Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 173
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0237
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH B. I 40 H. 173

40 Ein ritter hiez Herdegen, der wart ze in gesant,

durch waz äventiure si weern komen in daz lant.
der ritter dö vil balde üz der bürge gie,
Hugdietrich und die sinen er tugentliche enphie.

41 Also der werde ritter den herren erste an sach,

gerne müget ir hoeren wie er zuo im sprach
'edeliu küniginne, wannen müget ir komen sin?
daz sult ir mich län wizzen und waz si der wille din.'

42 Des antwurte im schiere der fürste unverzaget

'ich bin von Kunstenopel ein ellendiu maget.

da hat mich vertriben min bruoder Hugdietrich;

der wolt mich geben einem man, der ist mir ungelich,

43 Einem ungetouften in die heidenschaft.

nu bin ich komen üf gnade zem künege tugenthaft,
daz er mich behalte, der künic üz erkorn,
unz daz min bruoder vläze gen mir sinen zorn.'

44 Der ritter gienc hin widere da er sinen herren vant.

'herre, seltsame geste sint komen in daz lant.
ez ist von Kunstenopel ein edeliu künigin
komen her ze lande, herre, üf die genäde din,

45 t^az du si behaltest, herre üz erkorn,

unz ir bruoder vläze gen ir sinen zorn.
enphäch si tugentlichen, vil lieber herre min,
sit si ist her komen durch den willen din.]

46 Daz stät dir herliche, sit si her komen ist

so verre üz fremden landen und doch an argen list.

40,1 hayst R der degen Ba, Hertgund s im BR 2 so S, vmb was H, durch
welher (lay) BR 3 Der (Auff hueb sich der H) rytter auss der pürg (purig er ff)
vnder die (das ff) zeld gierig Kff 4 hugdietreich er ff er B, gar Kff 41,1. 2

umgestellt ff 1 do deu K, die B Da er hugdietreicb.il vnd dy seinen ansach ff
2 er do zu ir B, der ritter ff 3 her chömen B 4 was ewr wylle sey K 3. 4 Er
sprach mich hat mein herre her (Edele kunigin ich bin 6) zw euch gesant durch
was (vmb welcher ley ff) abentewr ir seit komen in das land HS 42; 1 schier

Ra, (vil) bald ce, hugdietreich ff,*B fürste der was gar vnuerczagt B 2 so J,
minikliche mait B, künigin geinaydt RH 3 Dar auss hat mich getriben ff 4 wil
RH mir# nitgelichJT 43,1 aus der ZT 2 Ich pin her ff 3 selb vierd

behaldt R, behalt selb vierd B künic <* B 4 Bis mein RH gen mir (ver)lass ffö

44,1 gieng wider (bald Ä) RH 2 Er sprach herre BH fremde ff die sint
B 4 Sy (die ff) ist her kommen auff RH$ 45 * R 1 herre] selb vierd herre

B, ein kunig H 2 prüder hoch dietreich BH gen ir verlass H 4 ist körnen her
czü lande B, her komen ist H auff dy guad H 46,1 dir "> B Vnd sy doch nun

her H 2 vnd doch B, so gar //, <* R
loading ...