Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen sowie den Gemeinden Ziegelhausen und Leimen für das Jahr 1934 — Heidelberg, 1934

Seite: 531
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1934/0606
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
531

Kreiwillige Hilfsarbeiter: die LebramtSasiessoren
Hetnrich Teichert, Hermann Reich, Assessor sür das
kunstl. Lehramt Eugen Meysen
Zur Dienstleistung zug> wicsen: die Profesioren Dr.
Friedrich Röhrer, Dr. Hermann Röckel, die Studien-
räte Emil Hoffmeister, Karl Senger
Rebenamtliche Religionslehrer: Stadtpfarrer Frih
Hauß (ev.), Stadtpfarrer HanS Bähr (ev.), Siadt-
pfarrer Karl Höscr <ev.), die Stadtvikare Otto
Löffler, Arnold Hesselbacher, Jonaihan Eberhard,
Hans Diemer (cv.), Bezirksrabbiner Dr. Fritz Pin-
kuß, Lehrer Herm. Translateur
Sekretariat: HanS Maßholder
Hausmeister: Rob.Gänzler(Kettengaffe), Fritz Barth
(Schiffgasse), Josef Schrode (Keplerstraße)

Heizer: Ed. Spohrer
Schülcrzahl: 825

3. Mädchenrealschule mit MäLcheureal-
gymuasium uud gymnasialer Iibteilung.

Plöck 40-44 -m-, 2S62
Planmäßige Lehrende:

Direktor: Dr. Emil Ganter
Professoren: Karl Kuhn, Dr. Philipp Roedel, Theod.
Hänlein, Dr.Theodor Buri, Dr. Henry Bußmann,
Dr. Otto Schenck, Wilh. RueliuS, Ksorg Mathes,
Wilh. Hahn, Luise Crecelius, Ludwig Wiltmann,
Dr. Hermann von Neuenstein, Dr. Gg. Wattendors
Stirdienrat: Friedr. Neck
Zeichenlehrer: Marie Schück, JuliuS Lehmann
Musiklehrer: Adols Müller
Turnlehrerin: Elisabeth Blum
Hauptlehrerinnen: AugusteSchüler,BertaEfau, Leonie
Ernst, Elisabeth Lohr, Hedwig Kirschbaum, Paula
Seitz

HandarbeitShauptlehrerinnen: Marie Junker, An-
tonic Jhringer

Außerplanmäßige Lehrcnde:
Lehramtsaffesioren: Dr. Toni Bucherer, Dr. Elisab.

Müllcr, Oda Adolph, Ottilie Busch, JuliuS Weigand
Evang. Religionslehrer: Erika Heyd

Nebenamtliche ReligionSlehrcr:

Geistlicher Rat Franz Raab, Stadtpfarrer August
Dietrich, Prof. Dr. Richard Loffen, Kapläne Herm.
Hugle, Eugen Braun (kath.), Oberkantor Julius
Kraemer u.Bezrrksrabbiner Dr. Fritz Pinkuß (isr.)

Vorsitzender deS Beirats:

Bürgermeister Wetzel
Sekretär: Willi Schmich

Hausmeister: Friedr. Leist; SchuldicnerinneruHenrike
Veltcn, Margarete Heidt
Zahl der Schülerinnen: rund 5?Ü

4. Grwerbeschlüe.

Bergheimer Straße 76.78 4063

Gewerbeschuldirektor: W. Binuig
Planmäßige Lehrer: Studienräle E. Mattern (tritt
am I.April !934 in Ruhestand), K. Friedrich (tritt
am I. April 1834 in Ruhestand), E. Linder, A.
Scheuermann, O. Molitor, Dipl.-Jng. G. Holz-
müller, W. Bährle, Dipl.-Jng. O. Fahr, Dipl.-Zng.
G. Barth, E. Äreun, H.Sprenger, Dipl.-Jng. Ed.
Merkcl; Fortb.-Hanpttehrer Hch. Schweizcr, Fach-
lehrerinnen Luise Weißer, Th. Alef, Fachlehrer H.
Winkler

