Adreßbuch für die Städte Heidelberg, Wiesloch und Umgebung — Heidelberg, 1943

Seite: 405
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1943/0472
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Larif für Dienstmänner. Nachenverkehr auf dem Neckär. Deutsche ReichSbahn: Fahrpreise

-405

Zaris für Dienstmmmer

1. Für 8tschäft«reisende:

ohne Wagen
r/iStunde — 40K^e
V, Stundc —.70K^e
'/.Stunde 1.10 Kckt
iSLunde 1.40
jrbe weitere Stunde i so ne

mit Wagen bis 50
—.50
—.80 K-A
1.30
1.60
1.50

2. Bestimmte Dienstleistnngen:

ohne Wagen
V. Stunde —.60 Ä-«
^/,Stunde —.soK.ie
VtStunde I 30K.«
iStunde 1.60

mit Wagen biS 50 kx
—.70K°«

i.io K^e

1.70 K.«

2.—

Jcbe wcitere 50 —.50 mrhr die Stunde vdcr Leistung.

Die Bercchnung gilt: ab und rurück biS Standplatz.

3. Nachttaxe.

Die einfachen Tarifsähe gelten nur dei Tage-jeit, das ist in den
Msnaten April bi« einschließlich Srptember von 6—20 Uhr, in den
Monaten Oktvber biS «inschließlich Märj von 7—19 Uhr.

Bei Nachtjeit ist in den Monaten April bis einschlicßlich Sep-
trmber bi« 22 Uhr und in den Monatcn Oktober bis einschließlich
März bis 21 Uhr die Hälste der Taxe mehr, von da an die dop-
pelt« Taxe ju entrichten.

4. Sedirg«r«schlag.

Bei Dienstverrichtungen nach bem Gebirge, «mfassend Zone i:

Philosophenweg, Albert-Ueberle-Straße, Werrgasse, Röderweg,
Scheffelstraße, Hirschgasse, KlingenteichstraKe obcrhalb deS KlingeM
tors, und zwar vvn dcr Straßengabclung ab, Unter dcr Schanz,
Graimbergweg biS zur Einmündung in dic Ncue Schloßstraße,
Schloßbcrg von der Einmündung deS Obcren Faulen Pelj biS
Schloß, Neue Schloßstraße bis zur Einmündung dcs Graimberg-
weges, Kurzer Buckcl, Dalericweg, HauSackcrwcg, Rombachweg, »st-
licher Schloß.WolfSbrunnenweg von dcr Tinmündung dcs Rvm,
bachwegeS ab, Schlicrbacher Wolfsbrunncnweg, Mühlcnweg, Lin/
denricd, Aue oberhalb der mittlercn Aue,

ohne Wagen 25 °/° «nd mit Wagen 50 g» der Taxe mehr.

Zone 2: Neue Schloßstraßc von der Einmündung des Graim-
bcrgwcgcS ab, Schloß, Schlvß-Wolfsbrunnenweg biS rur Einmün-
dung deS RombachwcgeS, Klingelhüttenweg, Oberer Rombachweg,
WolfSbrunnen,

vbne Wagen so °/o «nd mit Wagen 100 » ° der Taxe mehr-

5.

Bci allen anderen als unter i und 2 genannten Dicnstlcistungen
(MöbeltranSport, Beförderung von Klavieren, Kasscnschränkcn und
dcrqleichcn) ist vor Deginn der Arbeit eine Preisvereinbarung zu
treffcn.

srachenvettehr auf -em ReSar

8 i.

