Stadt=Adreßbuch der Kreishauptstadt Heidelberg und Umgebung — Heidelberg, 1939

Seite: 367
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1939/0446
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Kraftdrojchken- und Pfr.rdedroschkentarif für die Stadt Hetdelberg

367

ZttaMoschkentarif für Lie Stadl Ketdelbrrg

8 i. Für dk ffahrten in Krastdrofchken werden folgende Taxen
festgcftSt:

Tarif

Innerhaid

Pec Zone!

Nach der Zon« II

Nach drm

Gedtrge

Taxe I

r>« 5üvm. . . . SüRpf.
je weirere2A0 m iöRvf.

Am Tag«

I und 2
Derfoaen

Am Tage

I und 2 -Personen
mit RÜUfahrr nach Zon« I


Taxe II

bl« Mm . . . . SSRpf.
je weitere!K6m ISRps.

s) Am Tage
meyr al«

2 Perstmea
d) NachtS

I und 2
Personen

ai Am 4age

1) l und 2 Pcrsonen vhn«
Rückfahrt nach Zone I

2) webraisrPersonenmit
NÜckfahrt nach Zone I

d> Racht«

I und 2Perssnen mitRück-
fahrt nach Zone I


Laxe III

bisrsom. . . . SVRvf.
je wcitere ttSm ISRpf.

Rachts
mehr a!S

2 Persvnen

s) Av» Taae

niehr ais 2 Persvnen vhn«
Rückfahrt nach Zvne l
k> Nachrs

11 I und 2 Personen ohnr
Rückfahrt nach Zon« I

2, mehr alS 2 Pers. ohne
und mit Rückfahrk nach
Zvne I

Am Tage
und

bei Nach«

Die Nachtzeit umfaßt die Stunden von 23—6 Uhr. Wird einc

Fahrt teils in der Tages-, teils in der Nachtzeit ausgeführt, findet

die Nachttaxe nur wahrend der Nachtzeit Anwcndung.

Wartczcit: für fe S Minuten t» -M/, somit 3.— L« in der
Stunde. Die Bcrechnung erfolgt durch den Fahr-reisanzeiger.

Zuschläge: Fvlgende Auschläge dürfen vom Fahrgast gcfordert
wcrden:

1. Dei Bestellung der Droschke für die leere Anfahrt 25

2. Bei Fahrten, drr außerhalb der Aone i beginnen und enden
also dei leerer Arrfahrt rmd leerer Rückfahrt) ein weiterer Zu
schlag in Höhe von

3. Für ffahrtm nach Wirtschaft zur Philosophen-
höhe, nach Schloß, Schloß-Wolfsbrunnenweg
und deren höher gclegenen Umgebung, nach
dem Klingenteich oberhalb der Straße Unter
dcr Schanz und nach dieser Straße selbst

k l und 2 Prrsonen.l.—

Speyerershvswcg j 2 Personen.i.so KZf

l 1 u. 2 Personen

' SOö^
mehr als 2 Perf.

i.—Äo«

K°hlh°f,M°lkenkur,Speyerersh°fj ^Znd^^rsonen 2.-^t

/ 1 und 2 Personen.3.—SLK

Ronigstuy! ^ als 2 Pcrsonen.4.—

Bei Hin- «nb Rückfahrt fallen die Zuschläge Ziffer 3 weg.

Grpäckbeförderung: bis ioi<8 stei, io—25 !<§ . 25 Hzk

js weitrre (auch angefangene) 25 Kg.25^

Kleintiere das Stück.. 25 s-zs

Kinberfahrpreis«: i Kind untcr io Iahren in Begleitimg
Erwachsener frei, re 2 Kinder unter io Jahren stehen einem
Erwachsenm gleich.

Grenzpunkte: i. Aone i: Ziegelhämer Landstraße — Stadt-
grenzc, ehemaliger Weißer Uebergang in der Schlierbacher Land-
straße, Schloß-Wolfsbrunnemvcg östliche Lcke Klingelhüttenweg,
Mvlkmkurweg Ecke Biersiederstcig, Ende Klingenteichstraßc,
Friedhos — Krematorium, Römerstraße Ecke Hebelstraße, Neuer
Güterbahnhof, Wiebllnger Landstraße — Eisenbahnbrücke, Güter-
bahnglcis der Nebenbahn, Ladenburger Weg, Friedmsstraße,
Muhltalstraße Lcke Bergstraßc.

". GebirgSanfang: Hausackcrweg, Neue Schloßstraßc,
Klingcntrich, Steigerweg oberhalb des Friedhofes, Mbert-
Ucberle-Straße.

Dic Umschaltimg in cine andere Taxe darf »mr an dieftn Grenz-
pnnkten crfolgen.

