Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 116
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0182
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
tSK

116 WOLFDIETRICH A. VII.

ich_kan dir niht bewisen.......... nu mere der Munde din,

ffitn ich bin din muoter und du min küideJin.'

301 'Macjber_ein kint von muoter ane vater komen?'

'entriuwen' sprach diu frouwe, '«TesTiäii Ten niht vernomen.

von vater und von muoter wirt wol ein kint geborn:

den vater den aber du bete, den hast du leider vlorn.'

302 'So saget mir \yä der stürbe oder wä der si gewesen,

und saget ir mir unrehte, ich läze iuch niht genesen.'

si sprach Sil lieber herrc, ir sult mir niht cntuon:

von allen vier enden sit ir eins küneges sun.

303 Din vater und din muoter was künec und künigin.
_4lOP]LPJyißli-.yPÄ.jejite gewalteger luinie sin,,

din vater was ze KriecKen ein gewalteger künic rieh:

der saz üf Cunstenobele und hiez Iluge Dietrich.'

304 Si sprach 'ir sit geleret, nu nemet den briet' enhant.'

sin leben und sin sterben er dran geschriben vant;

wie Berhtunc in ernerte, an dem brieve er daz las,

wä von er was verraten und wa von er genas.

305 Do neigte er siner muoter daz houbet in die schöz.

dö wart ir beider weinen und ouch ir jämer gröz:

er halstes unde kustes, ir kleider wurden naz.
durch sines meisters liebe des swertes er vergaz.

306 Der muoter er die tavele in den buosem wider stiez.

dö suochte er Berhtungen, daz swert er ligen liez.

dö bot er sinem meister vil senelichen gruoz:

er kuste im an die hendc und neic im üf den fuoz.

307 'Got müeze dir vergelten, forste von Merän;

meister unde herre, daz du mir hast getan.

ich hän von din genäden min ere und ouch min leben.

ich wil mich, lieber meisler, in dine genäde geben.

308 Ich hän vil rehte erfraget, von wanne ich bin bekomen.
_jmir wart unbiJlichen min erbeteil genomen.

weiz got, mir giltet Sabene den ungetriuwen rät,

daz er mich und mine muoter also verstözen hat!

309 So bin ouch ich gewahsen vil nach zeim starken man.
v\< mm.miioz ouch mir vmxrehte min erbeteil verlän.

zwar ich geruowe ouebi nimmer, ich gewinne ein künicrich.'

alrerst wil in die sorge Wolf her Dietrich.

301,4 hettest verloren 303,4 huge Diettreich 304,1 in die hant

vgl. 279,3. Ortn. 236,2 2 dar an 3 daz fehlt 306,1 widerumb 4 naigt

307,3 deinen gnaden 308,2 wurde 309,1 zu einem 3 gerube
loading ...