Stadt-Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Handschuhsheim, Kirchheim, Rohrbach, Wieblingen und den zu Stadt gehörenden Siedlungen sowie den Gemeinden Ziegelhausen nebst den Ortsteilen Peterstal und Leimen für das Jahr 1938 — Heidelberg, 1938

Seite: XXIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1938/0047
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
xxm


1918. 24. August: loojähriges Sliftungsfest des Corps Guestphalia.
S0.Oktover: Fliegerangriff auf Heidelberg.

10. Novemder: Brldung des Arbeiter- und Soldatenrates in
einer Versammlung der Aivil- und Militärbehörden und Ar--
deitervertreter im Bürgerausschußsaal.

25. November: Linzug deS ll.Bataillon 2.Badisches Gre,
nadier-Regiment iio in Heidelberg.

Novemder: Erbohrung der Therrnal-RadiurmSolquelle.
1V1S. 3. April: Cröffnung der elektrischen Straßenbahn nach Ep--
pelheim.

12. Dezember: Großfeuer im Hotel Bellevue am Schloß--
Wolfsbrunnenrveg.

24. und 25. Dezember: GrößteS Hochwasser seit 1882.

1920. 1. Januar: Dereinigung der Gemeinde Wieblingen mit Hei--
delbera.

1. April: Dereinigung -er Gemeinbe Kirchheim mit Heidel-
berg.

12. Septrmber: Einweibung ber SiedlMg Pfaffengrund.

16. Dezember: ivo fähnges StiftungSfest des Corps Saxo-
Borussia, verbunden mit einfacher Schloßbeleuchtung.

1921. 17. Januar: Eröffnung des Schwurgerichts Heidelberg.

4. Juni: Eröffnung der Nensu scsäemics im Marstall-
gebäude.

1922. 13. Januar: Gründung der Gesellschaft -er Freunde der
Universität Heidelberg.

1. Februar: Errichtung der Polizeidirektion.

22.2uli: Einweihung der neuen medizinischen Klinik. Lr-
nenmW ihres Direktors Geheime Rat Prvfessor Dr. Krehl
zum Eyrenbürger der Stadt Heidelberg.

Dezemver: Inbetriebnahme -er neuen Orthopädischen An-
statt der Universität Heidelberg in Schlierbach.

1W3. 25.-28. Iuni: 300. Jahresfrier der Erneuerung der Bäcker--
zunst Heidelberg.

6. Dezember: Erwerbslosenunruhen. Schießerei auf dem
Marktplatz.

1924. 10. April: Einweihung des neugebauten Rathauses.

1925. 30. April: Eröffnung der höheren Hotelfachschule.

6.2uni: Eröffnung des umgebauten Theaters mit der Fest--
vorstellung „Louis Ferdinand" von Unruh.

15. Juni: Jnbetriebnahme der Staustufe Wieblingen und
erstmalige Stauung des Neckars.

5. Iuli: Einweihung des evangelischen Gemeindehauses im
Pfaffengrund.

1926. 17. März: Eröffnung der Straßenbahnverbindung Schlacht--
haus—Wieblinaen.

1927. i. April: Veremigung der Gemeinde Rohrbach mit Heidel-
berg.

9. April: Eröffnung der Straßenbahnlinie Heidelberg—
Schwetzingen.

13. Mai: Eröffnung des Zeitungsinstituts der Universität.

17. Mai: Jnbetriebnahme der Femwasserleitung Mannheim—
Heibelberg.

23. Mai: Sröffnung dcr badischen Imkerschule bei -er Port-
Heim-Stiftung.

27. Juli: Eintreffen des ersten Rheindampfers Bismarck vor
der SLadthalle.

9. August: Jnbetriebnahme des Mittelstandsanatoriums
SpeyererShof.

1928. 14. April: Einweihung der „Ernft--Walz-Brücke", jetzt „Hin-
denburg-Brücke".

l5.April: Eimveihung des Luthechauses in der Kirchstraße.

5. Mai: Lbrenvrvmotion des amerikanischen Botschafters
Schurman durch die Universität.

14. Mai: Sröffnung der Heidelberger Verwaltungsakademie.
29.2uni: Eimveihuna bes Marienyaus-Neubaues.

15. Juli: Eröffnung deS Radium-Sol-Thermalbades.

17. Dezember: Festakt der Gtadt und Universität in -er
Stadthalle anläßlich der feierlichen Uebergabe -er Stiftung
amerikanischer Bürger für die Universität durch Botschafter
Dr. k.c. Schurman und Verleihung des EhrenbürgerrechtS
an letzteren durch die Stadt.

1929. 1. Oktober: Jnbetriebnahme bes Erweiterungsbaus der Neuen
Medizinischen Klinik (Absondemngsgebäude für ansteckende
Krankheiten).

