Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0078
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
10 ORTNIT. I 52 E. 58 M. 26 Z.

53 Doch gab er also lange, unz des guotes niht beleip.

die siner kamere phlägen die schuofen daz man schreip

drizie tusent sehilte und als manegez ritters dach:

die wären ouch bereitet, daz des niht da gebrach.

54 '(Eheim unde herre' sprach der künec Yijas,

'sint du von starkem guote die grözen kraft häs

und ouch so riche wirde, nu kius dir einen man,

der dir geraten kunne: an wen wilt du dich län?'

55 Do sprach der Lamparte 'ich bin diner swester kint.

sit daz die fürsten alle in unserm gwalte sint,

ich wil dich ze vater kiesen: du bist der vater min.

die Hute und ouch mich selben enphilhe ich üf die triuwe din/

56 'Ich sage dir' sprach der Riuze 'und verstu üf daz mer,

du mäht vil wol ertrinken, a^ujunjd.jLdin her:

der segelwint ist boese, ez ist noch niht varens zit.'

'ich var, als du gebiutest' sprach der künic örtnit.

57 'Swenn uns der meie erschinet, gegen den liebten tagen,

so bite des dine friunde, daz si ir helden sagen,

daz si sich bereiten, swie ez in dar nach erge,
daz wir mit vogelsange varn üf den wilden se.'

58 Do sprach von Lamparten der künic Ortnit

'sint elliu min freude und wünne an iu lit,

sd leistet iuwer triuwe, die ir mir habt gegeben.

daz wil ich verdienen, und sol ich lange leben.'

59 Diu triuwe wart geleistet, si lobten im also

daz siz vil gerne treten. des wart der künic frö.

dem künege wart der winder und die kurzen tage Ianc

da von daz in diu minne und der meide schoene twanc.

60 Si wären frö der vlege, swes er si wolde biten.

urloup si dö nämen, von Garte si dö riten.

mit minneclichem muote er in allen urloup gap.

des volgte tugent und ere dem künege in sfn grap.

61 Do si alle von im schieden unz an den*einen man,

den heiden von Pülle, den wolde er ninder län,

53,3 riters W 4 da fehlt IV 54,2 chraft hast /F tagende has A der

mute mit grossem gute hast S 3 die reichen W 4 gewarten W~ dasz beste
rate e dich] dein Eere A 55,2 gewalt WA 56,2 mochtest wol A (macht

woi ac) als dein fV 3 noch nit d noch fV nichts 57,1 Summertagen A

2 deinen A 4 vogelgesange A auf dem A über ac 58,2 Vnd mein wnae

an dir W 59,2 fro fehlt PF 60,4 volgent taugen W 61,1 bis A

2 herren IV
loading ...