Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen sowie den Gemeinden Ziegelhausen und Leimen für das Jahr 1934 — Heidelberg, 1934

Seite: 556
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1934/0631
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
556

TarLf fiir Dienstmanrrer»

1. Für Gesch7s^^'--'isettde:

ohne Wagen

mit Wagen bis 50

',-4 Stunde 0,40 Rm.
Vs Stunds 0,70 Rm.
b/« Stunde 1,10 Rm.
1 Stunde 1,40 Rm.

0,50 Rm.
0,80 Rm.
1M Rm.
1,60 Rm.
1,50 Rm.

jede weitere Stunde 1,30 Rm.

2. Bestimmte Dienstleistungen:

ohne Wagen
V4 Stunde 0,60 Rm.
-/2 Stunde 0,90 Rm.
s/4 Stunde 1,30 RM.
1 Stunde 1,60 Rm.

mit Wagen bis 50
0,70 Rm.
1,10 Rm.
1,70 Rm.
2.- Rm.

Jeds weitere 50 0,50 Rm. mehr die Stunde oder Leistung.

Die Berechnung gilt: ab und zurück bis Standplatz.

3. Nachttaxe.

Die einfachen Tarifsätze gelten nur bei Tageszeit, d. i. in den Monaten
April bis einschließlich September von morgens 6 bis abends 8 Ahr, in den
Monaten Ottober bis einschließlich März von morgens 7 bis abends 7 Ahr.

Bei Nachtzeit ist in den Monaten April bis einschließlich September bis
abends 10 llhr und in den Monaten Ottober bis einschließlich März bis abends
9 Ahr die HSlfte der Taxe mehr, von da an die doppelte Taxe zu entrichten.

4. Gebirgszuschlag.

Bei Dienstverrichtungen nach dem Gebirge, umfassend Zone 1:

Philosophenweg, Albert Aeberle-Straßc, Werrgasse, Röoerweg, Scheffel-
straße, Lirschgasse, Klingenteichstraße oberhalb des Klingentors und zwar von
der Straßengabelung ab, Anter der Schanz, Graimbergweg bis zur Ein-
mündung in die Neue Schloßstraße, Schloßberg von der Einmündung des Oberen
Faulen Pelz bis Schloß, Neue Schloßstraße bis zur Einmündung des Graim-
bergweges, Kurzer Buckel, Valerieweg, Lausackerweg, Rombachweg, östlicher
Schloß-Wolfsbrunnenweg von der Einmündung des Rombachweges ab, Schlier-
bacher Wolfsbrunnenweg, Mühlenweg, Lindenried, Aue oberhalb der mittl. Aue,

ohne Wagen 25 Prozent u«d mit Wagen 50 Prozent der Taxe mehr.

Zone 2: Neue Schloßstraße von der Einmündung dss Graimbergweges ab,
Schloß, Schloß-Wolfsbrunnenweg bis zur Einmündung des Rombachweges,
Klingelhüttenweg, Oberer Rombachweg, Wvlfsbrunnen,

ohne Wagen 50 Prozent und mit Wagen 100 Prozent der Taxe mehr.

5.

Bei allen anderen als unter 1 und 2 genannten Dienstleistungen (Möbel-
transport, Beförderung von Klavieren, Kassenschränken und dergl.) ist vor
Beginn der Arbeit eine Preisvereinbarung zu treffen.
loading ...