Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen sowie den Gemeinden Ziegelhausen und Leimen für das Jahr 1934 — Heidelberg, 1934

Seite: XXVIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1934/0033
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXVIII

13. März. Der kommifsarische Staatsminister Robert Wagner bestchtlgt auf dem UniverfitätSplatz
die gesamte Heidelberger Polizei und Gendarmerie. Mldung einer Hundertschast Hilfs-
polizei.

17. Mai. Feierlicher VcrbrennungSakt von marxistischen und undeutschen Schriften auf dem
NniverfitätSplatz.

23. Mai. Verleihung des EhrenbürgerrechtS der Stadt Heidelberg an ReichSkanzler Adolf Hitler
und Geh. Rat Prof. Dr. Lenard.

26. Mai. Errichtung eines Schlageter-Ehrenmal» im Bismarckgarten.

7. Juli. AuMhrung der 9. Symphonie im Schloßhof im Beisein des Reichsstatthalters Wagner
und Alfred Rosenbergs.

Jm Sommer. Der Hexenturm wird als Kriegsehrenmal für die gefallenen Studenten und Dozenten
der Hochschule eingerichtet.

22. September. Einweihung der Zubringerstraße am KarlStor für die Reichsautobahn.

30. September. Feierlicher Empfang des ErntedankfestschiffeS des Neckartals.

7. Oktober. Besuch der ältesten Amtswalter DeutschlandS der N. S. D. A. P.

12. Oktober. Offizieller Antrittsbesuch des ReichsstatthalterS Robert Wagner.

9. November. Verlegung der Handelshochschule von Mannheim nach Heidelberg.

1. Dezember. Das Haus Theaterstraße 11 wird als „Haus der Jugend" bestimmt.

23. Dezember. Wiedereröffnung der Volksbücherei und Lesehalle im ehem. Waisenhausgebäude Plöck 2a.
loading ...