Die Fahrgäste haben als Fahrpreis «nd Zuschlag ma diejenigen
Deträge zu bezahlen, die der Fahrpreisanzeiger angibt. Der Fahr-
preisanzciger darf bei Bestellung der Droschke erst ringeschaltet «er-
den, wenn der Drvfchkenführer sich am Bestellungsort gemrldet hat.

Fahrten nach auswärtr, d. b. außerhalb der Gemar-
kung Heidelberg und Aiegelhausen, untcrliegen der freien Verein-
barung.

8 2. Ein auf Lcinwand oder Pappdeckel aufgezogener, polizeilich
abgestempelter Abdruck des Tanfs ist an der Jrmenseite der Tren-
nungswand zwischen Führersitz und Wageninncrem in auffälliger
Weise anzubringen.

Z 3. Amviderhandlungcn gegen vorstchende Bestimmungen wcr-
den, soiveit nicht nach anderen Strafgrsetzen höhere Strafen vcr-
wirkt sind, gemäß 8 148 Aiff. 8 der Gcwerbe-Ordmmg mit Gelb
oder mit Haft bestraft.

MM-roschkentarif fur -ie Eta-t MMrg

Fahrzeit
V- Stunde
' Vs Stmide
-'/i Stunde
i Sttmde

Jede iveitere Viettelstunde — 7SÄ^e i —iLK

Für Fahrten innerhalb des Stadtgcbictes darf für leere Rück-
fahrt nichts berechnet wcrden, dagegen für lecre Rückfahtt aus den
Vorotten Schlrerbach, Ajegelhausen, Wreblingen, Kirchheim, Rohr-
bach die Hälste des Fahrprcises der Hinfahtt-

6. Fahrtcn mit frsten Laxen ohn« Rücksicht
auf die Zahl -er Personen.

s) Für Fahrie,» nach folgenden Punkten:

1. Aur Besichtigung von Schloßbcleuchtmigen ein-
fchließlich der Abholung und Rückfahrt . . . 12,— Ä.2

2. Schloß, einfache Fahrt.4.—äL«

Hrn- und Rürkfahrt mit i Stunde Aufenthalt . 7.— Kt

3. Schloßhvtel, einfache Fahtt.5 — Kk

4. Schloß—Molkenkm, «infachr Fahtt , ... 8.— K.,K

Hrn- und Rückfahrt.10.— nr

5. Schloß—Molkenkur—Kohlhof, einfachr Fahtt . is.— L«

Hin- und Rückfahrt . . ..18.—Ätt«

6. Philosophcmveg und zmück durch bic Stadt . . 7,—

7. Pbilosophmwcg, GuÄasteniveg, Hrn- und Rück-

fahrt.12.—

8. Philosvphemveq, Gnckkastenweg, Stiftsmühle, Hrn-

und Rückfahtt.is.—

rss»

Bci Fahtten mrt Rückfahtt ist Vs Stunde Aufenthalt an jedem
der genannten Otte mit eingercchnett Wo mchrcre Halteplätze ge-
nannt sind, kann die Aufenthaltszeit auch auf einem Halteplatz vcr-
einrgt iverden.

bfFür Fahrten nach den Friedhöfen zu Beerdi-
gungen: Hin- und Rückfahtt.6 —

L. Fahrte« über die Vvrorte hiaaus,

d. h. außerhalb der Gemarkungsgrenzen Heidelberg, Rvhrbach und
Aicgelhauscn, sowie sämtliche nicht im Lattf enthaltenen Fahtten
untcrlicgcn der freicn Vcreinbärung.

0. Gepäck.

Gcpäckstückc von ic»K§ aufivärtS kvstcn daS Stück . . . 50
Beförderung vvn Gepäck nach und von dcr Wohrrmrg zum Fahr-
zeug wird besonderS berechnet

L. Rachtfahrte».

Für Fahrten von 22—6 Uhr ttttt ein Auschlag von so g-o ein.

b. Allgcmeine Befiimmungen.

Dic vorstehcnden Tarvorschristen gelten nur für die Bcstel-
lungcn, die auf den öficntlichen Halteplätzen oder bei den auf der
Straße fahrendcn Kutjchern unmittelbar gemacht werdeu.

Bestellungen, bie in der Wohmmg des KutfcherS erfolgen, mrter-
licgcn der freie« Bereinbarung.

Beim Abholen von Fahrzästen crfolgt dre Berechnung des Fabr-
preises ab Hältestelle

Zeitfahrtcn.

1 mrd 2 Personen
1.2»

1,80 .'LK
2.50 Ä.«

3.—

3 und 4 Perfonen

1.50

2 —

3 —

4.—

24
loading ...