Für Nachenfahrten auf dcm Neckar in Beglcitung eines Schii-

fers werden fvlgende Taxen festgesetzt:

K. Bom GasthauS zum Adlrr in Liegelhausen:

1. bi« jur Schleuse am KarlStor.4.—K.tr

2. bi« jur inneren Stadt einschließlich Schiffgasse . 5 —

3. über die Schiffgasse hinauS.6.— K.«

6. Vom StiftSwehrle (GasthauS zum Schiff) oder StiftSmühle:

1. biS jur Schleuse am KarlStor.3 —K.«

2. biS jur inneren Stadt einschließlich Schiffgasse . 4 —

3. über die Schiffgasse hinauS.5.—

L. Vvm Rosenbusch (untrrhalb dcr Teufelrkanzel):

1. bi< zur Schleuse am KarlStor.i.soK^r

2. biS jur innrren Stadt einschlicßlich Schiffgasse . 3.-

3. über die Schiffgasse hinau-.4.—

O. Vom zweiten Bahndurchgang der Odenwaldbahn:

1. biS jur inneren Stadt einschließlich Schiffgasse . 2.50

2. über die Schiffgasse hinauS ........ 3 —

L. Don den „Bögen" oder der Hirschgasse:

1. bi« zur inneren Stadt einschließlich Schiffgasse . 2.—

2. über die Schiffgass« hinauS.8.—Kckt

8 2.

AuSmietcn von Nachen an erwachsene, deS FahrenS kundige
Pcrsonrn ist gegen krhebung folgender Taxen gestattet:

Grönländer (i-Sitzer) je i Stunde.1 —

Kielboot (i rudrig) biS zu 3 Personen.l.20

Kiclboot (doppclrudrig) biS zu 4 Personen .... 2.—
AuSlcgerbovt (irudrig) bi- zu 3 Pcrsonen .... 1.80 K.«k
AuSlegerboot (doppelrudrig) biS ju 4 Personen . . 2.50 K.«
Segelboote bir ju 4 Pcrsonen.3.— K.«

Für Bcgleitung eine« SchifferS bei Nachcnfahrtcn sind außcr
obigcn Taren 50 fe i Stunde.zu entrichten

Ferner wird alS ß 3 folgende Bestimmung hinzugcfügt:

8 3.

Vorstehende Taren gelten nur für Nachenfahrtrn bis :u 15
Personen.

Die Brfördcrung von mehr als 15 Perssnen, sowie Fabrten
nach Eintritt der Dunkclheit untcrlicgen der freien Vereinbarung.

8 4.

Kindcr unter 12 Iahren dürfen nur in Beglcitung Erwachsencr
aufgcnommen werben; solche unter 6 Iakrcn find taxfrei zu be-
fördern.

8 s.

Iedcr SchiffSführer hat eine Fettigung diesec Taxvrdnung stets
bei sich zu führcn und auf Vrrlangen den Fahrgästen vvrzuzeigcn

Die DootSverleiher haben einc Fertigung dieser Tarordnung in
sichtbarer Weise an dcr BootSverlerhanstalt anzuschlagen.

Deutsche Reichsbahn

Fakrprkist

Sr«nb»reis«: i.Klasse 8,7 ^s, 2.Klasse 5,8 3.Klasse

Minbestfahrpreisr: i. Klasse 30 2. Klassr 20 .^,

s. Klasse 15 H-/.

Die sich hiernach ergebenden Grundpreise werden biS i — K.tt
auf S über i — bis 10 - auf 10 K//, übcr
10.— bis 40.— auf 20 K/zs, darüber hinaus «uf vvllr
KrichSmark aufgerunbet.

1. Znschläge för kil- «nd Schnelljüse:

kntfcrnungSzonrn
in Kilometer

Silzag«

LwnellzHge (v)

1. Kl. ! Z. Kl.

1. Kl. 1. Kl. . Z. Sl.


RM. ^ RM.

RM. RM. 1 RM.

l.Zone 1— 75 !<m . .

0.50 ! 0.25

1.—* 0.50*

2. „ 76—150 „ . .

1.— 0.50

2.— ' 2!—*! 1.—'

8 ^ 151—225 „ . .

1.50 0.75

3.- I.- ! 1.50

4. „ 226—300 „ . .

2.- > 1.-

4.- 4.— 2.-

5. „ 301 u. mchr „

2.50 ! 1.25

5.— 5.— 2.50

* Sz.-Dufch>ägc niindcstcns Zonc 3.
loading ...