Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 172
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0236
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
172 WOLFDIETRICH B. I 33 H.

zebant solt du sprechen, vil lieber herre mfn
"ich bin von Kunstenopel ein edel künigin,"

34 Und dich habe vertriben din bruoder Hugdietrich;

der wolt dich geben einem man, der si dir niht gelich,

einem ungetouften in die heidenschaft;

und du sist komen üf gnäde zem künege tugenthaft,

35 Daz er dich behalte, der künic üz erkorn,

unz daz gen dir verläze din bruoder sinen zorn.

so lät er dich beliben, der fürste lobesam:

so belip dort selbe vierde, daz gesinde sende wider dan.

36 Und wirp du dann daz beste unz in daz ander jär;

so wil ich zuo dir riten, daz sage ich dir für war,
und wil danne suochen, merken unde spehen,
ob dir iht äventiure ze Salnecke si geschehen.'

37 Do wart Hugdietrich des selben rätes frö.

fünfzic ritter küene hiez er kleiden dö

und vier hundert knappen, die wären wol bereit,

sehs und drizic juncfrouwen, die truogen richiu kleit.

38 Sin gezelt riche muost wesen da bereit,

und ander sin gezierde, als ez uns ist geseit.

urloup namens schiere, als wir haben vernomen:

an dem ahtzehenden morgen wärens gen Salnecke komen.

39 Harte riliche sluoc man üf diu gezelt

für die burc ze Salnecke nider üf daz velt.

vier karfunkel gäben üf den knöpfen schin.

die liute nam gröz wunder, wer die geste möhten sin.

3 Zuhandt sült ir B, so soltu RH 4 aus B 34,1 euch B Dar aussz

hat mich vertriben mein H 2 wyll dich (mir H) RH dir nit sey R, ist mir H
3 in der B, aussz der Ed 4 Nun pin ich komen H künig so B wie 43,2
35,1 mich H ein konig H, der B 2 Bys mein brueder hugdietreich mir
verlast sein tzoren H 3b ™ ß Ich weisz das er dirs nit verseit, er ist (so) ein
biderman c? 4 dort cF, du (nun R) dort BR, ^ H vnnd ditz gesindt R von dan H,
heim R 36,1 ia^RH vmb das R unz] pys B nur hier, in RH sehr oft

dritte S 3 danne B, das d, darzw H, * R versuchen 6 merken S, * BRH vnd
dartzü R 4 äventiure vor beschehen B 37,1 des ratz also RH 2 küene H,

vor ritter R, frum B, schöne J beklayden R 3 und » B wol] schon H knecht
von güttem geschlecht: A" A^R 38,1. 2 *H 1 zeit reych R, reiches

geczelt B, gezelt schone cF das müst sein beraytt R 2 Vnd auch R gezierde <F,
gesinde BR, geschineide z 3 nam sy B, sy namen R 4 sehszehenden a, fünff-
tzehenden z Sy waren in 18 tagen gen R 39,1 zeit B, häufig RH Si schlü-

gent auff gar balde jr reyches gezelt (gar schone reiche tzelt H) RH 2 nider * RH

schön (weitte H) veld RH 3 auf dem knoppfe B, in knoppfen liechten H Der
liecht karfunckel auss den bierschencken schain R Die knöpfe begundent glesten sy
(vnd e) gobent liechten schein d wie 233,3 4 vil gross B namen wunder wan H

wundert als was das möcht gesein R
loading ...