Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 81
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0147
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
I.

Uf Kunstenobel ze Kriechen ein gewalteger künic saz.

an dem tugent noch ere noch manheit nie vergaz

sin meister und sin schepfer, der in da werden liez.

an im gebrast niht mere wan daz er ein heiden hiez.

Im dienten durch Kriechen der ßulgerie waJt:

von hiunischem gemerke betwanc ez sin gewait.

im dienten mit gewalte kriechischiu künicrich.

er saz üf Kunstenobele und hiez her Huge Dietrich.

Botelunges swester von den Hiunen was sin wip.

diu het guote witze und tugentlichen lip.

si was alles wandeis und missewende fri.

si truoc ouch bi dem Kriechen schcener süne dri.

Si wären liep der frouwen und ouch dem künege rieh.

durch die grözen liebe hiez mans alle Dietrich.

dö si der süne zwene bi dem künege gewan?

dö gienc den künic riehen aber ein hervart an.

Die volbrähte er mit eren und gewan ouch helde genuoc.

dö weste niht der Krieche daz si den dritten truoc.

mit Berhtunge von Merän er dö die hervart swuor,

der was sin rät getriuwer: von rehte er mit im fuor.

Dö wolte er sinem friunde, einem künege leit tuon,

von Tenemarke Fruoten siner swester suon.

dö sprach der künic riche ze Berhtunge von Merän

'wem sol ich mine liute und mine bürge län?

Min lant und min erbe, ouch min künicrich

und min liebe frouwen?1 sprach Huge Dietrich.

I. Das ist Wolffdiettrichs puech wie Er geporn ward. Vnd die frauen nam
ze weibe. die Otnides was. 1,2 noch manheite noch nie 2,4 Hugdiettreich

3,1 Hünen 4,1 auch der kunigin reich 2 da hiess 4 aber fehlt

ein niuwiu? 5,2 wisset 7,2 bnge Diettreich

6
loading ...