Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg und Umgebung — Heidelberg, 1939

Seite: 365
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1939/0444
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Behördrn uad Bereine

365

8. heiäelberger WufikkapeUen

Slädtifchcs Orchefter.

Leitcr: Generalmusikdirektor Curt
Ovcrhoff

Orchester-Geschästsstelle: Rathaus,
Zimmer 8S

HeidelSerg. Keusrwehr-«nd
Kyffhüuser-Aapelle
Orcheftervsreis.

Gegr. 1888

KapcLmeister:O.Schulze,Ketteng.2S
Gcschäftsfuhrer: Konrad Brenncr,
Kl Maatelgasse 14

Orchesteroerei«

H«idelberg-Ha»dsch«hsheim

Gegr. 1892.

Kopcllmeistcr: Otto Schulze

Vereinsführer: G. Ad. Neureither,
Lutherstr. 15

GrschLftsführer: Johann Ebert,
Steubenstr. 33

Tanz-- ««d Stimmuugtzkadelle
Pa«l Schäfer.

Musitrzug 32 ST»Sta«darte

Plöck 24

Bergheimer Str. 134

Hsidelbergre

Saxaphou->Lrchefter.

S.U.-Standarte«-Aadelle 11«

M.-Z.-Fiihrer: Georg May,
Rönrcrstr. 90

Schristführer: Waltcr Mang, Bun-
scnstraße 2, Tel. 2574 (Wipper)

^ postgebühren

Bricfe: 1m Srtsverkehr:
bts rvz r. öis rrsx Ib,.z
bis Awers^
Sts l000xZ0ff
sternverkehr: bts Mx lr,
b. rso x rs, b. soo A «,
dis loös x bo^e
Ausland bts ro z rs ^
lede wcitere 20 z 1S

/ Postkartei»:

>l Ort S, Fernverkehr b
> Ausland lS^

Druckfachen: ^

Karten mtt Anhänger 3
Sonstige 20 8 3, S0 ^ 4
bis IS0 g b, bis 2S0 § 15

bis svo L.;o

Ausland für je 50 x 5
Meistgewicht 2 !rz

Posttvurffendungen:
Drucksachen bis 20 ß l d,
über ro bis so § . . r

lScschäftspapiere:
bis >00x8, bts 2S0 Z IS
öls S00 A ZS
Meistgewicht SSS x
Ausland Mr se 50 x S
mtndestens 2Z ^
Meistgewicht 2 Irx

Warcnproben:
bis lvo x 8, bis 250 A IS
bls Sov x Z0
Ausland für je 50 x S
mindestens 10 .s

Mischscndungen:
bis lSS x r, bts rso« lS
bis soo 8 zo

Meistgewtcht S00 x
Ausland für je SSx S
mindsstens, wenn dle
Sendung nurDrucksachen
und Warenproben enl-
bölt, lS sonst 2S
Löchstgcwtcht 2 kp


PäSchen:

bis ^

Pakete: Meistgew. 20 KZ
bis 5KZ

i-Z. 2.Z. Z.Z. 4.Z. S.Z.
M. 0.Z0 V.4V o.öv 0.b0 0 bv
jedes weitere mehr
M. 0 05 0.W 0.20 0.)0 0.40

Postgutgebühreu:
Meistgewicht 7 icZ
Zuftellung frei Laus.
Kein Freimachungszwang.
bis i.Z.2.Z. Z.Z.4.Z. 5.Z.

5 tcZ Z0 40 40 50 b0

ö icZ Z5 45 50 b0 80 „

7 icZ 40 50 ö0 70 100 ^

Postanweisungen:
Meistbetrag ,000 M.


M.


M.

-z

bis

10

20

bis 500

50


25

30

. 750

100


100

40

, Ivos

120


250

b0



Poftscheekkottto:
Einzahlen mit Zahlkarte


M.

-s

M.

-5

bis

10

10

bis l0S0

50


25

15

„ lrss

bo


100

20

„ isoo

70


250

25

„ >750

80


500

ro

„ rooo

00



750

40

iib. rooo

100

Wertsendungen:

Außer dem Porto ^

für je 100M. W

Vehandlungsgebühr
b.100M. 40,üb.100M. 50

Nachnahmeseudungen
Vorzeigegebühr . 20 ^ i

Sonstige Gebnhren: I

Einschreibgebübr. . 30 s
EilzustelLgebühren f.
Vriefe i. Ortszuftell'

bezirk.40 ^

Landzuftellbezirk . . 50 j

für Pakete:
Ortszustellbezirk . . b01
Landzustellbezirk. .120:

Luftpoftgebühren:

Für Postkarten, Post- >
anweisungen . . 10 »z!
Für andere Vrief- !
sendungen bis 20 Z 10!
bis b0Z20, „ 100 Z 40?

„250Z 50, „ 500 Z 125 !

bis 1 KZ 250 j
für iedes weitere an-
gefangene 'KZ . . 125j
(sow. schrverere Len-
dungen zugelasten)

Pakete: 1. bis 3. Zone?
(b 375 Km) b. 1 KZ M. 1.
für jeves weitere
angefangene' „ 0.20 1

4. b. 5. Zvne (über
Z75 icm) bis 1 KZ „ 1. -
fur jedes weitere
angeiangene „ 0.40 i

Telegramme: !

Ortsverkehrjed.Mort L i
Fernverkehrjed Work 15 -
Brieftelegr. jed Wort
Dringend. Ferntelegr. 30 l
Dringend. Ortstelegr. Ib l
Blitztelegramme. - 150

Blindenschriftfendungen:
bis zum Söchftgewicht
von 5 üZ . . . . 3 ^
loading ...