Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 160
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0226
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
160 WOLFDIETRICH Ä.

Puntung der ist gestorben, sein kint gefangen sein

vnd sein daryn verdorben.' Dietrich det faste wein.

311 'Wächter, du solt mir sagen wo er begraben leit,

das ich in mocht geclagen.' der wachter sich sein freit,

weist ym seins vaters grabe, sagt das sein prudern do:

'ich in gefragt halt habe von Wollfdieterich also.

312 Er sprach, er küm vns schire' sprach sich der wachter Ortwein.

die prüder sprachen 'glaub mire, er mocht es selbs wol sein.'

do lag aufs Pimtungs grabe der trew Wolfdietereicb:

er lies auch do nit abe, pat got von himelreych.

313 Got peid sie do erhörte: die tot zung zu ym sprach

vnd redet siben worte, sprach 'her, nun hab gemach,

dein prüdem soltu vergeben hie den meinen dot:

ir keiner an mein leben für war kein schuld nit bot.

314 Meine kint ich dir entpfille, das du yn helffst aus schwer.'

do mit die zung schweig stille vnd wolt nit reden mer.

Wolfdieterich vor grossem leide rauftet auss sein har,

vnd ging do hin sein weide, zoch heym gen Garta tzwar.

315 Die weil het er verloren sein frawen lobesan.

das tet ym leit vnd zoren; das het ein tzwerck gethan.

sant zwelft zu einem prünen ging die fraw hoch genant

pey schöner heller sunen: die fraw do pei verschwant.

316 Wollfdieterich reit do vmbe vnd suchet vaste tzwar

sein frawe vmbe dume, vnd kom zum prunen dar.

an den tzwelften morgen reit er mit grossem fragn:

sein freud was ym verporgen, das tet er ofte clagn.

317 Das tzwergk Albreich sein schnüre auch suchet weit vnd preit:

die kungin es erfüre in einem perg so weit.

es het an ir gesuchet lenger den ein iar;

des es gar dein entruchet, müt es nit vin ein har.

318 Das neür do was gerochen sein lieber sun Ortnei.

es must Wolfdieterich sochen wol gantzer monet drei.

do kom es vngevere, das es do zu ym kom.

es sprach 'wilküm, mein here, ich sterk dir freuden stam.'

319 Es nam in pei der hende, es fürt in in den perck.

die küngin lief behende zu irem man so wert.

sie küst yn an sein münde, 'mein her, helft mir dar von.'

er sprach 'wers weren günde, dem mustz ans leben gan.1

320 Do tet er mit ir lauffen hin aus wol für den pergk.

do kom ynn einem hauffen wol tzwentzigk taussent zwerck.

die fachten mit ym drote vnd teten ym grosse pein.

doch schlug er sie zu tode, vnd zugen dar nach hein.

321 Ein hertzog wol gewegen, genenet Trawtenmunt,

der tet der frawen pflegen, pis Diettrich kumen kunt.

317,1 Abreich 319,4 güae
loading ...