Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 186
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0250
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
186 WOLFDIETRICH B. I 124 H.

124 An dem andern morgen gienger ab dem turn her abe.

ez geschach nie so leide dem man friert hin ze grabe
vater unde muoter, als Hiltburge geschach,
dö si ir trütgespilen weder hörte noch ensach.

125 Alse dö Hugdietrich ab dem turne gie,

sinen meister Berhtunc er tugentliche enphie:
'lieber meister Berhtunc, als liep ich dir müge gesin,
wie gehabet sich Hugdietrich, der liebe bruoder min ?'

126 Er umbvienc in mit armen, er rünte im daz dar:

'ich hän die frowen erworben, daz sage ich dir für war.
frier mich mit dir von hinnen, min getriuwer dienstman,
oder ich muoz daz leben, daz wizze, verloren hän.'

127 Do sprach der künic Walgunt 'vil edeliu künigin,

du solt bi mir beliben und läz din rünen sin.

bürge lant und liute mach ich dir Untertan,

daz du bi mir belibest, frouwe wol getan.'

128 Do si nu heten gezzen und man von tische gie,

dö liez sich Hugdietrich für den künec üf diu knie:
'urloup heim ze lande gebt mir, künec üz erkorn,
sit gen mir min bruoder hat verläzen sinen zorn.'

129 'Über iuwern willen mac ich iuch niht gehaben.

ez muoz ab miner tohter fröude sin begraben.'

dö sprach Hugdietrich zer jungen künigin

'tuo ez durch minen willen und läz din weinen sin.'

130 Diu frowe zöch abe ir hende ein guldin vingerlin.

'daz füer mit dir von hinnen, trülgespile min.

124,1 giengens ab K, lies man in von ff bracht man die juncfrowen her abe
6 2 kainer nye so H, nie K den man H aine dem (den ainen K) man BK, der 6

trueg H hin zu e, hincz dem B, zu dem KHac 3 hiltpurgen BH 4 * B liebe
gespile(n) KH vgl. 136,4 Do sy sich muste scheiden also uns dis buch verjach J"
125,1 von H 2 Hertzogen H perchtungeu B gar tugenleichen B, vil
schon K 3 Berhtunc * K sag mir hertzog berichtung auff dy trew dein H 4 ge-
habt sich] mag HS 126,1 den armen K Er fieng in an ein arm vnd H das dar
K, in das (ein H) or BH 2 erworben die frawe(n) BK das ist war B 3 Dw
solt mich nit hie lassen dw gar H trewer BKH; in KH gewöhnlich so 4 das
wissen B, gwyss R Es muss mir änderst sicher an mein leben gaa H 127,1
liebe frawe mein H 2 Ir sult HS latt ewr H 3& solt ir von mir han H 4 ir
bey mir beleibet junckfraw H 128,1 üo man nun het geessen dy tysch wurden
nacher tragen H 2 fyrsten K nider auif B knie wil ich euch sagen Fl 3 ein
kunig H fyrst hochgeborn R 4 Es hat mein brueder gen mir H 129,1 ewr
wille ich euch gehaben nicht B mag ewch niemant lan (: gethan) K 2 Des ist H
aber * KH die frewd K gar vergraben H 3& lieben gespilen mein H 4 tuet-
last ewr H 130,1 zoch] nam Ä Do tzoch sy ab der HS 2 fuer haim zw land

vil liebe ff
loading ...