Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg und Umgebung — Heidelberg, 1939

Seite: HD12
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1939/0019
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
IteirlelNerß, Z jsbre ^ukdgu

>4

cken neuesten krfgkrunSen 6er >V'grmeteebnik entspreclien6en ^nls^en urißenutrt dlietien, xvirtzclisttlicli ru
vervverten. Ourcti 6en Ombsu 6er ^nlg^e Iconnte 6ie Vnrmebilsnr 6es Oesgmtbetriebs 8« erbeblicti ver-
bessert vver6en, 6sk stets mit 6er in 6en neuen verkesserten Oten er^ielbaren boberen Oasgusbeute 6er ^ins-
un6 ^il^uriAsclienst tür 6ie ^esgmte Kgpitglaufvven6un^ ab§e6ecl<t vver6en bann. Oleicbreiti^ wur6e eine
kenrolgnlg^e erstellt, 6ie 6en für 6en xe^^mEen bubrpgrk 6er 8ts6t erforüerlicben 6etrieb88tOffke6srf in
ei^ener ^nlg^e erreu^t. Oamit vvur6e 6er KorclerunS 6es Vierjgkresplgnes, w eitesttzeben6 vom guslsnüiscben
ketriebsstoffberux ungbbänAi^ ru vv er6en, Kecbnun§ ßetrg^en. Oie bc8teben6e VersorAun^sIeitunZ mit 6em
üder eine 100 «/«i^e Keservegnlsxe verfü^en6en Og8vverIc >tgnnbeim-I.urenker^ Iie6 es ru, 6en ^gnren 6e-
trieb stillruletzc,, un6 6en Ombgu 6er Oesgmtgnla^e 6es neuen Og8vv erk8 in einem ^u§e 6urcbrusübren. blier-
6urcb konnte 6g8 §esgmte 6etrieb8per8ongl beim Ombgu re8tIo8 vcrvven6et un6 6amit 6er k/insgtr 6cr aus-
vvarti^en ^rbeitskrgfte sus ein i^incleslmgli bescbrgnlct vver6en. ^us 6em biesi^en .^rbeitsmgrkt konnten
für 6en Ombgu keine ^rbeitskrgfte Zenommen vv er6en, vveil b,8 guf vveni^e blilfskrgfte gu^scblieklicb bgcb-
grbeiter rur VerfüAun^ 8teben mubten, 6ie mit 6ergrti^en ^rbeiten vertrgut sin6. Oer Ombsu vvur6e 6er
Oe^sguer Verlikgl-Ofenfgbrik O. m. b. 16. öerlin übertrg^en, 6ie auck seiner ^eit 6ss IVerk crstellt un6 6en
Ombau im jgbr 1024 vor^enommen bgtte. Ourck 6gs ?u^cctgn6nis 6er OrmZ, glle ^rbeiten, 6ie grn Orte
erstellt vver6en konnten, 6urcb 6gs ortsgnsgssi^e Oevverde gusfübrcn ?u Igssen, vvur6e guck guf 6>e bie-
si^en IVirtscbgftsinteressen vvejtestLeben6 Kücksickt §enommen. InsZesamt fielen 11 700 ^a^ewerke gn, vvo-
von 8 200 von eiAenem personsl, ^rsuO von I6ei6elber^er pirmen un6 nur 700 von gusvvartjAen birmen ^e-
leistet vvur6en. Oie Otengnls^en, clie k^ekupgrgtionen, 6ie Oenergtoren un6 6ie 24 Kammem mit je 2 050k^
I_g6eAevvicbt un6 binrelvorlgxen vvur6en neu guf§ebaut. 8gmtlicbe KetriebsgnIgZen, vvie Koblensilo, Koks-
gufbereitunß, Kükler, Keini^un^sgnlg^en, ^mmonigk^rube usvv. vvurclen ^rünOIicb überbolt un6 tejlvveise
ver^röbert un6 scblielilicb wur6e nocb 6ie kenrol^evvinnunxsanlg^e mit einer jabreserreussUNI von 180 t
erstellt.