Außerplanmäßige Lehrer: Gewerbeschul-Asiesioren:
Dipl.-Jng. Dr. R. Becker, Dipl.-Jng. A. Jmmel,
Dipl.-Jng.O. Karchcr, Dipl.-Jng.Fr.Pfaff, Dipl.-
Jng. L. Müllcr, H. Klotter, O. Loeser, Dipl.-Jng.
W. Betsch, Dipl.-Jng. K. Ganzcr, A. Baumann,
Dipl.-Jng. W. Ernst; Dipl.-Jng. R. Moser, Dipl.-
Jng. L. Kramer, Dipl.-Jng. W. Kisrner, Dipl.-
Jng. A. Schwarz; Gewerbelehrkandidat E. Eppler,
Fachlehrcrinnen H.skierlo, H. Dengcl

Religionslehrer: s,) evang.: Prof. G. Küdner, Pfarrer
W. Schmolck, Vikar O. Löffler; d) kath.: Prof. A.
Waltcr, Geistl. Rat I. Saur, Kaplänr E. Braun,

E. Gindele, H. Stadelhofer

Werkstättelehrer: Friseurmstr. L. Bicger, Schuh-

machcrmeister I. Bühner, Tapeziermstr. I. Fritz,
Vl^chnermeister Gg. Gerhardt, Buchdruckermcifter

I. Jakobi,Gipsermstr. K. Knecht, Buchdruckermeister
P. Kranz, Friseurmstr. R. Kunicke, Schneidermstr.
P. Langer, Schreinermeister W. Mangelsdorf.
Schmiedemeister K. Schneider, Buchdruckermeister

F. Schwarz, Schlossermstr. K. Schweikardt, Buch-
binoermeister M. Treu, Sattlermeister A. Voat,
Mechauikermeistcr Jng E. Wolf

Lehrer für den berufskundlichen Unterricht: Bäcker-
meister K. Klebes jg., Tierarzt Dr. K. I. Meycr,
Gärtnereibesttzer K. Weisbrod

Verwaltung: Angestellter R. Klingenberg, Beamten-
anwärter L. Reichert, Hausmeister A. Dorne»,
AmtSgehilfe P. Günter

Schülerzahl: 1024 KurSteilnehmer: 4M

5. Hanbelsschale, Höhere HauLelsschule uuL
Höhrre Hotelsachschule Heidelberg.

Luisrnstr. 1—3 u. MSnchhofstr. 23
Die Anstalt umfaßt:

1. Die HandelSscbule mit 3jährigem Lehrgang und
10 Stunden Pstichtunterricht wöchentlich

a) für kaufmaanische Lehrlinge und Gehilfen bei-
derlei Gesch lechlS,

b) für Lehrlinge und Gehilfen de» Gastftätte»-
gewerbcs.

2. Die Höhere Handelslehranstalt:

n) die Höhere HandelSschule mit 2jährige«
Lehrgang uud Ganztagunterricht für Knaben
und Mädchen, die der VolkssÄulpsticht genügt
haben — mit dem Abgangszeugnis ist daS Zeug-
nis dec mittleren Reife vcrbunden

d) dieHöhereHandelsschule mit I jährigem
Lehrgang und Ganztagunterricht für junge
Leute, die eine Allgemeinbildung besitzen, wie
sie durch den erfolgreichcn Bcsuch^derlö. Klaffe
einer höheren Lehranstalt crworbcn wird,

e) Abituricnlenkurs mit I jährigcm Lehrgana sür
junge Leute beiderlci GeschlechtS, die sich da»
Zeugnis der Hochschulrcisr crworben haden.

ä) dieHöhereHotelfachschule milljährigem
Lehrgang undGanztagunterrichtfürjunge Leutc
mir der Reife für Obersckunda ciner Höhcre»
Lehranstalt und einer mindestenS 2 jährige«
praktischen Tätigkeit.

3. Die Drogistenfachschulc.

4. Fachkurse inFreiudsprachen,Handelswiflenschafte«,
Kurzschrift u. Maschinenschrciden für nicht mchr
handctSschulpflichttge Perionen.

Direktton: Handelsschul-Dir. Dr. Richard Malteur
(Sprechstunden täglich von 10—11 Uhr im Schul-
gebäudc Luisenstr. 1—3)
loading ...