Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 112
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0178
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
112 WOLFDIETRICH A. VII.

i 265 Do verstiez man Berhtunge von dem rate sä zehant
der frouwen und der kinde sich Saben underwant.

er truoc an mit den herren beidiu tac und naht:

da erz hin bringen wolde, da hete erz schiere bräht.

* 266 Zuo den juncherren sprach er dö alle zit

'ir sult vil rehte wizzen, herre, wer ir sit.

von iuwer muoter valsche ist der dritte künec enwiht;

dens iu da zeit ze bruoder, der ist iuwer bruoder niht.

267 Si traht üf iuwer ere beidiu naht unt tac,

und ist staete an dem rate wie si iuch verderben mac.

| verstozt si von der bürge, s1 ist üf iuwern schaden hie,

' und nemet ir al daz erbe, daz ir iuwer vater lie.

268 Da von ir in den landen die liute hazzic sint.

,' des si iu da giht ze bruoder, der ist ein kebeskint.

da mite wart zerstceret iuwers lieben vater e.

got gebe daz ir geschaffet, daz ez ir öbele ge.'

269 Die juncherrn beide wänden, er hete des war.

des wart daz wip verderbet von slnen lügen gar.

und ouch dem armen kinde verriet er sin künierieh:

>

diu künegin ward verstözen und ir sun Wolf Dietrich.

270 Die juncherrn bede sprächen zuo ir muoter dö

'wir sin eines dinges worden harte unfrö:

sol der WTolf Dietrich niht unser bruoder sin?'

'ja er üf mine triuwe' sprach aber diu künigin.

271 'Er ist niht vaterhalp, muoter, müies vater Jdnt

daz sagent uns-die liute, die des wol bewiset skit.
wir enmügen ouch uns entriuwen vor dir niht bewarn.'

do sprach der elter bruoder 'du solt von dem hüse varn.

272 Waz soltjiir küneges erbe? du bist niht künigin.

daz du bi grözem gelte den lieben vater min

und uns so hast verhuoret, daz sol dir niht gefromen:

nu hebe dich zuo dem manne, den du dir da hast genomen'.

273 Mit jämer sprach diu frouwe 'nu si ez gote geklagt,

daz du mich des solt zihen; wer hat dir daz gesagt?

owe mir, ach daz Sabene min hulde ie gewan,

und daz ich niht envolgte Berhtunge von Merän.'

265,1 so 4 da] daz 266,4 den sy euch 267,3 sy ist 4 alles

268.1 hässig 2 den sy giht] gibt 271,3 mugen nicht entrawen

272.2 dem 3 nicht ze fruincn komen
loading ...