Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Wieblingen, Rohrbach und den zur Stadt gehörenden Siedlungen sowie den Gemeinden Ziegelhausen und Leimen für das Jahr 1935 — Heidelberg, 1935

Seite: XXVIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1935/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXVIII

22. Juli 1922. Einweihung der neuen medizinischen Klinik. Ernennung ihres Direktors Geheime Rat
Professor Dr. Krehl zum Ehrenbürger der Stadt Heidelberg.

Dez. 1922. Jnbetriebnahme der neuen Orthopäd. Anstalt der Universität Heidelberg in Schlierbach.
25.-28. Juni 1923. 800. Jahresfeier der Erneuerung der Bäckerzunft Heidelberg.

6. Dez. 1923. Erwerbslosenunruhen. Schießerei auf dem Marktplatz.

10. April 1924. Einweihung des neugebauten Rathauses.

30. April 1925. Eröffnung der höheren Hotelfachschule.

6. Juni 1925. Eröffnung des umgebautcn Theaters mit derFestvorstellung„LouisFerdinand"v.Unruh.

15. Juni 1925. Jnbetriebnahme der Staustufe M-Minaen und erstmalige Stauung des Neckars.

5.Juli 1925. Einweihung deS Evangelischen Gememdeyauses im Pfaffengrund.

^ T März 1926. Eröffnung oer Straßenbahnverbindung Schlachthaus—Wieblingen.

1. Ltpril 1927. Vereinigung der Gemeinde Rohrbach mit Heidelberg.

9. April 1927. Eröffnung der Straßenbahnlinie Heidelberg—Schwetzingen.

13. Mai 1927. Eröffnung des Zeitungsinstituts der Universttät.

17. Mai 1927. Jnbetriebnahme der Fernwasserleitung Mannheim—Heidelberg.

33. Mai 1927. Eröffnung der badischen Jmkerschule bei der Portheim-Stiftung.

27. Juli 1927. Eintreffen des 1. Rheindampfers Bismarck vor der Stadthalle.

9. Aug. 1927. Jnbetriebnahme deS Mittelstandsanatoriums Speyerershof.

14. April 1928. Einweihung der „Ernst-Walz-Brücke", jetzt „Hindenburg-Brücke".

1b. April 1928. Einweihung des Lutherhauses in der Kirchstraße.

5. Mai 1928. Ehrenpromotion des amerikanischcn Botschafters Schurman durch die Universttät.

14. Mai 1928. Eröffnung der Heidelberger Verwaltungsakademie.

29. Juni 1928. Ei'.ihung des Marienhaus-Neubaues.

1b. Juli 1928. Eröffnung des Radium-Sol-Thermalbades.

17. Dez. 1928. Festakt der Stadt und Univcrsität in der Stadthalle anläßlich der fcierlichen Uebergabe

der Stiftung amcrikanischer Bürger für die Universität durch Botschafter Dr. k.c. Schur-
man und Verleihung des EhrenbürgerrechtS an letzteren durch die Stadt.

1. Oktober 1929. Jnbetriebnahme des Erweiterungsbaus der Neuen Medizinischen Klinik (Absonderungs-
gebäude für ansteckende Krankheiten).

5. Oktober 1929. Letzte Fahrt der Dampfstraßenbahn Hcidelberg—Mannheim und Heidelberg—Hand-

schuhshein.

6. Oktober 1929. Eröffnung dcr Elektrischen Fernbahn (O.E.G.) Heidelberg—Mannheim.

15. Dez. 1929. Eintreffen des ersten Großschleppzuges.

15.Januar1930. Grundsteinlegung für die neue Universttät.

25. Mai 1930. Eröffnung der Großmarkthalle im Stadtteil Handschuh-Sheim.

27. Mai 1930. Einweihung des Kaiser-Wilhelm-Jnstituts (Forschungsinstitut für inuere Mcdizin).

2b. Juni 1930. Einweihung des ncuen Arbeitsamtsgebäudes.

1. Juli 1930. Befreiungsfeier anläßlich des Abzugs der fremden Besatzungstruppen aus der Pfalz und
den Nheinlanden.

19. Juli 1930. Reichsprästdent von Hindenburg berührt auf der Fahrt in die befreite Pfalz Heidelberg.
15.—18. September 1930. Einweihung des Wielandheims der Orthopädischen Anstalt in Schlierbach.

7. Dez. 1930. Einweihung des evanael. Gemeindehauses in Neueuheim.

23. Jan. 1931. Einweihungs- und Eröffnungsfeier des ueuen Krankenhauses „Bethanien" an der
Royrbacher Straße.

8. Mai 1931. Zerstörung der Bootz'schen Badeaustalt, der städt. Freibäder u. a. durch Hochwasscr.

18. Mai 1931. Schaffung des Evangelischen Kirchenmusikalischen Jnstituts und seine Verlegung unch

Heidelberg.

9. Juni 1931. Einweihung der Neucn Universität.

12. Juli 1831. Einweihuug des Krieger-Ehrenmals im Stadtteil Wieblingen.

3.—5.Mai1932. 19. Deutsches Bachfest.

12. Juni 1932. Uraufführung der Handschuhsheimer Burgspicle.

16. Juni 1932. Einführung von Trinkkuren durch die Bad Heidelberg A.-G. im Stadtgarten.
September 1932. Beginn der Umbauarbeiten am Karlstor.

2. Oktbr. 1932. Feicr des 75jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg.

22. Oktbr. 1932. Hundertjahr-Feier der Harmonie-Gesellschaft Heidelberg.

1933.

11. Januar. Der Stadtrat beschließt die Anlage eines Ehrenfriedhofs auf dem Ameisenbuckel und die
Berlegung der Kriegergräber dorthin.

6. März. Auf dem Rathaus wird die Hakenkreuzfahne gehißt.

13. März. Der kommissarischc Staatsminister Robert Wagner bestchtigt auf dem Universitätsplatz
die gesamte Heidelberger Polizei und Gendarmerie. Bildung ciner Hundertschaft Hilft-
pol'izei.

17. Mai. Feierlicher Vcrbrennungsakt von marxistischcn und undeutschen Schriften auf dem
Universitätsplatz.

23. Mai. Verleihung des Ehrenbürgerrechts der Stadt Heidelberg an Reichskanzlcr Adolf Hitler
und Geh. Rat Prof. Dr. Lenard.

26. Mai. Errichtung eines Schlageter-EhrenmalS im Bismarckgarten.
loading ...