iVtit g» 6iesen ^rbeitskescbgffunAsmglingbmen guf 6em Oebiete 6er Kulturpolitik, 6er bremüenwerbun^ uu6
6es 8tg6tebgues bat 6ie 8ta6t bevviesen, 6gli sie sicb nicbt nur mit 6er pfle^e ver§gn§ener >Verte beAnü^t,
sonüern gucb 6ie ^ut^gben 6er Oe^enwgrt meistert. In welcbem -Vlglie 6er einAescblsAenen binie bei 6er
^rbeitskescbgffunAspoIitik sowie 6en erxsn?enci einMleiteten Werbemgbngbmen, vvie kür^erbrjet, erböbte
^nrsbl von 8cblo0beleucbtun^en, 8cbgffur>A einer slgülgmtlieben brcm6enreituiiA, Keicbstestspiele usw. f/r-
fol^ kescbert vvgr, ?ei§en eini§e vveniZe ^gblen über 6en I) b e rn g c Ii t u n As tr e m 6 e n v e r k e b r in 6en
ver^gn^enen jgbren obne 6ie rsblreicben 6^ggesfrem6en, 6ie von 6er 8tatistik nicbt erfgbt wer6en. 8tgn6i§
ist 6ie ^gbl 6er Krem6en im 8tei^en be^ritfen. Von 146 350 ist 6ie ^sbl gller gn^ekommenen Kremclen im
jgiir 1033 guf 224 184 im jgbr 1037 an^ewgcbsen, vv gs einer Zteitzerun^ um 77 834 o6er 53,1 v . bl. entspricbt.
6ei 6en ^uslgnäskesucbern ist 6ie HntvvickIunA nocb vveit sprun^bslter. Von 18 863 im jgbr 1033 ist 6er ^us-
Ign6erbesucb auf 70 542 im jgbr 1037 gn^estie^en. I)ie ^ungbme betrg^t kier soßfgr 274 v . bi. Oie >VeIt-
^eltun^ bleiäelber^s erbellt 6ie 'kgtsgcbe, 6gb in clen letrten jgbren in 6en Oguptreisemongten juli uu6
^uAust in clen k^otels un6 Ogstbausern t4ei6elber^s ^urcbscbnittlicb ebensciviel ^usläncler gbAestieAen sin6
wie Inlgn6er. llgs k6guptkc>ntin§ent, run6 65 v. bl., wir6 von I7n^ign6, 0.8.^. un6 t4oIIgn6 Zestellt, vv gbren6
neuerclinZs gucb 6ie 6esucberrgblen au8 6en nor6iscben banäern 8cbvve6en, Osnemgrk uncl biorvv e§en empor-
ßescbnellt sin6. brfreulicb ist gucb 6ie keokgcbtun^, 6ie sieb suf Orun6 einer Ontersucbun^ 6er gn^ekommenen
Krem6cn ngeb Onterkunftsstgtten nmcben läbt, 6gb 6er -Xnteil 6er i6<>tels, Osstbguser un6 brem6enbeime von
64,6 v. bl. 6er gn^ekommenen brcmäen im jgbr 1033 auf 78,1 v. 0. im jgbr 1037 gnMStieAen l8t. t/n^ünstiß
vv irkt sicb jeäocb guf clie brtrg^sfgbi^keit 6er brem6enverkebrsbetriebe gus, 6gb 6ie 6em brem6enverkebr ei^en-
tümlicben 8cbwgnknnßen: Oöbepunkt irn 8ommer, 6^iefpunkt im >Vinter in Oeiclelber^ in be^onüers stsrkem
Vtake vorbgnüen sin6. Pun6 80 v . 16. 6es Oesgmtfrem6enverkebrs spielt sicb im 8ommerIisIbjgbr ^pri! bis 8ep-
tember gb. keim ^uslgn6sfrem6enverkebr ist 6ie 8cbvv in^un^svv eite 6er V/ellenbevv e^unß^ vom tieksten rum
böcbsten punkt nocli ^röker, 6s run6 00 v. 16. cies /kuslgnüerbesucbs vvgbrenct 6es 8ommerbglbjgbrs stgtt-
fin6et. Oiese meist nur kurre Vollgusnutrunß 6er investierten Kapiiglien — bekgnntlicb entfgllt dei blotels
usvv. ein beson6ers bober ^nteil 6es >Vertes gut 6gs ^nig§evermö§en — beeintracbti§t, 6g gl> 6iese 8e-
triebe im XVinterbglbjgbr nur urirureicbencl gusZenutrt sin6, in stsrkem Nsbe 6ie rgtionelle Kevvirt-
scbgftunA un6 6gmit 6ie Krtrg^sfgbiAkeit clieser Ilnternebmun^en. 8cbbe6Iicb ist tür 6ie keurteilun^ 6es
wirtscbgftlicben Hrtrg^s 6es brem^enverkebrs 6ie .^ufentbsltsöguer nocb von su88cblg§§eben6er ^icbti^-
keit. 6^rotr 6er Aröberen 8evv e^Iicbkeit, 6ic 6gs ^utorriokil neben 6er 8tei§erunZ 6es Krem6enverkebr8 gus-
loading ...