Adreßbuch für die Städte Heidelberg, Wiesloch und Umgebung — Heidelberg, 1940

Seite: 371
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1940/0419
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Tarif für Dienstmännkt. Nachenverkehr auf dem Neckar. Deuische Reichsbahn: Fahrpreisc

371

Zarif für Dimstmümer

Für GeschSstSreisenve:

4. GebirgS-irschl«-.

ohne Wagen
VtSrunde —,4oK3t

r/sStunde —.70K.«
Vi Stunde i 10 A.«
i Stunde i,4»K3t
jedc weitere Stunde 180

mit Wagcn bis 50 kx

—,S0
—.80 Ä.tt

1,30

1,60 K.4t
1 M K.«

2. Brstimmte Di en stl eistvngeN:

ohne Wagen
l/rStlmdc —,60K.«
V-Stunde — '.4> K^«
V., Stunde i.go A.-T
iStunde 1,60

mit Wagen bis so KZ

—,70KF
1,10 AF
1,70 K,4t
2,— K3t

Jede weitere SO kZ —,50 K.« mehr bie Stunde oder Leistung
Die Berechnung gilt: ab und zurück bis Standplatz.

3. Nachttaxe.

Die einsachen Tarifsätze gclten nnr bei Tageszeit, das ist in den
Menaten April bis einschließlich September son 6—20 Uhr, in den
Monaten Oktober bis einschließlich Marz von 7—19 Uhr,

Bei Nachtzcit ist in den Monaten Aprsl bis einschließlich Scp-
tember bis 22 Uhr und in den Monaten Oktober bis einschlicßlich
März bis 21 Uhr die Hälste der Taxr mehr, von da an die dop-
-elte Taxe ;u entrichten

Bei Dicnstverrichtungen nach dem Gebirg«, vmsassend Zone i:

Philosvphenweg, Albert-Ueberle-Straße, Werrgasse, Rödcrwcg,
Schcsfelstraße, Hirschgasse, Klingenteichstraße vberhalb des Klingen-
tors, und zwar von der Straßengabclung ab, Unter der Schanz,
Graimbergweg bis zur Limnündung in die Neue Schloßstraße,
Schloßberg von der Einmündung des Oberen Faulen Pelz bis
Schloß, Neue Schloßstraße bis zur Linmündung des Graimberg-
weges, Kurzer Buckel, Dalerieweg, Hausackenveg, Rombachweg, öst-
licher Schloß-Wvlfsbrunnenweg von der Einmündung deS Rom-
bachweges ab, Schlicrbacher Wolssbrunnenweg, Mühlenweg, Lin-
denried, Aue vberhalb der mittleren Aue,

«hnc Wagen 2S °/o vnd mit Wagen S»«/« der Taxe mehr.

Zone S: Neue Schloßstraße von der Linmünbung des Graim-
bcrgweges ab, Schloß, Schloß-Wolfsbrmmenweg bis zur Linmün-
dung des Rvmbachwcges, Klingelhüttenwcg, Oberer Rombachwcg,
Wolfsbrunnen,

ohnr Wagen so °/-i «nd mit Wagen ioo ->/s der Taxr mchr.

s.

Bci allen anderen als unter 1 und 2 genannten Dienstlcistungen
(Möbeltransport, Beförderung von Klaviercn, Kasscnschränken und
dergleichcn) ist vsr Beginn der Arbeit eine Preisvereinbarung zu
treffen.

