Amelung, Arthur   [Hrsg.]; Jänicke, Oscar [Hrsg.]
Ortnit und die Wolfdietriche: nach Müllenhoffs Vorarbeiten (Deutsches Heldenbuch) (3. Teil, 1. Band): Monographie — Berlin, 1871

Seite: 195
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AmelungJaenicke1871/0259
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
WOLFDIETRICH B. I 183 H. 195

182 Als si den wahtsere so tiure hete gemant,

im überliefen d'ougen, sin hende er dö want.

er sprach 'liebiu frouwe, daz wil ich iu sagen:

ich künde ez nindert vinden, ich enweiz wer ez hin hat getragen'.

183 Diu edel küniginne het dö leides genuoc.

mit beiden iren henden si sich zen brüsten sluoc.

si klagt so klegelichen, diu frouwe wol getan,

si klagte ez gote von himele daz si daz leben ie gewan.

184 'Daz ich von muoter übe zer werlte ie wart geborn!

wie hän ich gotes hulde und min kint verlorn
unde ouch Hugdietrichen, den lieben herren min!

von eren und von guote muoz ich gescheiden sin.'

185 Dö sprach aber der wahter 'vil liebiu frouwe min,

tuot ez durch got den guoten und lät iur weinen sin.

ez hat iur vater funden iur liebez kindelin:

der ziuhtz an iuwern schaden, des sult ir froelich sin.

186 Welt ir mir niht gelouben, so hcert waz ich iu sage:

so bittet iuwer muoter daz manz her üf trage,
und schouwet dann vil rehte daz selbe kindelin;
so werdet ir wol innen, ob ez mac iwer gesin.'

187 Frou Liebgart diu alte lenger niht enlie,

zuo ir schcenen tohter si üf den turn gie.

si begunde ir aber sagen von dem kindelin.

si sprach 'got herr von himele, wes mac ez gesin?'

188 Dö sprach aber diu junge 'vil liebiu muoter min,

ja Siehe ich also gerne daz selbe kindelin.'

'din vater hat ez also liep, der wil ez nieman län.'

lsö heiz die ammen morgen ze mir her üf gän.'

182,1 Vnd do H tieff, höhe es het <* S ermant HS Der wachter was tra-
wrig vor layd im nachen geschwand R 2 überluffeii BR öfter Er begunde heisse
weinen S 4 nymer finden vnd west nit H 183 ^H 1 do B, nun R leydens

B 2 beiden » R feusten d zu iren R 3 so * R 4 Ich klag K das ich es
lebendig ye R 184,1 Das es von mütter ye ist R, Sy sprach obe das ich ye

ward H 2 wie] nun Hd auch mein B, mein liebs ff chindel B 3 liebsten ff
4 Sol ich von er vnd von gut also g. H 185,1 aber nur B 2 got von

himel e, ewr gute H Hört vnd R 3 schönes ff Aez^B 186,1 Vnd wolt

ff. so öfter im versanfang, auch K mir B, es RH so sult ir darnach fragen H

2 Vnd pytten K ir ewer B es mit ir herauf B Wenn ewr mutter zw euch kumbt
das wil ich euch sagen ff 3 schawend es dz Ä* So sullt ir sy pitten das sy lass
euch sechen ff 4 wol d, des wol B,^K ewr mag K So werdet ir abentewr an
ewrem kind specheu H 187,2 lieben K 4 * RH sy sprach owe liebe muter e

gewesen sin e 188,1 aber * RH jungkiinigin RH 2 Ich pet dich also

geren mocht es dein wil gesein Das dw mich liessest sechen das schone k. H

3 es ist deim vatter Hd also «> BH er RH 4 Hayss sy an ainem R zu uns af,
mitäirBRH

13*
loading ...