Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 43
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0111
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ORTNIT. IV 32 E. 334 M. 80 Z. 43

319 'Wie mäht du mich ergetzen des schaden den ich hän?

nu ligent vor uns verhouwen alle mine man.'

der Riuze sprach mit jämer 'ich genaese noch wol;

nu enweiz ab ich unsselic, zwiu mir min leben sol.'

320 'Sich muoz der man getrcesten' sprach der künic Ortnit

'des libes und der liute, swer get in einen strit.

swaz er dar inne verliuset, des muoz er sich verwegen.

ich wasn, du mäht niht striten: lä mich des vanen phlegen.'

321 'Nein' sprach der Riuze, 'mir wirret schiere niht.

si werdent wol vergolten die manJiie töte siht.

ich wil dir aber helfen; du solt mir den vanen län.

du sihest mich hiute sterben, oder ich geriche mine man.1

322 Do stuont unde warte gegen in diu heidenschaft,

wenne si versuochten aber ir mannes kraft.

dö sprach der Lamparte 'wir müezen et aber an sie.

wir liezen dise töten ungerochen übele hie.'

323 Zesamne si dö drungen, dö mischete sich ir schar,

dö wurden lichte ringe bluotrichgevar.

dö muosteii aber die geste dem wirte an gesigen:

dö sach man manegen heiden vor dem Lamparten ligen.

324 Si heten zuo der erde manegen töten bräht.

die heiden sich verbürgen: niemen mer mit in da vaht.

si heten manegen töten gevellet üf daz gras.

'mit wem sol ich nu vehten?' sprach von Riuzen Yljas.

325 'E du dich gehabest immer also jämmerlich,

ich zeig dir tüsent heiden' sprach aber Aiberich,

'die sich habent verborgen, wil du rechen dine man.'

'vil gerne' sprach der Riuze, 'herre, nu wol dan!'

326 Dö fuorte in der kleine in eine steinwant,

da er wol tüsent heiden verspart inne vant.

dö stiez er mit den füezen üf rigele unde tür:

'unreine Sarrazine, ir müezet doch her für!'

327 Dö vielens im ze füezen: 'herre, läzt uns leben.

in iuwers gotes gnade welle wir uns geben.'

319,1 so e, Des schaden dez ß'r den schaden den (?) A 3 vil wol A lihte
(harte ä) wol ae 4 waiz WA 320,2 Liebes vnd dez laides W lote

vnd auch sich selber Cace 3 bewegen A erwegen Cae 4 niht fehlt TV

321,1 wirt W 322,1 warten W gen In der A 3 et fehlt TT

323,1 Ze same W 2 gleich plut gefar A von blute misse var ac 324,2 oiemer
mer A nieman e do TV 4 so sprach A 325,1 so c So hart TV 3 haut ver-

borgen ac verporgen habent IV lantman TV 326,3 dem fuesse Aa uf fehlt

A 4 Sarratine A sarazzen TV Sarasine a Sarassinen c Saressine e vgl. 459,4
loading ...