5. Oktober: Letzte Fahrt der Dampfstraßenbahn Heidelberg—
Mannheim und Heidelberg—Handschuysbeim.

6. Oktober: Eröffnung der Elektrischen Fembahn (O.E.G.)
Heidelberg—Mannheim.

i5.Dezember: Sintreffen -es ersten GrvßschleppzugeS.

1930. 15. Januar: Grundsteinlegung für bie neue Universität.

25. Mai: Eröfftmng der GroKmarkthalle im Stadtteil Hand-
schuhMeim.

27. Mai: Eimveihwg deS Kaiser-Wilhelm-Jnstituts (For-
schungsinstitut für innere Medizin).

1930. 25. Juni: Einweihung deS neuen ArbeitsamtSgrbäudeS.

1. Juli: Befteiungsfeier anläßlich deS AbzugS der ftemdm
Besatzungstruppen aus der Pfalz und den Rheinlanden.

19. Juli: Reichspräsident von Hindenburg berührt auf der
Fahrt in die befreite Pfalz Herdelberg.

15. —18. September: Einweihung bes Wielandheims der
Orthopädischen Anstalt in Schlierbach.

7. Dezember: Einweihung des evangelischen GemeindehauseS
in Neuenheim.

1931. 23. Januar: Eimveihungs- und Eröffnungsftier bes neum
Krankenhauses „Bethanien" an der Rohrbacher Straße.

8. Mai: Zerstömng der Bootz'schen Badeanstalt, der städti-
schen Freibäder u.a. -urch Hochwasser.

i8.Mai: Schaffung des Evangelischen Kirchenmusikalischm
Jnstituts und seine Verlegung nach Heidelberg.

9. Juni: Einweibung der Neuen Universität.

12. Juli: EimvechMg des Kriegcr-Ehrenmals im Stadtteil
Meblingen.

1932. 3.—5. Mai: 19. Deutsches Bachfest.

12. Juni: Uraufführung der Handschuhsheimer Burgspiele.

16. Juni: Einführung von Trinkkuren durch die Bad Hei-
-elberg A.-G. im Stadtgartm.

September: Beginn der Umbauarbeiten am Karlstor.

2. Oktober: Feier des 75 jährigen Jubiläums der Freiwilligm
Fmerwehr Heidelberg.

22. Oktober: Hundert-Jahr-Feier der Harmonie-Geftllschaft
Heibelberg.

1933.

ii. Januar: Der Stadtrat beschließt die Anlage eineS Ehrmftied-
hofs auf dem Ameisenbuckel und -ie Verlegung der Krieger-
gräber oorthin.

6. März: Auf dem Rachaus wird die Hakenkreuzfahne gehißt.

17. Mai: Feierlicher Verbrennungsakt von marxistischm und un-
dmtschm Schriften auf dem Universitätsplatz.

23. Mai: Verleihung des Lhrmbürgerrechts der Stadt Heidelberg
an Reichskanzler Adolf Hitler und Geh. Rat Professor
Dr. Lmard.

26. Mai: Errichtung eines Schlageter-Ehrenmals im Bismarck-
gartm.

7. Iuli: Aufführung der 9.Symphonie im Schloßhof im Beiftin

des Reichsstatthalters Wagner und Alfted Rosmbergs.

Zm Sommer: Der Hexenturm wird als Kriegsehrenmal für die
gefallenm Studmtm und Dozenten der Hochschule einge-
richtet.

22. September: Einweihung der Iubringerftraße am Karlstor für
die Reichsautvbahn.

7. Oktvber: Besuch der ältesten Amtswalter Deutschlands -er
NSDAP.

9. November: Verlegung -er Handelshochschule von Mannheim nach
Heidelberg.

1934.

30. Mai: Grundsteinkegung der Feierstätte auf dem Heiligm Berg.
15. Juli: Eröffnung der Reichsfestspiele 1934.

28. Oktober: Ueberführung der Gefallmen des Weltkrieges vsm
Zentralftiedhof nach dem „Ehrmfriebhof" auf dem Ameism-

18. November: Weihe der „St.-Albertus-Kirche" im Stadtteil
Bergheim.

24. November: Einweihung des „Königssaales" (Bandhaus) im
Heidelberger Schloß.

1935.

6. Januar: Einweihwa des Saar-Mahnmals.

26. Ianuar: Richtfest der Hochbauten auf der Feierstätte.
i. April: Vereinigung des Nebenorts Grenzhof mit der Stadt
Heidelberg.

22. Junr: Einwechung der Feierstätte mit Sonnwmdfeier.

14. Juli: Lröffnung der Rerchsfestspiele 1935.

28. Juli: Eröffnung des Neckarkanals bis Heilbronn.

28.—30. September: Zehn-Jahres-Feier der NSDAP.-Ortsgruppe
Hetdelbera.

8. Oktober: Eröffnung -er Reichsautobahn Frankfutt—Mannheim—
Heidelberg.
loading ...