Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: XXXIX
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
zum Wolfdietrich ä XXXIX

366,1. gremelich 478,3. 0. 520,3. diu sorge=not 19 mal W. 16 mal 0.
schale sw. m. 330,4. 0. 364,3. sun unde herre! 428,3. 0. 79,3.
hungers git 100,3. 0. 519,1. ungefüege ohne tadelnden sinn 29,3. 0.
106,1. äventiure suochen 471,3. 0. 78,2. 81,2. öberkomen — überlisten
119/2. 258,2. 0. 105,2. sinen lip queJn 129,1. O. 427,4. toben nach
314,3. 0. 130,3. geloubic wesen mit gen. 300,2. 0. 75,3. einen übele
bandeln 180,2. 0. 392,3. an die zinne bähen 552. 401,4. 0 374.4.
eines dinges bJöz wesen 445,4 0. 173,2. ich wil ze mit inf. 261,3 0.14,4
sich warnen 298,2. 0. 424,1. mir gelinget, misselinget 2 mal W.
3 mal 0 ze sinen jären komen 245,3. 0. 494,3. brennen üf der hurt
217,3. 0. 166,2. als der tac üf brach 333,3. 0. 300,1. dienten mit
gewalte 2,3. 0. 6,4. ir herze in jämer brach 14,1. 0. 527,3. 540,2. ich
wil dir sagen mere 31,1. 32,3. 142,3 0. 511,3. nie worl gesprach 290,1.
0. 467,4. swar dich nu dunke guot 260,3. O. 341,3. ich sage dir waz
du tuo 276,1. 353,3. 0. 430,2. dö nähete ez dem järe 19,2. 35,2. 0.67,2.
bi dem halse und bi der wide 5<>5,2. 0. 256,2. ungestriten 331,2. 0.
425,1. unverborgen 332,1. 0. 480,2. ungevangen 162,3. 0. 13i,3.
barmecliche 459,1. 476,2. 0. 532,1. 551,4. alters eine (oft) alrerst {sehr
oft) mitalle 158,2. 0. 368,2. wol dan! 136,4. 280,3. 347.1. 0. 334,4.
alles dinges 292,3. 0. 184,2. halt concessiv 4 mal W. 0. 219,3. zwin
3 mal W. 2 mal 0.

Aber auch remiwscenzen, anklänge an bestimmte stellen des Ortnit,
ja ganze sätze und gedanken daraus finden sich im Wolfd. wieder W. 41,4.
0. 454,3. 4; W. 82,3. 0. 89,1. 195.3; W. 121,3. 0. 302,2; W. 166,1.
0. 4,1; W. 177,3. 0. 438,2. 528,1; W. 397,4 (vgl. 198,4. 367,4)
0. 174,4. 346,4; W. 199,1. 2. O. 505,3. 4; W. 207,3. 0. 329,4;
F. 323,2. 0. 187,2. 190,3; F. 336,3. O. 323,1. t#J. 383,1; W. 337,2.
0. 450,3; W. 339,1, 0. 308,1. 400,1; W, 341,1. 0. 323,2; 1F. 356,4.
0. 306,2. 344,2; F. 415 vgl 359,4. 0. 239,2; W. 418,2. 0. 266,2;
W. 436,2, O. 550,2; 1F. 453,1. 2. 0. 563,1. 2; F. 54,1. 0. 183,2;
W. 233 vgl. 0. 411; W. 124,2. 0. 201,2; W. 321,4. O. 45,4. 46,3;
W. 428,3. 458,4. O. 529,2. 530,4; F. 328,1 vgl. 0. 276,3. 378,3;
W. 109,2. 0. 170,3; W. 468,2. 0. 436,2; 1F. 316,2. 0. 450,4. das
spricht eher für die annähme eines nachfolgers als für die idfntität der
dichter, daher werden wol einige kleine Verschiedenheiten im wortgebrauch
auch beachtung verdienen: das adv. heimliche = tougen oder verholne
(6 mal im Wolfd.) kennt der Ortnit nicht; ebensowenig juncherre (16 mal
Wo'fd.) und das im Wolfd. ausserordentlich häufig gebrauchte kindel; im
Wolfd. heisst es immer torwarte, im Ortn. immer portenaere portner;
auch die ausdrücke sen«-liehen gruoz 306,3. senede arbeit 310,4. seilende
van 437,2. in seilenden sorgen 469,4 hat der Ortnit nicht.
loading ...