Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 113
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0179
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRfCH A. VTI. 113

274 'Got erbarme' sprach der junge 'daz ir unser muoter bint

also rehte unreine und daz wir ie wurden kint.

habt ir im niht gevolget, daz wirt wol widertän:

hebt iuch gen Lilienporten und volgt Berhtungen von Merän.'

275 Mit jämer sprach diu frouwe 'sun, lä mich bi dir hie ?

unde ouch bi dem erbe, daz mir din vater lie.

het ich man bi sinem lebene, des wolt ich mich harte scheinen:

wan ich wil nach sinem töde zwäre deheinen nemen.'

270 Do sprach der künec mit zorne 'ich sage dir waz du tuo.

du belibest hie niht langer danne unz morgen fruo.

din riehiu morgengäbe ist mins bruoder unde min: !,

du wirst üf diser bürge nie mere künigin.'

277 'ISu müeze ez gote erbarmen daz ich Sahen ie gesach,

daz ich von sinen schulden hän disen ungemach!'

swen si gebiten mohte, daz was gar verlorn:

die juncherren wolten nie geläzen iren zorn.

27S Man liez ir vil küme ir ros und ir gewant.

swaz so man in der kamere des riehen Schatzes vant,

des wolte man der frouwen nihteiner marke län.

si muoste als arme riten ze Berhtunge von Merän. •

279 Si reit vil barmielichen unz zuo der porten in.

dö sagete man Berhtungen 'da kunit diu künigin.'

er sprach 'so lit enwäge swaz wir der erbe haben,

ich ween, si habe verstözen der ungetriuwe Sahen.'

280 ledoch er gegen der frouwen mit sinen beiden gienc

und ouch mit sinem wibe die künegin er enphienc.

dö sprach er zuo dem kinde 'nu wol dan, herre min!

mit mir du solt enpfähen die lieben muoter din.'

281 Dö sprach der juncherre 'nu ist doch min muoter hie.

si kam in einem järe für Lilienporte nie.'

er wände ez waer sin muoter daz Berhtunges wip:

von dem selben wäne beswäret wart sin lip.

2S2 Dö sprach der vil getriuwe 'zwar s'ist din muoter niht,

und dient dir doch vil gerne, swä dir sin not beschult.

274,1 daz vnnser muter ist das altertümliche seltene bint ist eher geändert
und entfernt als sint statt Sit 2 ewr kind 275,1 awe sun 270,1 thue

2 lenger 3 meines brüeders 4 wirdest nymmer me 278,3 nicht gegen

einer 4 also; nach arme ist durch . die cäsur bezeichnet 279,1 erparmik-

leichen 3 do sprach er imwage 280,2 kuniginne 3 woltan; vgl. 136,4.

347,1. tf/-£«# 334,4 281,3 wänet daz] des 282,1 »y ist

8
loading ...