von den Kelten gegen die vor-
drängenden Germanen etwa 100 Jahre
vor Christus

Am inneren Ringwall:
vorgeschichtlich besestigte Siedelung
— innerer Ringwall — Tor —
angelegt von den Kelteu gegen dic vor-
drängenden Germanen etwa 1M Jahre
vor Christus

Michaels-Kloster.

Von dem Benediktincrkloster Lorsch ge-
gründct um 870. — Romanischer Umbau
um 1030. — Gothische Aenderungen im
13. Jahrhundert. — Klofler von den Mön-
chen verlassen um 1500. — Gebäude hierauf
verfallen und als Steinbruch benützt.

Stephanskloster

crbaut um 1090. — Von den Mönchen vcr-
laffen und verfallen um 1500.

Heidenloch

Wasserbehälter des Stephansklosters
1100-1500.

' Am PHHosoPhenwrg, Abzweigung gegen
ZollstoS.

Freischarenschanze
zum Widerstand gegen die von Neuenheim u.
Wilhrlmsfeld vordringendcn Preußen 1849.

* Am Bittersbrurme«.
Bittersbrunnen

Wasferstelle innerhalb der vorgeschichtlichen
Sicdelung etwa 100 Jahre vor Christus

* Gedenksteine am Römer-Kastell.

An der Heerstraße Neuenheim-Ladenburg
etwa 70—120 Jahre nach Christus
loading ...