Adreßbuch für die Städte Heidelberg, Wiesloch und Umgebung — Heidelberg, 1941

Seite: XXIV
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1941/0047
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXIV

Chronologische Zusammrnsttllung wichtiger Begrbenheiterr

17. Mai: Feierlicher VerbrennungSakt von marxistischen und un,
deutschen Schriften auf dem Universitätsplatz.

23. Mai: Dcrleihung deS Ehrenbürgerrechts der Stadt Heidelberg
an Reichskanzler Adolf Hitler und Geh. Rat Professor
Dr. Lenard.

86. Mai: Errichtung eineS SchlageterEhrenmalS im BiSmarck,
garten.

7. Juli: Aufführung der 9. Symphonie im Schloßhof im Brisein
des Reichsstatthalters Wagner und Alfred RosenbergS.

Jm Sommer: Der Hexenturm wird als Kriegsehrenmal für dir
gefallenen Studenten und Dozenten der Hochschule einge,
richtet.

- L2. September: Linwcihung ber Aubringerstraße am Karlstor für
die Reich... Gbahn.

7. Sktober: Besuch der ältcsten Amtswalter Deutschlands der
NSDAP.

>9. November: Derlegung der HandelShochschule von Mannheim nach
Heidelberg.

1934.

'30. Mai: Grundsteinlegung der Feierstätte auf dem Heiligen Berg.

is. Juli: Eröffnung der Reichsftstspiele 1934.

^28. Oktvber^ Üeberführung der Gefallenen des WeltkriegeS vom
Aentralfriedhof nach dem „Ehrenfriedhof" auf dem Ameisen,
buckel.

^18. November: Weihe der „St.,AlbertuS,Kirche" im Stadtteil
Derghcim.

84. November: Einweihung des „Königssaales" (Bandhaus) im
Heidelberger SchloK.

1935.

6. Januar: Einweihung deS Saar,Mahnmals.

26. Januar: Richtfest der Hochbauten auf der Feierstätte.
i. April: Dereinigung des Nebenorts Grenzhof mit der Stabt
Heidelberg.

82. Jum: Einweihung der Feierstätte mit DvikMvtudseiet.

14. Juli: Eröffnung der Reichsfestspielc 1935.

28. Juli: Eröffnung des Neckarkanals bis Heilbronn.

28.—30. Scptcmber: Zehn,Jahres,Feier der NSDAP.,Ortsgruppe
Hcidelberg.

3.Oktober: Erüffnung der Reichsautobahn Frankfurt—Rannheim—
Hcidelbcrg.

3. Novcmber: Wcihe des Fritz,Kröber,Jugendheims im Pfaffen,
grund.

7. November: Festliche Einführung der Ratsherren.

21.—23. Novembcr: Hundertfähriges Jubiläum der Qberrealschule.
7.—8. Dezember: Fünfzig-Iahr-Feier des Bachvereins Hcidclberg.
13. Dezember: DaS Physikal. Jnstitut wird Philipp-Lenard-Jnstitut.

1936.

7. März: Aufhebung der entmilitarisietten Zone, Heidelberg wied
wieder Garnison.

17. April: Schncebruchkatastrophe.

6.—8. Iuni: iiOcr-Tag in Hcidelberg.

18. Juni: Eröffnung dcs ncucn Stadtgatten-Casinos.

24. Juni; Fcstgvttcsdienst in dcr Hciliggeistkirche anläßlich der Nieder,
legung der Trennungsmauer.

27. —30. Iuni: 550-2ahr-Fcier der Universität.

28. 2uni: Eröffnung der Ausstellung „Hcidelbcrg, Dermächtnis und

Aufgabe".

12. Juli: Lröffnung der Reichsfestspiele 1936.

>27. Septembrr: Erösfnung der Reichsautobahn Heidelberg—Bruchsal.
K 30. September: Letztc Paketzustellung Ver Pferdepostkutsche.

24. Oktober: Jm Ostchor der Hciliggristkirche werden die Gebeine
der seit 1410 in der Kirche begrabenen Kurfürsten der Pfalz
wiederentdeckt.

1937.

ii. April: Gründung ber Heidelberger Gesellschast zur Pflege der
H. matkunde.

7. Juni: Anläßlich des 75. Gebuttstages von Geh. Rat Dr. Lenard
wird bie Ober-Realschule „Philipp-Lenard-Schule" genannt.
20. Juli: Eröffnung der Reichsfestspiele.

7. Oktober: Einzug des I. Batl. Inf.-Rgt. 110 in Heidelberg.
>12. Oktvber: Cinweihung der Reichsfachschule für das Hotel- und
Gaststättengewerbe Mönchhofstraße.

November: Ausgrabung eines wciteren Stückes des altrn hortus
palatinus.

1938.

31. Marz: Ler Führer in Heidelberg.

4. April: Enthüllung «iner Eichendvrff-Gedenktafel im Stadtteil
Rohrbach.

22. April: Einweihung deS Erweiterungsbaues der Gewerbeschule in
der Bergheimer Straße.

3. Juni: Einwcihung der neuen Tennisplätze beim Tieraarten.

20. —25. Juni: Erster Großdeutscher Studententag in Heidelberg.
27. Iuni: Feierliche Weihe der Erbhofsiedlungen Neurott und Bruch,

hausen.

>28. Juni: Eröffnung des neuen Karlstorbahnhofs.

18. Juli: Erösfnung ber Reichssestspiele.

21. November: 552-Jahres-Feier der Universität Heidelberg.

1939.

->L6. Mai: Begründung der Städtischen Jugendmusikschule Heidel,
berg.

>3. Juni: Eröffnung der neuen Chirurgischen Klinik, die unter Be,
teiligung dcr Stadt gcbaut wurde.

12. Juli: Lröffnung dcr Reichsfestspiele 1939 und aus diesem An-
laß Ucberreichung dcs Ehrenbürgcrbricfes an Reichsminister
Dr. Gocbbcls.

>30. Juli: Einweihung des Rabiumsole-Frischwasser-Thermalschwimm,
^ bades.

1940.

18.2uni: Lhrung dcs Dichters Max Halbe, Einweihung eincr Ge-
dcnktafel am Haus Mittelbadgassc 12.

13.2uli: Empfang von Einbeiten dcr aus dcm Feld zurückkehrcnden
Truppen in Heidelbcrg.

>16. September: Einweihung der Rvbett-Bunsen-Schulc, Obrrschule
für Knaben.

20. Septcmber: Englische-Bombciiabwnrfe auf Heidclberg, Siedlung
Psaffengrund.

i.Ottober: Einzuz des Heidelbergcr Heimat-2nfantcrie-Regimcn-
tes iio.

l2.Oktvber: Lröffnung des Schlvßhotels Heidelberg als „Berufs,
fachschule für Hotel, und Gaststättcngchilfinnen".

24.Dczember: Weihnachtsgruß der Stadt Heidelberg an alle ihre
im Felde stehenden Söhne.
loading ...