Stadt-Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Rohrbach, Wieblingen und den zu Stadt gehörenden Siedlungen sowie den Gemeinden Ziegelhausen nebst den Ortsteilen Peterstal und Leimen für das Jahr 1938 — Heidelberg, 1938

Seite: A14
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1938/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
volk»wirt«rk»krliok

!n6u8tri'e igt 8ekuI6 an 6en 8ckwie-
ri§kej1en 6er blackkrie^sreit. Von de-
6euten6en XVerken 6er iVlL8eIunen-
un6 k^akrreu^in^ustrle 8teken nur
?uek8>V3A§0n un6 6ie k6ei6elber^er
8ekne!!pre88e auk 6ern 8o6en 6er
8ta6t. Oie an 8ick be6euten6e ^i^
^Zrrenfabrikstion be8cbäfti§1 in 6er
klaupt^acbe 8rauen, 8cbakft also nur
^uv er6ienst. Orökere >Verke 6er Orn-
^ebunA, vvie Portlgnö-Oemenlwerke
beimen, ksben nur ibren Vervval-
tun^ssitr in I6ei6e!ber§, besckäftlAen
aber in 6er Oauptsacke Volks^enos-
8en aus 6en kleineren Oemein6en 6es
Omkrei8e8. Von 6e6eutun^ auck für
!6ei6elberA i8t 638 ngke In6u8trie-
rentrum IVtannkeim. On^ekäkr 1000
Oei6elber^er kaben rur ^eit 6ort
ikre ^rbeitsstätte.

k^8 destekt vveniss ^ussickt, in !6ei-
6e!ber^ eine be6euten6e In6u8trie ru
entvviclieln. Oeskalb Z^ekt 6as 8treben
6er 81a6tvervvaltun§ runäckst 6arauf
au8, 6ie bebensbeöin^unAen 6er blei-
6e!ber§er ^rdeiterfamilien von 6er
8eite 6es rusätrücken ban^baues ker
ru bessern. Oem 6ient 6ie Verpack-
tun^ von kleinen -^ckern, 6ie 8ckaf-
fun§ von Klein^ärten. 6em 6ient vor
aüem 3uck 6ie ^e!6bereini§un^, 6ie
6en über 6ie §anre Oemarkun^ ver-
streuten ^rbeiterbesitr in §rokem
Omkan^in 6ie bläke 6er V^oknstätten
verle^t un6 so eine ei^ene öevvirt-
8ckgftun§ nack ^rbeitsscbluK ermö§-
lickt. Oem 6ient 6ie KIein8ie6!un^
mit 240 8te!Ien un6 6ie Lereitslellun^
^anr billi^en Laulan6e8 mit Oarten-
lsn6 (Ocksenkopk, ^Vieb!in§er Laknkok). Oaneben gber stekt 6ie 8or^e um Aenü§en6 ^rbeitsplätre. Oei6el-
^LrzA ieklen, ^emessen an 6er 2akl 6er auk In6u8triearbeit an^evviesenen Volks^enossen, min6esten8 2000
^rdeitspIatLe. 8ie müssen ^esckakken vver6en 6urck ^usdau desteken6er ketriebe un6 bieugn8ie6Iun^ von
^sbriken mittleren Omkan^s.

lM öevvuKtsein 6er breiten Offentlickkeit ist Oei6e1berA keute vor allem brem6en8ta6t. Oie 2üakl 6er kesucker
ms 6em k^eick wie aus allen Oerren bän6ern stei^t von ^sakr ru ^akr, 6amit auck 6ie IVIößlickkeiten 6e8 Ver-
Nenstes kür alle 6ie Kreise 6er Levölkerun^, 6eren ^rbeit 6em brem6enverlcekr 6ient, äas Oaststätten- un6
DMerbelFunK8Aewerbe, 6er binrelkan6el, 6ie Oan6werlcer, 6as 8ekör6erun^8Aewerbe. ^lan 6ark aber bei 6er
^mrteilunA 6es ^usmakes 6ieser Ver^ienstmö^Iickkeiten nickt 6ie ^run6Ie§en6en Versckiebun^en im brem6en-
üderseken. Oie ^akl 6er Keisenöen ist ^ewacksen, ader be8on6ers 6urck 6en Omnibusverkekr auck
As NeweAlickkeit 6es keisens un6 6amit rusammenkänAend 6ie Oauer 6e8 ^ukentkaltes. bur Inlän6er wie
WMnÄer sm6 6ie mö^Iicken Kosten einer Keise besckränkt. Oaru kommt kür OeiüelberA eine beson6ere
«:kwjerixk«t. Kurorte, 6ie Zsnr auk 6en bremöenverkekr ein^estellt sin6, können in 6en stillen Vbüntermonaten
kre betriede scklieüvn. Oakür ist !6ei6e!berA ru grok un6 nickt ausscklieklick brem6enort. 8o müssen
MrGbHnede «t 6en weni^en 8ommermonLten stärkste öelastun^ erkakren, um 6ann ebensoIanK Zanr stille
ru kaden. Ourck 6ieses sckarke ^uspen6e!n 6er keanspruckun^ !ei6et 6ie rationelle kewirtsckaktun^
rs6 6amit 6ie Kentsbiütät 6er Onternekmen.
loading ...