Rachenvttkehr

8 i-

Für Nachenfahrten auf dem Neckar in Begleitnng emes Schif-

sers werdcn folgende Taxen festgesctzt:

Dvm Gasthaus zum Adler in Iiegelhausen:

1, bis zur Schleuse am Karlstvr.4.— K.«

2, bis zur innercn Stadt cinschließlich Schiffgassc , S —

3, über die Schiffgasse hinaus.6.— SL«

ö, Dom Stiftswchrle (Gasthaus zum Schiff) oder Stiftsmühle:

1, bis zur Schleuse am Karlstvr.3,— K3I

2, bis zur inneren Stadt einschlicßlich Schiffgasse . 4.— K>«

3, über die Schiffgasse hinaus.s.—

L, Vom Rosenbusch (unterhalb der Teufelskanzel):

1, bis zur Schleuse am Karlstvr.i.soK3k

2, bis zur innercn Stadt cinschließlich Schiffgasse , 3,— K.«

3, über die Schiffgasse hinaus.4.— K-tt

0. Dom zwciten Bahndurchgang ber Odenwaldbahn:

1, bis zur inneren Stadt cmschließlich Schiffgasse . L.so

2, über die Schisfgasse hinaus.3 —

L Von drn „Bögen" oder der Hirschgasse:

1. bis zur inneren Stadt cinschließlich Schiffgasse . 2,— K.«

2, über die Schiffgasse hinaus. 3.— K3k

8 2.

Ausmieten von Nachen an erwachsene, des Fahrens kundige
Persvnen ist gegen Lrhebung folgender Taxen gestattet:

aus dem Rttkar

Grönländer (i-Sitzer) se i Stunde.i—

Kielbvot (Irudrig) bis ;u 8 Persvnen.i.20LA4e

Kielbvvt (doppelrudrig) bis zu 4 Personen ... 2 —
Auölegerbvvt (Irudrig) bis zu 3 Pcrsonen .... i.80K^l
Auslegerbovt (doppelrudrig) bis zu 4 Persvnen . 2.50KK

Scgelbovte bis zu 4 Personen.

Für Begleitung eines Schiffers bei Nachensahrten sind außer
vbigen Taxen SO K// se 1 Stunde zu entrichten.

Ferner wird als 8 3 fvlgende Besnmmung hinzugefügt:

8 3

Dvrstchendc Taxen gelten nur für Nachenfahrten bis zu is
Personen-

Die Beförderung von mehr als is Personen, sowic Fahrten
nach Eintritt der Dunkelheit untrrliegen der freicn Dercinbarmig

8 4.

Kindcr unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener
aufgenvmmcn werdcn; solche nnter 6 Jahren sind taxfrer zu be-
fördem-

8 S.

Jeder Schisfssührer hat eine Fcttigung diescr Tarordnung stets
bei sich zu führen und auf Derlangen den Fahrgästen vorzuzeigcn

Die Bootsverleiher haben eine Fertigung dieser Tarordmmg in
sichtbarer Weise an der Bovtsverleihanstalt anzuschlagcn.

Deutsche Relchsbahn

MrvrM

Grundprcise: l.Klasse 8,7 A//. 2,Klasse 5,8 3,Klasse
4

Mindcstfahrprcise: i. Klasse 30 2. Klasse 20

s. Klasse 1S

Die sjch hiernach ergebenden Grundpreise werdm bis 1,— K.«
auf 5 über 1.— SL.« bis 10 — K3r/ auf 10 K,/, über
10.— K.« bis 40 — auf 20 darüber hinaus auf vvllc
Reichsmark aufgemndet.

1. Znschlägc füx Eil« «nd Schnellzüge:

Entfernurigszvnen
in Kilometer

ENzagr <L,

SKirellzüge <V)

2. Kl.

Z. Äl.

I. Kl.

r,M,

3/Kl,



YIM.

RM,

«M.

RM,

RM,

1, Dvne 1— 75 km . ,

0.50

0.25

1.—

1-

0,50

2,

„ 76-IÜO „ . .

1.—

0.50

2.-

2.-

1.—

3,

„ 1S1—225 „ . .

1.50

0,75

3.-

3,-

1.50

4.

„ 226—300 „ . .

2.-

1-

4.-

4 —

2.-

s

„ 30i u. mehr„ . .

2.50

1,25

5.-

5,—

2,50
loading ...